Suchen
Login
Anzeige:
So, 3. Juli 2022, 13:35 Uhr

Discount Optionsschein auf TUI [DZ BANK AG]

WKN: DV7LPH / ISIN: DE000DV7LPH4

TUI-Discount-Calls mit 58% Seitwärtschance in 6 Monaten


19.05.22 11:14
Walter Kozubek

Der Touristikkonzern TUI zählte zweifellos zu jenen Unternehmen, die am heftigsten unter den Auswirkungen der Corona-Krise gelitten haben. Nach den zwei schwierigen Jahren erwartet das Management von TUI wegen des Nachholbedarfs der Reiselustigen nach der Lockerung der Corona-Restriktionen wieder eine Erholung der Geschäftsentwicklung auf das Niveau vom Sommer 2019 und eine baldige Rückkehr in die Gewinnzone. Auf die Ankündigung, zwecks Rückzahlung der Staatshilfen eine Barkapitalerhöhung durchzuführen, brach der Kurs der TUI-Aktie (ISIN: DE000TUAG000) am 18. Mai 2022 auf Schlusskursbasis um 14 Prozent von 2,89 Euro auf 2,53 Euro ein.


Für Anleger mit sehr hoher Risikobereitschaft, die nach dem starken Kurseinbruch zumindest mit einer Stabilisierung des Aktienkurses ausgehen, könnte eine Investition in Discount-Calls interessant sein. Im Gegensatz zu „normalen“ Call-Optionsscheinen, die naturgemäß nur bei einem steigenden Aktienkurs Gewinne abwerfen, können Anleger mit Discount-Calls auch bei einem stagnierenden oder fallenden Aktienkurs positive Renditen erwirtschaften.


Discount-Call mit Cap bei 2 Euro  


Der DZ Bank-Discount-Call auf die TUI-Aktie mit Basispreis bei 1,50 Euro, Cap bei 2,00 Euro, BV 1, Bewertungstag 16.12.22, ISIN: DE000DV7LPH4, wurde beim Aktienkurs von 2,47 Euro mit 0,39 – 0,42 Euro gehandelt. Wenn die Aktie am 16.12.22 auf oder oberhalb des Caps notiert, dann wird der Discount-Call mit der Differenz zwischen dem Cap und dem Basispreis (2,00 Cap – 1,50 Basispreis), im konkreten Fall mit 0,50 Euro zurückbezahlt.


Deshalb ermöglicht dieser Schein in sechs Monaten bei einem bis zu 19,03-prozentigen Kursrückgang der Aktie die Chance auf einen Ertrag von 19,05 Prozent (=33,90 Prozent pro Jahr). Notiert die Aktie am Bewertungstag zwischen dem Basispreis und dem Cap, dann errechnet sich der Rückzahlungsbetrag, indem der Basispreis vom dann aktuellen Aktienkurs subtrahiert wird. Bei einem Aktienkurs von angenommenen 1,70 Euro wird der Schein mit 0,20 Euro zurückbezahlt, unterhalb von 1,50 Euro wird er wertlos verfallen.


Discount-Call mit Cap bei 2,40 Euro 


Der HVB-Discount-Call mit Basispreis bei 2,10 Euro, Cap bei 2,40 Euro, BV 1, Bewertungstag 14.12.22, ISIN: DE000HB452X6, wurde beim Aktienkurs von 2,47 Euro mit 0,18 – 0,19 Euro taxiert.


Dieser Schein ermöglicht in sechs Monaten eine Rendite von 57,89 Prozent (=101 Prozent pro Jahr), wenn die TUI-Aktie am 14.12.22 auf oder oberhalb des Caps von 2,40 Euro notiert.


Dieser Beitrag stellt keinerlei Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von TUI-Aktien oder von Hebelprodukten auf TUI-Aktien dar. Für die Richtigkeit der Daten wird keine Haftung übernommen.


Walter Kozubek



powered by stock-world.de

01.07.22 , Walter Kozubek
Air Liquide-Calls mit 92%-Chance bei Kurserholung [...]
Die Aktie des international agierenden französischen Herstellers von Industriegasen für diverse Branchen, ...
01.07.22 , Walter Kozubek
Deutsche Börse-Zertifikat mit 12% Chance und 26% [...]
Mit einem Kursplus von zehn Prozent innerhalb der vergangenen zwölf Monate zählt die Deutsche Börse-Aktie ...
30.06.22 , Walter Kozubek
T-Aktie-Discount Calls mit 22% Chance in 6 Mona [...]
Nachdem die Deutsche Telekom-Aktie (ISIN: DE0005557508) am 1.6.22 bei 19,31 Euro ein 12-Monatshoch und gleichzeitig den ...
30.06.22 , Walter Kozubek
Knorr-Bremse mit attraktiven Seitwärtsrenditen
Knorr-Bremse (DE000KBX1006) gehört zu den Weltmarktführern für Brems- und Sicherheitssysteme für ...
29.06.22 , Walter Kozubek
Rheinmetall im Höhenflug: Aussichtsreiche (Turbo)-C [...]
Bekanntlich katapultierte der europäische Aufholbedarf bei Rüstungsausgaben die Aktienkurse des Verteidigungssektors ...

 
Werte im Artikel
0,060 plus
+11,11%
1,59 plus
+3,11%
19.05.22 , Walter Kozubek
TUI-Discount-Calls mit 58% Seitwärtschance in 6 M [...]
Der Touristikkonzern TUI zählte zweifellos zu jenen Unternehmen, die am heftigsten unter den Auswirkungen der Corona-Krise ...