Suchen
Login
Anzeige:
Di, 4. Oktober 2022, 5:26 Uhr

Volatiler Seitwärtstrend an Aktienmärkten bis Jahresende erwartet


12.08.22 13:44
Merck Finck

München (www.aktiencheck.de) - Die zweite Augusthälfte dürfte Börsianern angesichts der dünnen Makro- und politischen Agenda und der ausgelaufenen Quartalssaison etwas Luft zum Durchatmen geben, so die Experten von Merck Finck a Quintet Private Bank.

"Im September stehen dann einige Schlüsselereignisse für die Finanzmärkte an - von den nächsten Leitzinsanhebungen sowohl der FED wie auch der EZB bis hin zu Italiens Parlamentswahlen", sage Robert Greil. Der Chefstratege von Merck Finck rechne für den Herbst angesichts der hohen Rezessionswahrscheinlichkeit in Europa in Kombination mit den geopolitischen Risiken mit einigem Gegenwind für die Börsen. Greil: "Den Aktienmärkten dürfte bis Jahresende am ehesten ein volatiler Seitwärtstrend bevorstehen, was für eine neutrale Positionierung in dieser Anlageklasse spricht."

Kommende Woche sei die Makroagenda relativ dünn: In Deutschland seien die ZEW-Konjunkturerwartungen am Dienstag sowie die Produzentenpreise am Freitag die Highlights, in der Eurozone die Juni-Handelsbilanz am Montag, aktualisierte Daten zum Bruttoinlandsprodukt im zweiten Quartal am Mittwoch sowie tags darauf die finalen Juli-Inflationsdaten. Und in Großbritannien stünden am Dienstag Inflations- sowie Arbeitsmarktzahlen und am Freitag das GfK-Verbrauchervertrauen auf der Agenda.

In den USA kämen neben einigen Immobilienmarktdaten am Dienstag die Industrieproduktion und am Mittwoch Einzelhandelsumsätze (alles für Juli) sowie das Protokoll zur jüngsten FED-Sitzung. Und während in China am Montagmorgen die Industrie- und Einzelhandelsdaten für Juli im Fokus stünden, richte sich die Aufmerksamkeit in Japan am Montag auf das Bruttoinlandsprodukt im zweiten Quartal sowie am Freitag auf die Inflationszahlen für Juli. (12.08.2022/ac/a/m)



 
Werte im Artikel
1,25 plus
+150,00%
10,00 plus
+26,58%