Suchen
Login
Anzeige:
Mi, 30. November 2022, 22:55 Uhr

Sto Vz

WKN: 727413 / ISIN: DE0007274136

Sto erwartet auch in H2 zweistellige Wachstumsraten - Aktienanalyse


29.08.22 16:23
Montega AG

Hamburg (www.aktiencheck.de) - Sto-Aktienanalyse von der Montega AG:

Patrick Speck, Aktienanalyst der Montega AG, rät in einer aktuellen Aktienanalyse die Vorzugsaktie der Sto SE & Co. KGaA (ISIN: DE0007274136, WKN: 727413, Ticker-Symbol: STO3) unverändert zu kaufen.

Sto habe am vergangenen Mittwoch die Zahlen zum ersten Halbjahr 2022 vorgelegt und die Guidance umsatzseitig angehoben. Darüber hinaus habe der Finanzvorstand auf dem 8. Hamburger Investorentag präsentiert - HIT zur aktuellen Lage des Konzerns.

In H1 hätten die Erlöse um 14,2% yoy auf 888,4 Mio. Euro zugelegt. Für Q2 impliziere dies eine erwartungsgemäß geringere Umsatzdynamik von +9,7% yoy auf rund 520,4 Mio. Euro, die laut Sto zudem zunehmend aus Verkaufspreiserhöhungen resultiert habe. Auf Halbjahressicht sei das Auslandsgeschäft mit einem Zuwachs von 18,1% yoy der Haupttreiber gewesen. Hier seien vor allem wirksame staatliche Fördermaßnahmen zur energetischen Gebäudesanierung in Italien und Frankreich zum Tragen gekommen, während das Inlandsgeschäft mit +9,2% yoy nur etwa halb so stark zugelegt habe. Die Auslandsquote sei demzufolge um 200 BP auf 58,0% gestiegen. Nach ersten Angaben zum Q3-Beginn habe der Konzernumsatz im Juli den Vorjahreswert übertroffen, habe jedoch unter den Erwartungen gelegen.

Nichtsdestotrotz habe Sto aufgrund der insgesamt robusten Nachfrageaussichten für das zweite Halbjahr die Umsatz-Guidance auf 1,79 Mrd. Euro angehoben (zuvor: 1,74 Mrd. Euro), was für H2 ein erneut zweistelliges Wachstum i.H.v. 11,0% impliziere. Voraussetzungen hierfür seien laut Vorstand u.a. ein zumindest normaler Witterungsverlauf sowie eine durchgängige Belieferung mit Energie bzw. Gas. Außerdem seien in verschiedenen Sto-Gesellschaften weitere Preiserhöhungen vorbereitet worden, die nun erfolgreich umgesetzt werden müssten.

Ergebnisseitig habe Sto im Zeitraum bis Ende Juli beim Konzernergebnis trotz des deutlichen Mehrumsatzes weiterhin unter dem Vorjahresniveau gelegen. Per 30.06. habe angesichts der Beschaffungs- und Energiepreissteigerungen ein Rückgang der Rohertragsmarge um 330 BP auf 50,2% zu Buche gestanden, was in einem EBIT von 64,0 Mio. Euro (Vj.: 68,9 Mio. Euro) bzw. einem EAT von 44,0 Mio. Euro (Vj.: 50,3 Mio. Euro) gemündet sei. Da die Beschaffungskosten weiter angezogen hätten, habe der Vorstand die Ergebnis-Guidance für das Gesamtjahr trotz der erhöhten Umsatzprognose bei einem EBIT i.H.v. 114 bis 134 Mio. Euro belassen, was eine Ergebnisverbesserung ggü. dem Vorjahr weiterhin nicht ausschließe. CAPEX-seitig sollten in 2022 nach wie vor 63 Mio. Euro investiert werden, wenngleich in H1 aufgrund der Verwerfungen lediglich ein Volumen von 14,4 Mio. Euro (-16,8% yoy) getätigt worden sei.

Speck verlagere einen Teil seiner Investitionserwartungen in 2023 (MONe Sachinvestitionsquote 2022: 3,1% vs. zuvor: 3,8%) und setze die Prognose für den Konzernumsatz in 2022 herauf. Aus Risikoaspekten positioniere er sich aber weiterhin leicht unterhalb der Guidance. Die Visibilität hinsichtlich der Erreichbarkeit des Ergebnisziels habe sich indes infolge der erhöhten Umsatz-Guidance spürbar verbessert. Die mittelfristige Zielsetzung eines Umsatzniveaus von 2,1 Mrd. Euro in 2025 sei erneut bekräftigt worden. Dem sollten in 2023 ff. jährlich Investitionen von 80 bis 90 Mio. Euro vorausgehen, was etwas über den bisherigen Planzahlen des Analysten liege, sodass er auch diese nach oben anpasse.

Sto werde weiterhin durch die Beschaffungsmarktlage ausgebremst, erziele in diesem Umfeld nach Erachten des Analysten jedoch respektable Ergebnisse.

Da sich die Situation ab 2023 entspannen sollte, die strukturellen Treiber vor dem Hintergrund globaler Klimaschutzziele intakt sind und die Bewertung fundamental günstig ist, bestätigt Patrick Speck, Analyst der Montega AG, die Kaufempfehlung für die Sto-Vorzugsaktie und das Kursziel von 270,00 Euro. (Analyse vom 29.08.2022)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU für das genannte Analysten-Haus unter folgendem Link.

Börsenplätze Sto-Vorzugsaktie:

Tradegate-Aktienkurs Sto-Vorzugsaktie:
157,00 EUR -1,63% (29.08.2022, 15:58)

XETRA-Aktienkurs Sto-Vorzugsaktie:
156,40 EUR -2,37% (29.08.2022, 15:51)

ISIN Sto-Vorzugsaktie:
DE0007274136

WKN Sto-Vorzugsaktie:
727413

Ticker-Symbol Sto-Vorzugsaktie:
STO3

Kurzprofil Sto SE & Co. KGaA:

Sto (ISIN: DE0007274136, WKN: 727413, Ticker-Symbol: STO3) ist einer der international bedeutenden Hersteller von Produkten und Systemen für Gebäudebeschichtungen. Führend ist das Unternehmen im Geschäftsfeld Wärmedämm-Verbundsysteme. Zum Kernsortiment gehören außerdem hochwertige Fassadenelemente sowie Putze und Farben, die sowohl für den Außenbereich als auch für das Innere von Gebäuden angeboten werden. Weitere Schwerpunkte sind die Bereiche Betoninstandsetzung/Bodenbeschichtungen, Akustik- und vorgehängte Fassadensysteme. (29.08.2022/ac/a/nw)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Die diesem Artikel zugrundeliegende Finanzanalyse / Studie zu dieser Gesellschaft ist im Auftrag dieser Gesellschaft oder einer dieser Gesellschaft nahe stehenden Person oder Unternehmens erstellt worden.





 
22.11.22 , dpa-AFX
Original-Research: Sto SE & Co. KGaA (von Mont [...]
^ Original-Research: Sto SE & Co. KGaA - von Montega AG Einstufung von Montega AG zu Sto SE & ...
22.11.22 , dpa-AFX
Original-Research: Sto SE & Co. KGaA (von Mont [...]
^ Original-Research: Sto SE & Co. KGaA - von Montega AG Einstufung von Montega AG zu Sto SE & ...
22.11.22 , Montega AG
Sto: Ergebnis nach 9M noch unter Vorjahr - Erreic [...]
Hamburg (www.aktiencheck.de) - Sto-Aktienanalyse von der Montega AG: Patrick Speck, Aktienanalyst der Montega AG, ...