Suchen
Login
Anzeige:
Do, 18. August 2022, 16:14 Uhr

Rosenbauer

WKN: 892502 / ISIN: AT0000922554

Rosenbauer: Die Rahmenbedingungen bleiben angespannt - Kursziel- und Schätzungsreduktion - Aktienanalyse


28.06.22 15:24
Raiffeisen Bank International AG

Wien (www.aktiencheck.de) - Rosenbauer-Aktienanalyse von der Raiffeisen Bank International AG:

Bernd Maurer und Markus Remis, Analysten der Raiffeisen Bank International AG (RBI), nehmen die Aktie der Rosenbauer International AG (ISIN: AT0000922554, WKN: 892502, Ticker-Symbol: ROI, Wiener Börse-Symbol: ROS) unter die Lupe.

Zusammen mit einem substanziellen operativen Verlust von knapp EUR 19 Mio. im ersten Quartal habe Rosenbauer die Finanzziele für das GJ 2022 reduziert. Der Umsatz werde nun bei rund EUR 1 Mrd. und die EBIT-Marge im Bereich von 1% bis 3% erwartet. Zuvor seien über EUR 1 Mrd. bzw. eine stabile Marge von rund 3,6% in Aussicht gestellt worden.

Der Konzern sei signifikant von Lieferketten- und Materialengpässen sowie von Kosteninflation betroffen. Niedrige Produktionsraten bei LKW-Herstellern und die verschlechterte Verfügbarkeit von Chassis seien ein großes Problem. Aufgrund der im Rahmen von Ausschreibungen fixierten Preise könne Rosenbauer die höheren Inputkosten kaum bis gar nicht an Kunden weitergeben. Ein Kostensenkungsprogramm im Ausmaß von EUR 21,5 Mio. sei implementiert worden und solle ab Juni die Ergebnisentwicklung positiv beeinflussen. Der Hauptfokus liege dabei auf den österreichischen und amerikanischen Werken.

Aufgrund der kurzfristig unveränderten Herausforderungen würden die Analysten der RBI auch für das zweite Quartal einen operativen Verlust erwarten. Trotz zuletzt leicht positiver Zeichen bleibe die Visibilität auf eine signifikante und dauerhafte Verbesserung der Lieferprobleme gering.

Im Rahmen der Interschutz Messe habe Rosenbauer einen Capital Markets Day mit Fokus auf die Strategie bis 2030 abgehalten. Die finanziellen Ambitionen seien bereits im Vorfeld verlautbart worden. Der Umsatz solle auf rund EUR 2 Mrd. verdoppelt und die EBIT-Marge auf 7% verbessert werden. Diese Profitabilität sei zuletzt im GJ 2011 erreicht worden.

Umsatzseitig werde der größte Wachstumsanteil von einer Steigerung der Fahrzeuglieferungen von 2.000 auf 3,000 Einheiten getragen. Damit solle der Fahrzeugumsatz von rund EUR 700 Mio. auf EUR 1,4 Mrd. gesteigert werden. Den kleineren Produktesegmenten wie Komponenten, Ausrüstung und Kundenservices werde überproportionales Wachstumspotenzial bescheinigt.

Margenseitig solle vor allem ein höherer Grad an Modularisierung und Vorfertigung für Auftrieb sorgen. Zudem sollte sich der Produktmix stärker in Richtung profitablerer Produkte wie z.B. Ausrüstung und Komponenten entwickeln.

Nach der Markteinführung des elektrisch betriebenen Fahrzeugs RT (bzw. RTX als US-Pendant) habe Rosenbauer nun die E-Flotte komplettiert und damit ein Alleinstellungsmerkmal geschaffen. Der sogenannte AT Electric (Verkaufsstart 2022) sowie die elektrische Version des Flughafenlöschfahrzeugs Panther (ab 2024) und eine Drehleiter seien auf der Interschutz präsentiert worden.

Die Analysten der RBI hätten das schwache Auftaktquartal und den reduzierten Jahresausblick in ihren Schätzungen reflektiert, würden das Kursziel von EUR 42,50 auf EUR 39,00 senken und die "Halten"-Empfehlung bestätigen. Rosenbauer habe ambitionierte Langfristziele, jedoch fehle es nach Meinung der Analysten der RBI kurzfristig an Kurskatalysatoren. Die Rahmenbedingungen würden trotz leichter Verbesserungen angespannt bleiben und aufgrund der langen Durchlaufzeiten würden das Geschäftsmodell bzw. die Margen anfällig gegenüber weiteren Kostensteigerungen bleiben. Neben einer stärkeren Profitabilitätssteigerung und höheren Kapitalrenditen sei nach Meinung der Analysten der RBI der damit verbundene verbesserte Track Record ein wichtiger Faktor für eine höhere Bewertung der Aktie.

Bernd Maurer und Markus Remis, Analysten der Raiffeisen Bank International AG, raten die Rosenbauer-Aktie weiterhin zu halten. (Analyse vom 28.06.2022)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU für das genannte Analysten-Haus:

Offenlegungen

3. RBI oder eine mit ihr verbundene juristische Person ist Market Maker oder Specialist oder Designated Sponsor oder Stabilisierungsmanager oder sonstiger Liquiditätsspender in den Finanzinstrumenten des Emittenten.

5. Zwischen RBI oder einer mit ihr verbundenen juristischen Person und dem Emittenten war in den vorangegangenen zwölf Monaten eine Vereinbarung über die Erbringung von Wertpapierdienstleistungen gemäß Anhang I Abschnitte A (Wertpapierdienstleistungen und Anlagetätigkeiten) und B (Nebendienstleistungen) der Richtlinie 2014/65/EU des Europäischen Parlaments und des Rates in Kraft bzw. ergab sich in diesem Zusammenhang die Verpflichtung zu einer Zahlung oder zum Erhalt einer Entschädigung; wobei eine Offenlegung nur dann erfolgt, wenn dadurch die Vertraulichkeit von Geschäftsinformationen nicht verletzt wird.

12. RBI erbrachte für den Emittenten in den vorangegangenen zwölf Monaten Wertpapierdienstleistungen gemäß Anhang I Abschnitte A (Wertpapierdienstleistungen und Anlagetätigkeiten) und B (Nebendienstleistungen) der Richtlinie 2014/65/EU des Europäischen Parlaments und des Rates.

Offenlegung von Umständen und Interessen, die die Objektivität der RBI gefährden könnten: www.raiffeisenresearch.com/disclosuresobjectivity

Börsenplätze Rosenbauer-Aktie:

Tradegate-Aktienkurs Rosenbauer-Aktie:
35,70 EUR +0,28% (28.06.2022, 11:11)

Wiener Börse-Aktienkurs Rosenbauer-Aktie:
36,00 EUR +0,84% (28.06.2022, 10:51)

ISIN Rosenbauer-Aktie:
AT0000922554

WKN Rosenbauer-Aktie:
892502

Ticker-Symbol Rosenbauer-Aktie:
ROI

Wiener Börse-Symbol Rosenbauer-Aktie:
ROS

Kurzprofil Rosenbauer International AG:

Rosenbauer (ISIN: AT0000922554, WKN: 892502, Ticker-Symbol: ROI, Wiener Börse-Symbol: ROS) ist ein international tätiger Konzern und verlässlicher Partner der Feuerwehren auf der ganzen Welt. Das Unternehmen entwickelt und produziert Fahrzeuge, Löschtechnik, Ausrüstung und digitale Lösungen für Berufs-, Betriebs-, Werk- und freiwillige Feuerwehren sowie Anlagen für den vorbeugenden Brandschutz. Produkte aus europäischer, US-amerikanischer und asiatischer Fertigung decken alle wichtigen Normenwelten ab. Mit einem Umsatz von 975,1 Mio. Euro, rund 4.100 Mitarbeitern (Stand: 31. Dezember 2021) und einem Vertriebs- und Servicenetzwerk in ungefähr 120 Ländern ist der Konzern der größte Feuerwehrausstatter der Welt.

Das börsennotierte Familienunternehmen besteht in der sechsten Generation und ist seit mehr als 150 Jahren im Dienste der Feuerwehren tätig. Kundenorientierung, Innovationskraft und Zuverlässigkeit sind die zentralen Stärken von Rosenbauer. (28.06.2022/ac/a/a)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.





 
13:51 , Aktiennews
Rosenbauer Aktie: Schlimme Zeiten!
Per 18.08.2022, 08:23 Uhr wird für die Aktie Rosenbauer am Heimatmarkt Vienna der Kurs von 36.1 EUR angezeigt. Das ...
POLYTEC: Weiter düsteres Marktumfeld - Kann es [...]
Wien (www.aktiencheck.de) - POLYTEC-Aktienanalyse von der Raiffeisen Bank International AG: Bernd Maurer und Markus ...
17.08.22 , Aktiennews
Rosenbauer Aktie: Jetzt wird es konkret!
Der Rosenbauer-Kurs wird am 15.08.2022, 02:00 Uhr an der Heimatbörse Vienna mit 34.9 EUR festgestellt. Das Papier ...