Suchen
Login
Anzeige:
Sa, 2. März 2024, 14:18 Uhr

TecDAX (Performance)

WKN: 720327 / ISIN: DE0007203275

TecDAX (Wochenchart): Diese Marke muss man kennen! Chartanalyse


17.01.23 08:48
HSBC Trinkaus & Burkhardt

Düsseldorf (www.aktiencheck.de) - Die Verknüpfung unterschiedlicher Zeitebenen zählt zu den absoluten Stärken der Technischen Analyse, in die neue Woche, so die Analysten von HSBC Trinkaus & Burkhardt.

Ein Lehrbuchbeispiel für diese Vorgehensweise stelle derzeit der TecDAX (ISIN: DE0007203275, WKN: 720327) dar. Auf Tagesbasis biete sich gegenwärtig die Chance auf die Ausprägung einer inversen Schulter-Kopf-Schulter-Formation. Endgültig abgeschlossen wäre die untere Umkehr bei einem Spurt über die Hochs bei 3.200 Punkten. An dieser Stelle komme dann der langfristige Monatschart ins Spiel: Diverse Hoch- und Tiefpunkte der letzten drei Jahre würden hier zusammen mit der 38-Monats-Linie (akt. bei 3.219 Punkten) und einem Fibonacci-Level (3.291 Punkte) die entscheidende Widerstandszone bilden. Mit anderen Worten: Gelinge der diskutierte Befreiungsschlag, entstehe ein doppeltes Einstiegssignal. Das rechnerische Kursziel von rund 3.800 Punkten ließe dann die historischen Hochstände des Jahres 2021 bei 4.000 Punkten zumindest wieder ins Blickfeld rücken. Um die vielversprechende Ausgangslage nicht leichtfertig zu verspielen, gelte es im Ausbruchsfall, das November-Hoch bei 3.160 Punkten nicht mehr nachhaltig zu unterschreiten. Ein derart enger Stop-Loss sorge im Umkehrschluss für ein attraktives Chance-Risiko-Verhältnis. (17.01.2023/ac/a/m)


 
Werte im Artikel
3.429 plus
+1,21%
TecDAX (Monatschart): Abgeschlossene Bodenbildun [...]
Düsseldorf (www.aktiencheck.de) - Während der DAX (ISIN: DE0008469008, WKN: 846900) mit 17.089 Punkten erneut ...
25.01.24 , boerse.de
Außerplanmäßiger Wechsel in MDax und TecDax: [...]
Guten Tag, liebe Leserinnen und Leser, morgen wird es einige Änderungen in den Indizes der zweiten und ...
29.12.23 , LYNX Broker
TecDAX: Bislang läuft es nach Fahrplan, aber bleib [...]
Berlin (www.aktiencheck.de) - Vom Jahrestief an das Jahreshoch innerhalb von zwei Monaten, besser hätte es für ...