Suchen
Login
Anzeige:
Mo, 4. März 2024, 18:24 Uhr

Vectron Systems AG

WKN: A0KEXC / ISIN: DE000A0KEXC7

Vectron Systems: Auf gutem Weg - Umsatz im Rahmen der Erwartungen - Aktienanalyse


22.09.23 11:05
GBC AG

Augsburg (www.aktiencheck.de) - Vectron Systems-Aktienanalyse von der GBC AG:

Cosmin Filker und Matthias Greiffenberger, Aktienanalysten der GBC AG, raten in einer aktuellen Aktienanalyse weiterhin zum Kauf der Aktie der Vectron Systems AG (ISIN: DE000A0KEXC7, WKN: A0KEXC, Ticker-Symbol: V3S).

Die ersten sechs Monate 2023 hätten bei der Vectron AG im Zeichen der Konsolidierung der per 01.01.2023 erworbenen acardo group AG gestanden. Dabei hätten die erstmals konsolidierten acardo-Umsätze wesentlich zum starken Umsatzanstieg um 47,6% auf 18,53 Mio. Euro (VJ: 12,56 Mio. Euro) beigetragen. Während die Umsätze des Segments Kassensysteme (Vectron) organisch um 4,6% auf 13,13 Mio. Euro (VJ: 12,56 Mio. Euro) gesteigert worden seien, seien im Couponing-Segment (acardo) erstmals Umsatzerlöse in Höhe von 5,40 Mio. Euro erwirtschaftet worden.

Mit einem EBITDA in Höhe von 1,66 Mio. Euro (VJ: -0,54 Mio. Euro) sei der Vectron-Konzern in die Gewinnzone zurückgekehrt. Die neu erworbene acardo group AG habe dabei mit einem EBITDA in Höhe von 1,35 Mio. Euro den größten Ergebnisbeitrag geleistet und liege damit im Rahmen der Management-Erwartungen. Gleichzeitig zeige sich, dass der Erwerb der acardo group AG bereits frühzeitig eine nachhaltig positive Auswirkung auf das Rentabilitätsbild des Vectron-Konzerns habe.

Mit einem EBITDA in Höhe von 1,66 Mio. Euro (VJ: -0,54 Mio. Euro) sei der Vectron-Konzern in die Gewinnzone zurückgekehrt. Die neu erworbene acardo group AG habe dabei mit einem EBITDA in Höhe von 1,35 Mio. Euro den größten Ergebnisbeitrag geleistet und liege damit im Rahmen der Management-Erwartungen. Gleichzeitig zeige sich, dass der Erwerb der acardo group AG bereits frühzeitig eine nachhaltig positive Auswirkung auf das Rentabilitätsbild des Vectron-Konzerns habe.

Das Vectron-Management habe mit der Veröffentlichung des Habjahresberichtes 2023 die im März 2023 veröffentlichte Guidance bestätigt. Demnach werde für das laufende Geschäftsjahr 2023 weiterhin mit einem Umsatz in Höhe von 36,0 bis 37,8 Mio. Euro und mit einem EBITDA in Höhe von 1,3 bis 2,2 Mio. Euro gerechnet. Für das kommende Geschäftsjahr 2024 würden unverändert Umsatzerlöse in Höhe von 41,0 bis 45,5 Mio. Euro und ein EBITDA in Höhe von 4,0 bis 6,2 Mio. Euro und für 2025 Umsatzerlöse in Höhe von 48,8 bis 54,2 Mio. Euro und ein EBITDA in Höhe von 7,3 bis 9,7 Mio. Euro in Aussicht gestellt. Während die Halbjahres-Umsätze im Rahmen der Erwartungen lägen, sei der EBITDA-Anstieg überraschend stark ausgefallen.

Auch wenn ein Teil des bisher erreichten Halbjahres-EBITDA in Höhe von 1,66 Mio. Euro von Sondereffekten in Höhe von rund 0,50 Mio. Euro beeinflusst gewesen sei, würden die Analysten die bestätigte Unternehmens-Guidance als konservativ einstufen. Diese dürfte jedoch auch den Umstand berücksichtigten, wonach im zweiten Halbjahr 2023 keine positive Ergebnisbeeinflussung mehr aus Sondererträgen vorliegen dürfte.

Darüber hinaus würden die Analysten davon ausgehen, dass der Vectron-Vorstand, vor dem Hintergrund der für die Gastronomiebranche anstehenden Rückkehr zum Regelsteuersatz von 19%, bewusst vorsichtig agiere. Im Zuge der Corona-Pandemie sei der Mehrwertsteuersatz, aktuell bis zum 31.12.2023 befristet, auf 7% abgesenkt worden. Eine Erhöhung des Mehrwertsteuersatzes könnte die Investitionsbereitschaft in der Gastronomiebranche dämpfen. Zudem stelle die aktuelle Konjunkturentwicklung in Deutschland ein Risikofaktor für das zweite Halbjahr 2023 dar.

Die Analysten seien dennoch ein wenig optimistischer und würden die EBITDA-Prognose, angesichts der guten Halbjahresentwicklung, auf 2,54 Mio. Euro (bisherige Prognose: 1,82 Mio. Euro) anheben. Darin sei ein fortgesetzter Anstieg der wiederkehrenden Digitalumsätze enthalten, die einerseits vom Basiseffekt (höhere Anzahl an Verträgen) sowie andererseits vom steigenden Transaktionsvolumen profitieren sollten. Die für das zweite Halbjahr anstehende Einführung weiterer Digital-Module sollte zudem den Anstieg der wiederkehrenden Umsätze forcieren.

In der EBIT-Prognose für das laufende und für die kommenden Geschäftsjahre würden die Analysten die, nach der erstmaligen Vollkonsolidierung der acardo-Vermögenswerte, notwendigen PPA-Abschreibungen berücksichtigen. Ihren Schätzungen zur Folge sollten diese zu einem Anstieg der Abschreibungen in Höhe von jährlich rund 2,0 Mio. Euro führen. Daher dürfte das EBIT, trotz angehobener EBITDA-Prognose, niedriger als bislang ausfallen.

Bereinigt um die PPA-Abschreibungen würden die Analysten jedoch für 2023 ein EBIT in Höhe von 1,04 Mio. Euro (bisherige Prognose: 0,32 Mio. Euro) erwarten. Für die kommenden beiden Geschäftsjahre würden sie sowohl die Umsatz- als auch die Ergebnisschätzungen (EBITDA; EBIT vor PPA) unverändert beibehalten. Allerdings sollten die PPA-Abschreibungen das EBIT "as reported" und das Nachsteuerergebnis negativ beeinflussen.

Da die höheren PPA-Abschreibungen nicht liquiditätswirksam seien, hätten diese keine Auswirkung auf das Ergebnis des DCF-Bewertungsmodells. Aufgrund der Prognoseanhebung für das laufende Geschäftsjahr sowie des turnusmäßigen Roll-Over-Effekts würden die Analysten das Kursziel auf 10,00 Euro (bisher: 9,40 Euro) anheben.

Cosmin Filker und Matthias Greiffenberger, Aktienanalysten der GBC AG, vergeben unverändert das Rating "kaufen" für die Vectron Systems-Aktie. (Analyse vom 22.09.2023)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU für das genannte Analysten-Haus unter folgendem Link.

Börsenplätze Vectron Systems-Aktie:

Tradegate-Aktienkurs Vectron Systems-Aktie:
5,12 EUR +0,39% (22.09.2023, 09:02)

XETRA-Aktienkurs Vectron Systems-Aktie:
5,24 EUR -1,13% (21.09.2023)

ISIN Vectron Systems-Aktie:
DE000A0KEXC7

WKN Vectron Systems-Aktie:
A0KEXC

Ticker Symbol Vectron Systems-Aktie:
V3S

Kurzprofil Vectron Systems:

Mit mehr als 240.000 Installationen ist die börsengelistete Vectron Systems AG (ISIN: DE000A0KEXC7, WKN: A0KEXC, Ticker-Symbol: V3S) einer der größten europäischen Hersteller von Kassensystemen. Stabile Hardware kombiniert mit flexibler, zuverlässiger Software hat Vectron zum Marktführer für Kassenlösungen im deutschsprachigen Raum und in Benelux in den Branchen Gastronomie und Bäckerei gemacht. Mehrere Hundert Fachhandelspartner vertreiben die Produkte international. Digitale Cloud Services werden unter den Markennamen myVectron und bonVito angeboten. Das Spektrum reicht von Loyalty- und Paymentfunktionen bis hin zu Online-Reservierung und Online Reporting. Alle Dienste sind direkt mit dem Kassensystem verbunden. Weitere Informationen unter www.vectron.de. (22.09.2023/ac/a/nw)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Die diesem Artikel zugrundeliegende Finanzanalyse / Studie zu dieser Gesellschaft ist im Auftrag dieser Gesellschaft oder einer dieser Gesellschaft nahe stehenden Person oder Unternehmens erstellt worden.





 
12:34 , dpa-AFX
EQS-News: Auf der Internorga präsentiert Vectron [...]
Auf der Internorga präsentiert Vectron digitale Lösungen und neue Kassensysteme ^ EQS-News: Vectron ...
27.02.24 , Der Aktionär
Vectron Systems: Der Trend zeigt (endlich) wieder [...]
Kulmbach (www.aktiencheck.de) - Vectron Systems-Aktienanalyse von "Der Aktionär": Michael Schröder ...
27.02.24 , Aktionär TV
Adesso, SAF-Holland, Vectron Systems, Nynomic - [...]
Michael Schröder blickt in seiner Nebenwerte-Watchlist regelmäßig auf spannende Werte aus dem MDAX, SDAX ...