Suchen
Login
Anzeige:
Fr, 9. Dezember 2022, 17:31 Uhr

Sto Vz

WKN: 727413 / ISIN: DE0007274136

Sto: Sofortprogramm des Bundes hellt derzeit trübes Sentiment auf - Aktienanalyse


18.07.22 15:04
Montega AG

Hamburg (www.aktiencheck.de) - Sto-Aktienanalyse von der Montega AG:

Patrick Speck, Aktienanalyst der Montega AG, rät in einer aktuellen Aktienanalyse die Vorzugsaktie der Sto SE & Co. KGaA (ISIN: DE0007274136, WKN: 727413, Ticker-Symbol: STO3) unverändert zu kaufen.

Auf Bundesebene seien am letzten Mittwoch mittels eines Sofortprogramms milliardenschwere Klimaschutzmaßnahmen für Gebäude auf den Weg gebracht worden. Diese würden eine hohe Dynamik im Bereich der energetischen Sanierungen implizieren und nach Erachten des Analysten das mittelfristige Wachstumsziel von Sto untermauern. Den Sorgen um einen Gasnotstand und Rezessionsängsten habe sich die Aktie in einem schwachen Marktumfeld zuletzt jedoch nicht entziehen können.

Das vom Bundesministerium für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen (BMWSB) in Zusammenarbeit mit dem Wirtschafts- und Klimaschutzministerium vorgestellte Maßnahmenpaket sehe vor, den CO2-Ausstoß im Gebäudesektor bis 2030 auf die laut Bundes-Klimaschutzgesetz festgelegte Zielgröße von 67 Mio. Tonnen CO2-Äquivalente zu senken (2021: 115 Mio. Tonnen). Hintergrund der Initiative sei die Verfehlung der zulässigen Jahresemissionsmenge des Sektors um 2 Mio. Tonnen CO2- Äquivalente in 2021. Das "Sofortprogramm Gebäude" beinhalte zusätzliche Finanzmittel des Bundes i.H.v. 8 Mrd. Euro für insgesamt elf Maßnahmen zum verstärkten Klimaschutz, wovon allein 4,5 Mrd. Euro in die energetische Sanierung von Gebäuden und den Einbau energieeffizienterer Heizungen fließen sollten. Das Maßnahmenpaket solle nun zunächst dem Expertenrat für Klimafragen zugeleitet und anschließend in ein umfassendes Klimaschutzprogramm der Bundesregierung eingebettet werden.

Wesentliche Teile des "Sofortprogramms" dürften dabei nicht unmittelbar Wirkung entfalten und frühestens 2024 in Kraft treten (z.B. Novelle des Gebäudeenergiegesetzes), sodass sich nach Erachten des Analysten auch flankierende Effekte wie die Nachfrage nach Systemen zur Gebäudedämmung nicht abschließend abschätzen lassen würden. Da jedoch allein in Deutschland ca. 74% der Bestandsgebäude in die Energieeffizienzklasse D oder schlechter fallen würden (EU-weit ca. 75%), werte der Analyst das Programm als Vorbote einer Renovierungswelle im Gebäudebereich, die sich als Treiber für den hierzulande zuletzt stagnierenden WDVS-Markt (CAGR: 2015-2020: -0,1%) erweisen sollte. Mit einem Umsatzanteil von ca. 44% in Deutschland und weiteren 35% in Westeuropa erachte Speck Sto als wesentlichen Profiteur dieser politisch forcierten Maßnahmen zum Klimaschutz. Vor diesem Hintergrund erscheine auch das Mittelfristziel eines Konzernumsatzes von 2,1 Mrd. Euro bis 2025 (CAGR 2021-2025e: 7,2%) nicht unrealistisch.

Speck sehe die wesentliche Herausforderung diesbezüglich daher auch nicht in mangelnder struktureller Nachfrage als vielmehr in der Umsetzbarkeit angesichts fehlender Ressourcen und kurzfristiger Verwerfungen bei der Beschaffung. So würde ein drohender Gaslieferstopp seitens Russlands oder eine inflationsbedingt starke Zinswende der EZB nach Erachten des Analysten zu drastischen Einschnitten im Baugewerbe führen. Zwar halte Speck ein derartiges Negativ-Szenario für unwahrscheinlich, mit seinen Prognosen für 2022 sowie 2023 habe er sich daher zuletzt dennoch sehr defensiv positioniert und warte zunächst die weitere Entwicklung in H2 ab.

Der politische Rückenwind nehme zu, womit sich das mittelfristige Geschäftspotenzial von Sto manifestiere. Patrick Speck, Analyst der Montega AG, hält das Chancen/Risiken-Verhältnis für hochattraktiv und bekräftigt seine Kaufempfehlung für die Sto-Vorzugsaktie und das Kursziel von 270,00 Euro. (Analyse vom 18.07.2022)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU für das genannte Analysten-Haus unter folgendem Link.

Börsenplätze Sto-Vorzugsaktie:

Tradegate-Aktienkurs Sto-Vorzugsaktie:
138,20 EUR +1,77% (18.07.2022, 14:35)

XETRA-Aktienkurs Sto-Vorzugsaktie:
138,00 EUR +2,68% (18.07.2022, 14:29)

ISIN Sto-Vorzugsaktie:
DE0007274136

WKN Sto-Vorzugsaktie:
727413

Ticker-Symbol Sto-Vorzugsaktie:
STO3

Kurzprofil Sto SE & Co. KGaA:

Sto (ISIN: DE0007274136, WKN: 727413, Ticker-Symbol: STO3) ist einer der international bedeutenden Hersteller von Produkten und Systemen für Gebäudebeschichtungen. Führend ist das Unternehmen im Geschäftsfeld Wärmedämm-Verbundsysteme. Zum Kernsortiment gehören außerdem hochwertige Fassadenelemente sowie Putze und Farben, die sowohl für den Außenbereich als auch für das Innere von Gebäuden angeboten werden. Weitere Schwerpunkte sind die Bereiche Betoninstandsetzung/Bodenbeschichtungen, Akustik- und vorgehängte Fassadensysteme. (18.07.2022/ac/a/nw)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Die diesem Artikel zugrundeliegende Finanzanalyse / Studie zu dieser Gesellschaft ist im Auftrag dieser Gesellschaft oder einer dieser Gesellschaft nahe stehenden Person oder Unternehmens erstellt worden.





 
22.11.22 , dpa-AFX
Original-Research: Sto SE & Co. KGaA (von Mont [...]
^ Original-Research: Sto SE & Co. KGaA - von Montega AG Einstufung von Montega AG zu Sto SE & ...
22.11.22 , dpa-AFX
Original-Research: Sto SE & Co. KGaA (von Mont [...]
^ Original-Research: Sto SE & Co. KGaA - von Montega AG Einstufung von Montega AG zu Sto SE & ...
22.11.22 , Montega AG
Sto: Ergebnis nach 9M noch unter Vorjahr - Erreic [...]
Hamburg (www.aktiencheck.de) - Sto-Aktienanalyse von der Montega AG: Patrick Speck, Aktienanalyst der Montega AG, ...