Suchen
Login
Anzeige:
Fr, 27. Januar 2023, 23:33 Uhr

Volkswagen Vz

WKN: 766403 / ISIN: DE0007664039

Volkswagen-Aktie: Umbruch zur rechten Zeit? Aktienanalyse


16.04.18 18:14
BÖRSE am Sonntag

Bad Nauheim (www.aktiencheck.de) - Volkswagen-Aktienanalyse der "BÖRSE am Sonntag":

Die Experten der "BÖRSE am Sonntag" nehmen in einer aktuellen Ausgabe die Vorzugsaktie des Automobilherstellers Volkswagen AG (VW) (ISIN: DE0007664039, WKN: 766403, Ticker-Symbol: VOW3, NASDAQ OTC-Symbol: VLKPF) unter die Lupe.

Für die einen sei es überraschend gekommen, für die anderen nicht. Fakt sei: Matthias Müller müsse Volkswagen verlassen, sein Amt des Vorstandsvorsitzenden übernehme der bisherige VW-Markenchef Herbert Diess. Überhaupt stehe die Führungsriege des Konzerns vor einem grundlegenden Umbau. In Wolfsburg wolle man frischen Wind und ein neues Image. Was bedeute das für die Aktie des größten Automobilherstellers der Welt?

Gut möglich, dass auch mit Diess an der Spitze das Auf und Ab an der Börse für Volkswagen weiter gehe. Erst einmal scheine ein Großteil der Anleger zufrieden mit dem Wechsel an der Konzernspitze, die Aktie habe durch die Neuigkeiten deutlichen Rückenwind verspürt. Mit Diess und den geplanten Umstrukturierungen im Konzern dürften einige Wachstumsfantasien wiedererweckt worden sein. Und durch den Kursrutsch nach Bekanntwerden der Abgastrickserei sei VW auch heute noch günstig bewertet. 24 von 27 Analysten würden zum Kauf raten, vor allem die starken fundamentalen Zahlen würden die Experten überzeugen. Damit das so bleibe, wisse Diess wofür er bezahlt werde: "Wir müssen Tempo machen und deutliche Akzente setzen, insbesondere bei der Elektromobilität, so der designierte CEO. Aber Obacht: Solche Ankündigungen habe es auch schon unter Matthias Müller in gewohnter Regelmäßigkeit gegeben, so die Experten der "BÖRSE am Sonntag" in einer aktuellen Ausgabe. (Analyse vom 13.04.2018)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU unter folgendem Link.

Börsenplätze Volkswagen-Vorzugsaktie:

Xetra-Aktienkurs Volkswagen-Vorzugsaktie:
172,14 EUR -2,90% (16.04.2018, 17:35)

Tradegate-Aktienkurs Volkswagen-Vorzugsaktie:
172,26 EUR -2,26% (16.04.2018, 18:03)

ISIN Volkswagen-Vorzugsaktie:
DE0007664039

WKN Volkswagen-Vorzugsaktie:
766403

Ticker-Symbol Volkswagen-Vorzugsaktie:
VOW3

Eurex Optionskürzel Volkswagen-Aktienoption:
VO3

NASDAQ OTC Ticker-Symbol Volkswagen-Vorzugsaktie:
VLKPF

Kurzprofil Volkswagen AG:

Der Volkswagen Konzern (ISIN: DE0007664039, WKN: 766403, Ticker-Symbol: VOW3, NASDAQ OTC-Symbol: VLKPF) mit Sitz in Wolfsburg ist einer der führenden Automobilhersteller weltweit und der größte Automobilproduzent Europas.

Unter schwierigen wirtschaftlichen Bedingungen steigerten sich im Jahr 2017 die Auslieferungen von Konzernfahrzeugen auf 10,741 Millionen (2016: 10,297 Millionen). Der Pkw-Weltmarktanteil beträgt leicht gesteigert 12,1 Prozent.

In Westeuropa stammen 22,0 Prozent aller neuen Pkw aus dem Volkswagen Konzern. Der Umsatz des Konzerns belief sich im Jahr 2017 auf 231 Milliarden Euro (2016: 217 Milliarden Euro). Das Ergebnis nach Steuern betrug im abgelaufenen Geschäftsjahr 11,6 Milliarden Euro (2016: 5,4 Milliarden Euro).

Zwölf Marken aus sieben europäischen Ländern gehören zum Konzern: Volkswagen Pkw, Audi, SEAT, ŠKODA, Bentley, Bugatti, Lamborghini, Porsche, Ducati, Volkswagen Nutzfahrzeuge, Scania und MAN. Jede Marke hat ihren eigenständigen Charakter und operiert selbstständig im Markt. Dabei erstreckt sich das Angebot von Motorrädern über Kleinwagen bis hin zu Fahrzeugen der Luxusklasse. Im Bereich der Nutzfahrzeuge beginnt das Angebot bei Pick-up-Fahrzeugen und reicht bis zu Bussen und schweren Lastkraftwagen.

In weiteren Geschäftsfeldern werden im Volkswagen Konzern Großdieselmotoren für maritime und stationäre Anwendungen, Turbolader und -maschinen, Spezialgetriebe, Kompressoren und chemische Reaktoren hergestellt.

Darüber hinaus bietet der Volkswagen Konzern ein breites Spektrum an Finanzdienstleistungen an. Dazu zählen die Händler- und Kundenfinanzierung, das Leasing, das Bank- und Versicherungsgeschäft sowie das Flottenmanagement.

Der Konzern betreibt in 20 Ländern Europas und in 11 Ländern Amerikas, Asiens und Afrikas 120 Fertigungsstatten. 642.292 Beschäftigte produzieren an jedem Arbeitstag rund um den Globus durchschnittlich 44.170 Fahrzeuge, sind mitfahrzeugbezogenen Dienstleistungen befasst oder arbeiten in weiteren Geschäftsfeldern. Seine Fahrzeuge bietet der Volkswagen Konzern in 153 Ländern an. (16.04.2018/ac/a/d)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.





 
19:16 , Aktiennews
Volkswagen Aktie: Warnung inmitten des Jubels!
Die vorliegende Analyse beschäftigt sich mit der Aktie Volkswagen, die im Segment "Automobilhersteller" ...
15:49 , dpa-AFX
Sammelklage nicht umgesetzt - Brüssel geht gegen [...]
BRÜSSEL (dpa-AFX) - Die EU-Kommission hat ein Verfahren gegen Deutschland und viele andere EU-Staaten eingeleitet, ...
Goldman hebt Ziel für Volkswagen Vorzüge auf 1 [...]
NEW YORK (dpa-AFX Analyser) - Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat das Kursziel für Volkswagen von 149 auf 150 ...