Suchen
Login
Anzeige:
So, 27. November 2022, 16:29 Uhr

S&P 500

WKN: A0AET0 / ISIN: US78378X1072

Turbo-Daten in den USA: Wirtschaft dürfte schneller als in China wachsen


30.04.21 12:10
Merck Finck

New YorkMünchen (www.aktiencheck.de) - Obwohl die US-Wirtschaft bereits gut läuft - in der aktuellen Quartalssaison haben bisher neun von zehn S&P 500-Unternehmen wie gestern Abend Amazon die Markterwartungen übertroffen - wird die Dynamik wohl noch zunehmen, so Robert Greil, Chefstratege der Merck Finck a Quintet Private Bank.

"Nächste Woche sollten zahlreiche Makrodaten den immer schnelleren US-Aufschwung bestätigen", sage Robert Greil. Der Chefstratege von Merck Finck rechne mit starken Stimmungsberichten des Institute for Supply Management (ISM), anziehenden Industrieaufträgen und im Arbeitsmarktbericht für April am Freitag mit rund einer Million neuen Jobs. Greil: "Die ungezügelte Unterstützung der Fed und immer weitere, größer als erwartet angelegte Fiskalpakete der Biden-Administration befeuern die Konjunktur, die mit abnehmenden Covid-Restriktionen schon dank der sich zunehmend entladenden, aufgestauten Konsumnachfrage sowieso schon kräftig anzieht." Greil weiter: "Damit wird die US-Wirtschaft im zweiten Quartal wohl schneller als die chinesische wachsen."

In Deutschland richte sich der Blick in der ersten Wochenhälfte wie auch in anderen Ländern auf die finalen Einkaufsmanagerindices für April, bevor am Donnerstag die Industrieaufträge im März und am Freitag Produktions- und Handelsbilanzzahlen für diesen Monat gemeldet würden. In der Eurozone würden zudem am Mittwoch die Produzentenpreise für März sowie tags darauf die entsprechenden Einzelhandelsumsätze kommen. Und in London tage am Donnerstag die Bank of England.

China werde zudem am Freitag mit zwei wichtigen Datensätzen aufwarten: Einerseits mit der Handelsbilanz bereits für den April, andererseits mit Stimmungsdaten der Dienstleister für diesen Monat.

ZITATE:

"Nächste Woche sollten zahlreiche Makrodaten den immer schnelleren US-Aufschwung bestätigen."

"In den USA dürfte die Privatwirtschaft im April rund eine Million Menschen eingestellt haben."

"Die ungezügelte Unterstützung der Fed und immer weitere, größer als erwartet angelegte Fiskalpakete der Biden-Administration befeuern die Konjunktur, die mit den abnehmenden Covid-Restriktionen schon dank der sich entladenden, aufgestauten Konsumnachfrage sowieso schon kräftig anzieht."

"Damit wird die US-Wirtschaft im zweiten Quartal wohl schneller als die chinesische wachsen." (30.04.2021/ac/a/m)





 
25.11.22 , dpa-AFX
ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Dow trotz m [...]
NEW YORK (dpa-AFX) - Die Anleger am US-Aktienmarkt haben am "Black Friday" in einem ruhigen Handelsgeschehen ...
25.11.22 , dpa-AFX
Aktien New York Schluss: Dow trotz mauen Hande [...]
NEW YORK (dpa-AFX) - Die Anleger am US-Aktienmarkt haben am "Black Friday" in einem ruhigen Handelsgeschehen ...
25.11.22 , dpa-AFX
ROUNDUP/Aktien New York: Wenig Kauffreude - [...]
NEW YORK (dpa-AFX) - Die Anleger am US-Aktienmarkt haben am "Black Friday" zwar erst einmal wenig Kauffreude ...