Suchen
Login
Anzeige:
Mi, 8. Februar 2023, 1:30 Uhr

Vienna Insurance

WKN: A0ET17 / ISIN: AT0000908504

Vienna Insurance Group: Starkes Wachstum aber Inflation erhöht Kosten - Aktienanalyse


15.11.22 13:19
Raiffeisen Bank International AG

Wien (www.aktiencheck.de) - Vienna Insurance Group-Aktienanalyse von der Raiffeisen Bank International AG:

Bernd Maurer und Rok Stibric, Analysten der Raiffeisen Bank International AG (RBI), nehmen in einer aktuellen Aktienanalyse die Aktie der Vienna Insurance Group AG (VIG) (ISIN: AT0000908504, WKN: A0ET17, Ticker-Symbol: WSV2, Wiener Börse-Symbol: VIG) unter die Lupe.

Das Vorsteuerergebnis von EUR 136 Mio. liege etwas unter den Analysten- und Konsenserwartungen. Weiterhin starkes Umsatzwachstum werde jedoch durch höhere Kosten kompensiert. Die Analysten der RBI betrachten die Q3-Ergebnisse trotz des Umsatzwachstums angesichts steigender Schäden und Kosten als neutral.

Im 3. Quartal habe die Vienna Insurance Group mit einem Nettogewinn von EUR 100 Mio. ein solides Ergebnis erzielt, das zwischen den Erwartungen des Konsensus (EUR 96 Mio.) und der RBIe (EUR 102 Mio.) für das Quartal gelegen habe. Die Schaden-Kosten-Quote von 95,1% habe enttäuscht und über den Analystenschätzungen von 94,6% und dem Konsens von 94,4% gelegen. Während die Prämien dank der Entwicklung in den Segmenten Schaden- und Unfallversicherung sowie Leben zweistellig gewachsen seien, sei dies durch höhere Schäden und Kosten ausgeglichen worden. Das Unternehmen habe erstmals eine Prognose für das GJ 22 abgegeben.

Die Vienna Insurance Group habe ihre starke Umsatzdynamik im dritten Quartal mit einem Prämienwachstum von ca. 18% gegenüber dem Vorjahr fortgesetzt (EUR 3,1 Mrd., RBIe EUR 2,9 Mrd., Kons. EUR 2,9 Mrd.), das größtenteils auf die Konsolidierungseffekte bei Aegon zurückzuführen sei (das Umsatzwachstum auf vergleichbarer Basis habe im dritten Quartal bei ca. 7% gelegen). In allen Segmenten sei ein starkes Wachstum verzeichnet worden, wobei die höchste Wachstumsrate in der Schaden- und Unfallversicherung (+20,5% yoy) beobachtet worden sei, gefolgt von der Lebensversicherung (+14,3% yoy) und der Krankenversicherung (+9,4% yoy).

Das starke Umsatzwachstum im 3. Quartal sei durch die Inflationseffekte bei den Leistungen und Schäden (+17,2% yoy) und den Betriebskosten (+22,8% yoy) ausgeglichen worden. Die Schaden-/Kostenquote von 96,5% (in Q3) habe deutlich über der Annahme der Analysten von 95,0% gelegen (die kombinierte Schaden-/Kostenquote für Q1-3 von 95,1% stehe den Konsenserwartungen des Unternehmens von 94,4% gegenüber).

Das Kapitalanlageergebnis sei im 3. Quartal mit EUR 167,8 Mio. um 5,3% gegenüber dem Vorjahr zurückgegangen und habe somit immer noch über der RBIe von EUR 161,1 Mio. und dem Konsens von EUR 157,9 Mio. gelegen. Dies sei ein solides Ergebnis, insbesondere in Anbetracht des relativ schwierigen Marktumfelds in diesem Jahr und der im ersten Halbjahr 22 vorgenommenen Wertberichtigungen im Zusammenhang mit dem Engagement in russischen Anleihen.

Das Unternehmen strebe Bruttoprämien von mindestens EUR 12 Mrd. (RBIe: EUR 11,6 Mrd.), ein Vorsteuerergebnis von mehr als EUR 511 Mio. (RBIe: EUR 512 Mio., Konsens: EUR 575 Mio.) und eine Schaden-Kosten Quote von rund 95% an.

Insgesamt betrachten die Analysten der RBI die Ergebnisse als neutral da das starke Prämienwachstum durch höhere Schäden und Kosten ausgeglichen wurde. Ihrer Ansicht nach biete die vorgelegte Prognose ein gewisses Aufwärtspotenzial für ihre Schätzungen für das Geschäftsjahr 22.

Unsere letzte Empfehlung für die Vienna Insurance Group-Aktie lautete "Kauf", so Bernd Maurer und Rok Stibric, Analysten der RBI. (Analyse vom 15.11.2022)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU für das genannte Analysten-Haus:

Offenlegungen

3. RBI oder eine mit ihr verbundene juristische Person ist Market Maker oder Specialist oder Designated Sponsor oder Stabilisierungsmanager oder sonstiger Liquiditätsspender in den Finanzinstrumenten des Emittenten.

12. RBI erbrachte für den Emittenten in den vorangegangenen 12 Monaten Wertpapierdienstleistungen gemäß Anhang I Abschnitte A (Wertpapierdienstleistungen und Anlagetätigkeiten) und B (Nebendienstleistungen) der Richtlinie 2014/65/EU des Europäischen Parlaments und des Rates.

Offenlegung von Umständen und Interessen, die die Objektivität der RBI gefährden könnten: www.raiffeisenresearch.com/disclosuresobjectivity

Börsenplätze Vienna Insurance Group-Aktie:

Wiener Börse-Aktienkurs VIG-Aktie:
22,95 EUR +0,22% (15.11.2022, 12:41)

Tradegate-Aktienkurs VIG-Aktie:
23,05 EUR +1,10% (15.11.2022, 12:11)

ISIN VIG-Aktie:
AT0000908504

WKN VIG-Aktie:
A0ET17

Ticker-Symbol VIG-Aktie:
WSV2

Wiener Börse-Symbol VIG-Aktie:
VIG

Kurzprofil Vienna Insurance Group AG:

Die Vienna Insurance Group (ISIN: AT0000908504, WKN: A0ET17, Ticker-Symbol: WSV2, Wiener Börse-Symbol: VIG) ist eine der führenden internationalen Versicherungen in Zentral- und Osteuropa. Das Unternehmen bietet innovativen, hochwertigen Versicherungsschutz bei individueller Beratung und umfangreiche Serviceleistungen in den Bereichen Lebens- und Nichtlebensversicherungen an. Abgedeckt werden dabei über die verschiedenen Tochtergesellschaften die unterschiedlichsten Versicherungsfälle wie Kfz, Unfall, Berufsunfähigkeit, Pflege, Hausrat, Krankheit, Reise oder Rechtschutz und Lebensversicherungen. Für Geschäfts- und Privatkunden gibt es jeweils spezielle Produkte und Angebote, die auf die jeweiligen Bedürfnisse zugeschnitten sind. (15.11.2022/ac/a/a)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.





 
Vienna Insurance Group: Gerüstet, um inflationäre H [...]
Wien (www.aktiencheck.de) - Vienna Insurance Group-Aktienanalyse von der Raiffeisen Bank International AG: Rok Stibric, ...
Vienna Insurance Group: Starkes Wachstum aber In [...]
Wien (www.aktiencheck.de) - Vienna Insurance Group-Aktienanalyse von der Raiffeisen Bank International AG: Bernd Maurer ...
02.10.22 , Finanztrends
Vienna Insurance Group Aktie - ordentliches Wach [...]
VIG hat im 1. Halbjahr mehr verkauft und mehr verdient. Die Bruttoprämien konnten um 11,6% auf 6,4 Mrd € und der ...