Suchen
Login
Anzeige:
Mi, 29. Juni 2022, 20:23 Uhr

Snap sorgt für nächste Enttäuschung im Tech-Sektor


24.05.22 10:43
Feingold-Research

Die Bankaktien profitierten gestern, nachdem EZB-Präsidentin Lagarde das Tempo einer bevorstehenden Zinswende in der Eurozone zumindest verbal verschärft hat. Die Technologieaktien fallen heute, nachdem Snap vor wegbrechenden Werbeeinnahmen auf der Foto-App Snapchat warnt. Die aktuelle Nachrichtenlage spiegelt eindrucksvoll das Dilemma wider, in dem sich Notenbanken, Unternehmen und Aktienmärkte gerade befinden. Aufgrund zahlreicher Krisen verlangsamt sich das Wachstum, während die Inflation steigt und die Notenbanken zu einer restriktiven Politik zwingt, was wiederum die Finanzierungsbedingungen und damit auch die Risikoeinstellung der Investoren insgesamt verschlechtert. Wir stellen den Marktkommentar von Jürgen Molnar, Kapitalmarktstratege bei Robomarkets, vor.


Kein Wunder also, dass die Stimmung an der Börse aktuell so negativ ist wie schon lange nicht mehr. Vor allem vor dem Hintergrund der sich rapide verändernden geldpolitischen Rahmenbedingungen und steigenden Zinsen agieren die Investoren immer zurückhaltender am Aktienmarkt. Für viele ist die Zukunft unüberschaubar, sie bleiben deshalb an der Seitenlinie. Der S&P 500 droht weiterhin in einem Bärenmarkt abzudriften, das Verhältnis von Optimisten zu Pessimisten an der Wall Street ist so negativ wie seit 40 Jahren nicht mehr.


Die EZB hat nach langer Zeit ohne klare Aussage das Ende der Negativzinsen in der Eurozone für den September in Aussicht gestellt. Zum einen hervorragend für Bankaktien, da hier das klassische Geschäftsmodell des Geldverleihs wieder rentabler wird. Andererseits droht ein Kapitalabfluss aus Risikoanlagen wie dem Aktienmarkt, da ohne Minuszinsen Gelder wieder sicher bei Banken geparkt werden können.


Für den DAX-Konzern Daimler Truck steht eine neue Partnerschaft mit den Maschinen- und Batteriebauer Manz im Fokus. Die Stuttgarter haben sich mit zehn Prozent an Manz beteiligt. Gerade vor dem Hintergrund der anhaltenden Probleme in den Lieferketten ein cleverer Schachzug, um die Basis für den Bau neuer LKWs zu sichern. Dementsprechend positiv die Reaktion beider Aktien auf diese Nachrichten.



powered by stock-world.de

Bitcoin - Ruhe vor dem Sturm?
Die steigende Inflation und Insolvenz einiger DeFi-Projekte ließen den Bitcoin am Wochenende kurzzeitig unter 18.000 ...
Hoffnung auf Sommer-Erholung am Aktienmarkt sc [...]
Wie in Deutschland trübt sich auch in den USA die Stimmung der Verbraucher vor dem Hintergrund steigender Preise ...
28.06.22 , Feingold-Research
DAX tastet sich weiter nach vorn
Der Deutsche Aktienindex setzt seinen zaghaften Erholungsversuch heute Morgen zunächst fort. Beherztes Zugreifen ...
27.06.22 , Feingold-Research
Aus wallstreet:online wird Smartbroker Holding
Die Aktionäre der wallstreet:online AG (ISIN: DE000A2GS609, FSE: WSO1) haben auf der  ordentlichen Hauptversammlung ...
27.06.22 , Feingold-Research
Erholungsphasen, aber keine Trendwende
Nervenzehrende Woche: Die deutschen Aktienbörsen haben in der vergangenen Woche erhebliche Schwankungen verzeichnet. ...

 
Werte im Artikel
7,90 plus
+6,76%
13.040 minus
-0,61%
Weitere Analysen & News
18:15 , Devin Sage
DAX Index X-Sequentials Chartanalyse Daytrading 3 [...]
Sehr geehrte Leser/Innen,Der DAX Index eröffnete am Mittwoch, den 29.6.2022 tiefer bei 13089.99 Punkten.Das Tagestief ...
DOW DAX im Trendkanal
DOW DAX im Trendkanal Der DAX tobt sich nach Belieben im Trendkanal aus. Platz hat er ja genug. Erst ein Ausbruch ...
S&P 500 - Rücklauf durch?
Der S&P500 konnte am Vortag zunächst bis 3.945 Punkte ansteigen, sackte dann im weiteren Kursverlauf aber wieder ...