Suchen
Login
Anzeige:
Mi, 10. August 2022, 9:51 Uhr

Schneider Electric

WKN: 860180 / ISIN: FR0000121972

Schneider Electric: Ausblick trotz herausforderndem Umfeld bestätigt - Aktienanalyse


29.06.22 15:08
Raiffeisen Bank International AG

Wien (www.aktiencheck.de) - Schneider Electric-Aktienanalyse von der Raiffeisen Bank International AG:

Aaron Alber, Analyst der Raiffeisen Bank International AG (RBI), rät in einer aktuellen Aktienanalyse die Aktie der Schneider Electric SE (ISIN: FR0000121972, WKN: 860180, Ticker-Symbol: SND, Euronext Paris-Symbol: SU) weiterhin zu kaufen.

Im abgelaufenen Quartal habe Schneider Electric den Umsatz gegenüber dem Vorjahr um 15,9% (organisch: 9,8%) auf EUR 7,57 Mrd. steigern können. Dabei hätten sämtliche Geschäftsbereiche und Regionen kräftige Zuwächse ausgewiesen. Profitiert hätten die Franzosen von einer kräftigen Produktnachfrage, während man auf die anhaltenden Herausforderungen im Zusammenhang mit den angespannten Lieferketten verwiesen habe. Im ersten und dritten Quartal veröffentliche Schneider Electric nur Umsatzzahlen. Einen ausführlichen Bericht lege das Unternehmen jedes halbe und volle Geschäftsjahr vor.

Schneider Electric habe bekannt gegeben, sich vom Geschäft in Russland und Belarus im Zuge eines Management Buy-Outs trennen zu wollen. Eine entsprechende Absichtserklärung sei mit den Käufern unterzeichnet worden. Der fast vollständige Rückzug aus der Region (nur wenige Vermögenswerte seien nicht konsolidiert und Teil des Deals) wirke sich mit einer Abschreibung von bis zu EUR 300 Mio. aus. Der französische Elektrotechnik-Konzern sei in Russland und Belarus mit 3.500 Mitarbeitern vertreten und erziele dort 2% des Konzernumsatzes.

Im Rahmen des im Februar 2019 aufgelegten EUR 1,5 bis 2,0 Mrd. schweren Aktienrückkaufprogramms habe Schneider Electric im Berichtsquartal EUR 119 Mio. investiert. Per Ende Q1 hätten sich die Rückkäufe auf EUR 697 Mio. summiert. Das noch ausstehende Volumen möchte Schneider Electric bis Jahresende 2022 erwerben.

Die Zielsetzungen für das laufende Geschäftsjahr habe Schneider Electric trotz des herausfordernden Umfelds bestätigt. Demnach erwarte man 2022 ein organisches Umsatzwachstum von 7% bis 9%, wobei sich Mengen- und Preiseffekte ausgleichen sollten. Die Marge (adj. EBITA) solle zwischen 17,6% und 17,9% liegen. Wegen der zunehmenden konjunkturellen Risiken sehe der Analyst den Ausblick jedoch mit einem gewissen Risiko behaftet.

Letztes Jahr habe Schneider umfangreiche Ziele zur Verbesserung der unternehmensweiten Nachhaltigkeit, welche über mehrere Jahre gehen würden, veröffentlicht. Schon 2021 habe das Unternehmen Fortschritte in vielen Bereichen erzielt, unter anderem hätten sich bereits mehr als 1.000 Zulieferer zur Erreichung der CO2-Neutralität verpflichtet. Außerdem baue Schneider sukzessive den Anteil an Sekundärrohstoffen in seinen Produkten aus, nachhaltige Materialien würden mittlerweile die Hälfte der eingesetzten Rohstoffe ausmachen.

Nach etlichen größeren Akquisitionen in den letzten Jahren fokussiere sich Schneider nun, nach erfolgreichen Integrationen, auf organisches Wachstum und weitere Marktanteilsgewinne. Schneider Electric verfüge über ein solides Geschäftsmodell, welches auf strukturellen Wachstumstrends rund um Digitalisierung, Elektrifizierung, Automatisierung und Smart Infrastructure fuße. Aufgrund der Ausrichtung des Unternehmens auf Themen, die eng mit der Energietransformation verwoben seien, sei Schneider Electric als so genannte Impact Company seit vielen Jahren bei Investoren mit besonderem Fokus auf Nachhaltigkeit beliebt. Dies spiegele sich auch in der Bewertung und dem Preisniveau der Aktie wieder.

Aaron Alber, Analyst der RBI, bestätigt seine "Kauf"-Empfehlung für die Schneider Electric-Aktie, reduziert aber das Kursziel aufgrund der aktuellen Herausforderungen (anhaltende Lieferkettenprobleme, geopolitische Spannungen und drohende Energieknappheit insbesondere in Europa) von EUR 156 auf EUR 130. Dieses basiere auf einem Multiple-Ansatz (KGV für die Jahre 2022 und 2023; geschätzte Zahlen würden sich auf Konsensus-Schätzungen beziehen) und berücksichtige eine Bewertungsprämie von 10%, welche Alber aufgrund des starken ESG-Fokus und aus der historischen Beobachtung heraus für gerechtfertigt halte. (Analyse vom 29.06.2022)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU für das genannte Analysten-Haus:

Offenlegung von Umständen und Interessen, die die Objektivität der RBI gefährden könnten: www.raiffeisenresearch.com/disclosuresobjectivity

Börsenplätze Schneider Electric-Aktie:

Tradegate-Aktienkurs Schneider Electric-Aktie:
115,38 EUR -0,72% (29.06.2022, 14:50)

Euronext Paris-Aktienkurs Schneider Electric-Aktie:
115,30 EUR -1,96% (29.06.2022, 14:45)

ISIN Schneider Electric-Aktie:
FR0000121972

WKN Schneider Electric-Aktie:
860180

Ticker-Symbol Schneider Electric-Aktie:
SND

Euronext Paris-Symbol Schneider Electric-Aktie:
SU

Kurzprofil Schneider Electric SE:

Schneider Electric (ISIN: FR0000121972, WKN: 860180, Ticker-Symbol: SND, Euronext Paris-Symbol: SU) ist ein auf die Gebiete der elektrischen Energieverteilung und industriellen Automation spezialisierter Hersteller, der unter seinem Namen die drei Weltmarken SQUARE D, Telemecaniqe und Merlin Gerin vereint. Die Hauptaktivitäten des Unternehmens befinden sich in den Märkten für Energie und Infrastruktur, Netzwerk- und Datenindustrie sowie industrielle und private Gebäudetechnik. Schneider Electric ist in einer Vielzahl von Bereichen vertreten wie Erneuerbare Energien, Utility Management (u.a. Beleuchtung, Ventilation, Aufzüge und Alarmsysteme), Intelligente Stromversorgung, Prozessautomation, Energieversorgung, Kühlsysteme und Sicherheitstechnik. (29.06.2022/ac/a/a)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.





 
08.08.22 , BERNSTEIN RESEARCH
Bernstein hebt Ziel für Schneider Electric - 'Underp [...]
NEW YORK (dpa-AFX Analyser) - Das US-Analysehaus Bernstein Research hat das Kursziel für Schneider Electric nach ...
04.08.22 , Finanztrends
Schneider Electric Aktie: Erfreuliche Ereignisse!
Schneider Electric und das Sentiment Bei Schneider Electric konnte in den letzten Wochen keine wesentliche Veränderung ...
Deutsche Bank Research hebt Ziel für Schneider E [...]
FRANKFURT (dpa-AFX Analyser) - Deutsche Bank Research hat das Kursziel für Schneider Electric von 140 auf 145 Euro ...