Suchen
Login
Anzeige:
Fr, 27. Januar 2023, 10:02 Uhr

Volkswagen Vz

WKN: 766403 / ISIN: DE0007664039

Volkswagen: Vor dem Porsche-Börsengang - Chartanalyse


29.09.22 09:40
UBS

Zürich (www.aktiencheck.de) - Volkswagen: Vor dem Porsche-Börsengang - Chartanalyse

Für die Volkswagen AG (ISIN: DE0007664039, WKN: 766403, Ticker-Symbol: VOW3, NASDAQ OTC-Symbol: VLKPF) steht mit dem heute stattfindenden IPO von Porsche der größte Börsengang der letzten 25 Jahre auf der Agenda, wie aus der Veröffentlichung "KeyInvest DailyTrader" der UBS hervorgeht.

Während die Papiere des Sportwagenbauers mit einem Ausgabepreis von 82,50 EUR am oberen Ende der Spanne lägen, habe die Vorzugaktie der Konzernmutter zuletzt deutliche Verluste verbuchen müssen. Seit dem bisherigen Monatshoch vom 13. September bei 153,74 EUR seien die Notierungen um rund 14% bis auf das gestrige Korrekturtief bei 132,22 EUR zurückgefallen. Damit hätten die Notierungen gleich mehrere Unterstützungen durchbrochen, auch wenn der laufende Rücksetzer mit dem Schlusskurs bei 137,90 EUR (+0,8%) gestern zunächst habe gestoppt werden können.

Ausblick: Durch den Rückfall unter das Volumenmaximum bei 143,00/144,00 EUR, den GD100 und die Juli-Aufwärtstrendgerade sei die Volkswagen-Vorzugsaktie aus der ehemals kursbestimmenden Seitwärtsrange nach unten herausgefallen. Der lange untere Schatten, der sich im gestrigen Kerzentageschart ausgebildet habe, könnte nun aber als erstes Indiz für eine Erholungsbewegung gewertet werden - im großen Bild wäre sogar eine inverse SKS denkbar.

Das Long-Szenario: Würden die Notierungen an die positiven Tendenzen vom Vortag anknüpfen, müsste es im ersten Schritt über 140,00 EUR gehen, um danach auch über die mittelfristige 100-Tage-Linie bei aktuell 142,95 EUR steigen zu können. Direkt darüber würde dann das Volumenmaximum warten, das mit einem Schlusskurs oberhalb von 144,00 EUR überboten werden sollte. Gelinge der Ausbruch über diesen Bremsbereich, hätten die Kurse Platz für einen Hochlauf an die 150er Barriere.

Das Short-Szenario: In der Gegenrichtung wäre zunächst auf das markante Tief vom 1. September bei 137,46 EUR geachtet werden. Würden die Notierungen auch dort den Halt verlieren, könnte das gestrige neue Monatstief bei 132,22 EUR auf den Prüfstand gestellt werden. Unterhalb dieses Levels würde dann das März-Tief bei 131,30 EUR als mögliche Unterstützung in den Fokus rücken, bevor eine Ausweitung der Verkäufe - über die 130er Auffangzone hinweg - bis an das Verlaufstief vom 14. Juli bei 125,02 EUR einkalkuliert werden sollte. Der nächste Halt darunter wäre schließlich am bisherigen Jahrestief bei 120,56 EUR zu finden. (Analyse vom 29.09.2022)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU für das genannte Analysten-Haus unter folgendem Link.

Börsenplätze Volkswagen-Vorzugsaktie:

Tradegate-Aktienkurs Volkswagen-Vorzugsaktie:
131,38 EUR -6,28% (29.09.2022, 09:41)

XETRA-Aktienkurs Volkswagen-Vorzugsaktie:
130,86 EUR -5,11% (29.09.2022, 09:26)

ISIN Volkswagen-Vorzugsaktie:
DE0007664039

WKN Volkswagen-Vorzugsaktie:
766403

Ticker-Symbol Volkswagen-Vorzugsaktie:
VOW3

NASDAQ OTC-Symbol Volkswagen-Vorzugsaktie:
VLKPF

Kurzprofil Volkswagen AG:

Der Volkswagen Konzern (ISIN: DE0007664039, WKN: 766403, Ticker-Symbol: VOW3, NASDAQ OTC-Symbol: VLKPF) mit Sitz in Wolfsburg ist einer der führenden Automobilhersteller weltweit und der größte Autobauer Europas. Zehn Marken aus fünf europäischen Ländern gehören zum Konzern: Volkswagen, Volkswagen Nutzfahrzeuge, ŠKODA, SEAT, CUPRA, Audi, Lamborghini, Bentley, Porsche und Ducati. Darüber hinaus bietet der Volkswagen Konzern ein breites Spektrum an weiteren Marken und Geschäftsbereichen an. Darunter auch Finanzdienstleistungen, wozu die Händler- und Kundenfinanzierung, das Leasing, das Bank- und Versicherungsgeschäft sowie das Flottenmanagement zählen.

Mit seinem Zukunftsprogramm und der neuen Konzernstrategie 2030 "NEW AUTO - Mobility for Generations to Come" hat der Volkswagen Konzern den Weg freigemacht für den größten Veränderungsprozess seiner Geschichte: Die Neuausrichtung eines der besten Automobilunternehmen zu einem der weltweit führenden Anbieter nachhaltiger Mobilität. Dazu wird der Konzern sein automobiles Kerngeschäft transformieren, u.a. mit mehr als 30 zusätzlichen vollelektrischen Modellen bis zum Jahr 2025, sowie dem Ausbau von Batterietechnologie und autonomem Fahren als neue Kernkompetenzen. (29.09.2022/ac/a/d)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.





 
09:07 , Finanztrends
Volkswagen-Aktie: Die nächste Generation von Elek [...]
Volkswagen hat mitgeteilt, eine Vereinbarung mit Onsemi unterzeichnet zu haben. Onsemi wird mit Modulen und Halbleitern ...
08:34 , JEFFERIES
Jefferies belässt Volkswagen-Vorzüge auf 'Underpe [...]
NEW YORK (dpa-AFX Analyser) - Das Analysehaus Jefferies hat die Volkswagen-Vorzugsaktien auf "Underperform" ...
03:05 , Aktiennews
Volkswagen Aktie: Das könnte richtig bitter werde [...]
Die vorliegende Analyse beschäftigt sich mit der Aktie Volkswagen, die im Segment "Automobilhersteller" ...