Suchen
Login
Anzeige:
Mi, 10. August 2022, 10:06 Uhr

TUI

WKN: TUAG00 / ISIN: DE000TUAG000

TUI-Aktie kommt weiterhin nicht in Fahrt - Aktienanalyse


07.06.22 16:41
Der Aktionär

Kulmbach (www.aktiencheck.de) - TUI-Aktienanalyse von "Der Aktionär":

Carsten Kaletta vom Anlegermagazin "Der Aktionär" nimmt in einer aktuellen Aktienanalyse die Aktie des Reiseveranstalters TUI AG (ISIN: DE000TUAG000, WKN: TUAG00, Ticker-Symbol: TUI1, NASDAQ OTC-Symbol: TUIFF) unter die Lupe.

Die Reisebranche setze mit Abebben der Corona-Pandemie auf wieder deutlich bessere Geschäfte. Vor allem der Sommer 2022 solle an die guten alten Zeiten in Form des 2019er-Umsatz-Niveaus anknüpfen. Die Buchungen jedenfalls würden Hoffnung machen. Dennoch komme die TUI-Aktie weiterhin nicht in Fahrt.

Neben der enormen Inflation, die größere Löcher in die Haushaltskassen der Menschen reiße und damit folgerichtig für Konsumzurückhaltung sorge, seien auch die Reiseverbände hierzulande nicht gerade euphorisch. Der neue Präsident des Bundesverbands der Deutschen Tourismuswirtschaft (BTW), Sören Hartmann, etwa habe sich zwar jüngst auf dem Tourismusgipfel auf den ersten Blick durchaus optimistisch geäußert, wie die Nachrichten-Agentur Reuters berichtet habe. "Die Reiselust der Menschen ist groß." Buchungen seien eher kurzfristig, zögen aber an, so der BTW-Boss. Denn nach zwei reisearmen Jahren gebe es Nachholbedarf. "In weiten Teilen unserer Branche ist deshalb auch wieder Zuversicht zu erkennen", so Hartmann.

Der BTW-Chef habe aber im gleichen Atemzug erklärt, dass das Wiederhochfahren im Tourismus begonnen habe und die Politik weiterhin dafür sorgen müsse, dass der Neustart gelinge. Ob die Branche 2022 bereits wieder das 2019er-Niveau erreichen könne, habe Hartmann offen gelassen. Echter nachhaltiger Optimismus klinge irgendwie anders.

Und das die Branche noch ein gutes Stück vom 2019er-Niveau entfernt sei, würden die Zahlen des Tats-Reisebürospiegels wiederspiegeln: Der gesamte fakturierte Reisebüroumsatz in den Monaten von Januar bis Mai weise zwar im Vergleich zu 2021 ein Plus von 382 Prozent auf - gegenüber dem April eine Steigerung um 14 Prozentpunkte. Die Touristik verzeichne gar einen Zuwachs von 672 Prozent gegenüber 2021. Das Problem: Im Vergleich zum Vor-Corona-Jahr 2019 liege man mit den touristischen Umsätzen immer noch mit 40 Prozent im Rückstand.

Die TUI-Aktie notiere am Dienstag leicht im Minus bei 2,18 Euro und damit unter der wichtigen 2,24-Euro-Unterstützung. Es würden nunmehr Rücksetzer bis zum Verlaufstief vom 7. März bei 2,02 Euro drohen. Könne auch die psychologisch wichtige Zwei-Euro-Marke nicht verteidigt werden, befinde sich die nächste horizontale Unterstützung bei 1,86 Euro.

Dass das Sommer-Geschäft 2022 für Reiseveranstalter wie TUI gut ausfalle, sei aufgrund des enormen Nachholbedarfs der Menschen sehr wahrscheinlich. Ob danach der Reiseboom weiter anhalten und damit 2022 insgesamt ein starkes Jahr à la 2019 werde, sei mit Blick auf die starke Inflation ungewiss. Bei TUI bereite zudem die nach vor hohe Verschuldung (3,9 Milliarden ) Sorgen. Genauso hätten die insgesamt drei Kapitalerhöhungen dazu geführt, dass etwaige kleine zukünftige Gewinne, sich auf eine höhere Zahl von Aktien, als vor Corona, aufteilen würden.

DER AKTIONÄR empfiehlt daher Anlegern, die auf eine nachhaltige Erholung im Tourismus-Sektor setzten wollen, Booking Holdings (ISIN: US09857L1089, WKN: A2JEXP), so Carsten Kaletta. (Analyse vom 07.06.2022)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU unter folgendem Link.

Börsenplätze TUI-Aktie:

Tradegate-Aktienkurs TUI-Aktie:
2,175 EUR -2,12% (07.06.2022, 16:27)

XETRA-Aktienkurs TUI-Aktie:
2,172 EUR -1,63% (07.06.2022, 16:13)

ISIN TUI-Aktie:
DE000TUAG000

WKN TUI-Aktie:
TUAG00

Ticker-Symbol TUI-Aktie:
TUI1

NASDAQ OTC-Symbol TUI-Aktie:
TUIFF

Kurzprofil TUI AG:

Die TUI Group (ISIN: DE000TUAG000, WKN: TUAG00, Ticker-Symbol: TUI1, NASDAQ OTC-Symbol: TUIFF) ist der führende Touristikkonzern der Welt. Unter dem Dach des Konzerns bündelt man das große Portfolio starker Veranstalter, 1.600 Reisebüros und führende Online-Portale, fünf Fluggesellschaften mit rund 150 Flugzeugen, über 400 Hotels, 16 Kreuzfahrtschiffe sowie Zielgebietsagenturen in allen wesentlichen Urlaubsländern rund um den Globus. Die gesamte touristische Wertschöpfungskette findet sich unter dem Dach des Konzerns wieder. Mit diesem integrierten Angebot kann TUI 27 Millionen Gästen unvergleichliche Urlaubserlebnisse in 180 Zielgebieten der Erde bieten.

Ein zentrales Element der Unternehmenskultur ist die globale Verantwortung für nachhaltiges wirtschaftliches, ökologisches und soziales Handeln. Dieses spiegelt sich in dem seit mehr als 20 Jahren bestehenden Engagement für nachhaltigeren Tourismus wider. (07.06.2022/ac/a/nw)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.





 
Werte im Artikel
1.921 plus
+0,26%
1,66 minus
-2,18%
09:01 , dpa-AFX
Deutschland-Tourismus nahezu auf Vor-Krisenniveau
WIESBADEN (dpa-AFX) - Der Deutschland-Tourismus hat im Juni nahezu das Niveau vor der Corona-Krise erreicht. Nach ...
08:11 , dpa-AFX
Tui erwartet dank starker Buchungen weiter operat [...]
HANNOVER (dpa-AFX) - Der weltgrößte Reisekonzern Tui rechnet trotz der Engpässe an vielen Flughäfen ...
08:02 , dpa-AFX
OTS: TUI AG / Starker Reise-Sommer für die TU [...]
Starker Reise-Sommer für die TUI Group: TUI erwartet weiter Rückkehr zu signifikant positivem bereinigten ...