Suchen
Login
Anzeige:
Fr, 30. September 2022, 7:26 Uhr

Volkswagen Vz

WKN: 766403 / ISIN: DE0007664039

Volkswagen: Widerstand überboten - Chartanalyse


04.08.22 09:54
UBS

Zürich (www.aktiencheck.de) - Volkswagen: Widerstand überboten - Chartanalyse

Während die BMW-Papiere gestern nach Vorlage der Quartalszahlen mit einem Minus von 5,6% an das untere Ende des DAX-Tableaus gefallen sind, konnte die Volkswagen Vorzugsaktie (ISIN: DE0007664039, WKN: 766403, Ticker-Symbol: VOW3, NASDAQ OTC-Symbol: VLKPF) den Schwung der vergangenen Handelstage mitnehmen und die sechste Sitzung in Folge im Plus beenden, wie aus der Veröffentlichung "KeyInvest DailyTrader" der UBS hervorgeht.

Dabei hätten sich die Kurse per Handelsschluss (144,48 EUR) sogar hauchdünn über das Level mit dem meisten Handelsvolumen seit dem Finanzkrisentief im Jahr 2009 geschoben. Dieser Widerstand habe den Notierungen, zusammen mit der 50-Tage-Linie, im vergangenen Monat noch einen Riegel vorgeschoben, weshalb es Ende Juli zu einem erneuten Rücksetzer an die untere Trendkanalbegrenzung gekommen sei.

Ausblick: Nachdem die Volkswagen Vorzugsaktie in den vergangenen sechs Sitzungen 10,8% an Wert habe zulegen und dabei bereits am Dienstag die 50-Tage-Linie überbieten können, sei gestern auch der Sprung über das Juli-Hoch bei 143,12 EUR gelungen.

Das Long-Szenario: Mit einem Schlusskurs über der Volumenspitze hätten die Notierungen gleichzeitig ein kleines V-Muster vollendet, was bullish zu interpretieren sei. Allerdings sollte der Break nun durch weitere Gewinne und einen Anstieg über die 100-Tage-Linie bestätigt werden, die aktuell bei 145,53 EUR verlaufe. Darüber könnte anschließend die offene Kurslücke vom 13. Juni zwischen 149,34 EUR und 152,28 EUR geschlossen werden, bevor sich Chancen für einen Hochlauf an das November-Tief bei 159,72 EUR eröffnen würden. Die Hürde rund um die 160er Marke dürfte im ersten Anlauf jedoch nur schwer zu überwinden sein, da knapp darüber auch das April- und Juni-Hoch sowie die 200-Tage-Linie bremsend wirken würden.

Das Short-Szenario: Entpuppe sich der gestrige Ausbruch als Fehlsignal und würden die Kurse unter die Volumenspitze zwischen 144,00 EUR und 143,00 EUR zurückfallen, müsste im Anschluss auf die kurzfristige 50-Tage-Linie bei 140,60 EUR geachtet werden. Darunter wäre ein erneuter Rutsch an die untere Trendkanalbegrenzung bei 132,70 EUR möglich, wobei in diesem Zusammenhang auch ein Dip an das Mai-Tief bei 131,30 EUR einkalkuliert werden sollte. Unterhalb der 130er Marke und des Korrekturtiefs vom 25. Juli bei 128,10 EUR würden die Kurse dann nicht nur aus dem Trendkanal nach unten herausfallen, sondern könnten gleichzeitig auch ein kleines Doppeltop vollenden. (Analyse vom 04.08.2022)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU für das genannte Analysten-Haus unter folgendem Link.

Börsenplätze Volkswagen-Vorzugsaktie:

Tradegate-Aktienkurs Volkswagen-Vorzugsaktie:
145,80 EUR +0,75% (04.08.2022, 09:47)

XETRA-Aktienkurs Volkswagen-Vorzugsaktie:
145,60 EUR +0,78% (04.08.2022, 09:32)

ISIN Volkswagen-Vorzugsaktie:
DE0007664039

WKN Volkswagen-Vorzugsaktie:
766403

Ticker-Symbol Volkswagen-Vorzugsaktie:
VOW3

NASDAQ OTC-Symbol Volkswagen-Vorzugsaktie:
VLKPF

Kurzprofil Volkswagen AG:

Der Volkswagen Konzern (ISIN: DE0007664039, WKN: 766403, Ticker-Symbol: VOW3, NASDAQ OTC-Symbol: VLKPF) mit Sitz in Wolfsburg ist einer der führenden Automobilhersteller weltweit und der größte Autobauer Europas. Zehn Marken aus fünf europäischen Ländern gehören zum Konzern: Volkswagen, Volkswagen Nutzfahrzeuge, ŠKODA, SEAT, CUPRA, Audi, Lamborghini, Bentley, Porsche und Ducati. Darüber hinaus bietet der Volkswagen Konzern ein breites Spektrum an weiteren Marken und Geschäftsbereichen an. Darunter auch Finanzdienstleistungen, wozu die Händler- und Kundenfinanzierung, das Leasing, das Bank- und Versicherungsgeschäft sowie das Flottenmanagement zählen.

Mit seinem Zukunftsprogramm und der neuen Konzernstrategie 2030 "NEW AUTO - Mobility for Generations to Come" hat der Volkswagen Konzern den Weg freigemacht für den größten Veränderungsprozess seiner Geschichte: Die Neuausrichtung eines der besten Automobilunternehmen zu einem der weltweit führenden Anbieter nachhaltiger Mobilität. Dazu wird der Konzern sein automobiles Kerngeschäft transformieren, u.a. mit mehr als 30 zusätzlichen vollelektrischen Modellen bis zum Jahr 2025, sowie dem Ausbau von Batterietechnologie und autonomem Fahren als neue Kernkompetenzen. (04.08.2022/ac/a/d)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.





 
06:35 , dpa-AFX
ROUNDUP: Prozess zur VW-Übernahmeschlacht vo [...]
CELLE (dpa-AFX) - Im milliardenschweren Streit zur gescheiterten VW -Übernahme durch die Porsche SE im Jahr ...
05:50 , dpa-AFX
Entscheidung im Musterverfahren zur VW-Übernahm [...]
CELLE (dpa-AFX) - Im Milliardenstreit über die Folgen der gescheiterten VW -Übernahme durch die Porsche ...
02:00 , Aktiennews
Volkswagen Aktie: Kann das wirklich sein?
An der Börse notiert die Aktie Volkswagen am 28.09.2022, 09:37 Uhr, mit dem Kurs von 133.25 EUR. Die Aktie der Volkswagen ...