Suchen
Login
Anzeige:
Di, 7. Februar 2023, 16:58 Uhr

Wacker Neuson

WKN: WACK01 / ISIN: DE000WACK012

Wacker Neuson: Strategie 2022 weist den Weg - Aktienanalyse


05.09.19 08:25
Nebenwerte Journal

Sauerlach (www.aktiencheck.de) - Wacker Neuson-Aktienanalyse von "Nebenwerte Journal":

Die Aktienexperten des Fachmagazins "Nebenwerte Journal" nehmen die Aktie des Baumaschinenspezialisten Wacker Neuson SE (ISIN: DE000WACK012, WKN: WACK01, Ticker-Symbol: WAC, NASDAQ OTC-Symbol: WKRCF) unter die Lupe.

Für den Baugerätehersteller Wacker Neuson SE aus München sei der Elektroantrieb ein alter Hut. 1930 bereits, also vor fast neunzig Jahren, habe der damals noch kleine Betrieb ganz eigenständig und ohne Vorbilder Elektrostampfer zur Bodenverdichtung und elektrische Innenrüttler entwickelt, die frischen Beton von Wasser- und Luftüberschüssen befreien würden. Elektrisch allein fülle sich das Auftragsbuch auch nicht. CEO Martin Lehner sehe mehrere parallele Energieformen künftig im Wettbewerb miteinander, wie er im Interview mit dem "Nebenwerte-Journal" ausgeführt habe.

Dass die Themen Emissionsschutz und Lärmschutz gerade mit Blick auf innerstädtische Baustellen Diskussionsstoff böten, sei für die Münchner nicht überraschend gekommen. Es nehme deshalb nicht wunder, dass sie schon heute als einziger Hersteller weltweit über ein komplettes Programm von E-Fahrzeugen und Maschinen für die gesamte Wertschöpfung auf kleineren Baustellen verfügen würden. CEO Martin Lehner kenne auch die Sorgen der Bauunternehmer um die Wirtschaftlichkeit der Maschinen und definiere deshalb drei Ansprüche: hohe Leistung, nachhaltige Verfügbarkeit der Leistung über einen kompletten Arbeitstag auf der Baustelle sowie Mehrwert für den Kunden. Da die Anschaffungspreise höher seien, würden sich die Vorteile aus der Nutzungsdauer ergeben. Nach drei Jahren solle sich der höhere Preis durch niedrigere Betriebskosten amortisiert haben.

Die Wacker Neuson SE werde auch im Jahr 2019 mit einem guten Ergebnis aufwarten. Die Experten würden mit einem Jahresergebnis von etwa EUR 113 Mio. rechnen. Treibend dürften die sukzessive verbesserten Margen in Übersee wirken und das nach Ländern unterschiedliche, insgesamt jedoch robuste Geschäft in Europa. Der Zinsaufwand werde sich wieder reduzieren. Da Investoren sich allzu sehr auf den schwachen operativen Cashflow kapriziert hätten, sei der Kurs auf Talfahrt gegangen. Verstimmt haben möge auch die Nachricht, dass die Eigentümerfamilien nur fünf Wochen nach Ausschüttung der Rekorddividende 3,8 Mio. Aktien zu EUR 20 bei institutionellen Investoren platziert hätten. Das ist nur eine Momentaufnahme und ändert am guten Gesamtbild nichts, so die Aktienexperten vom "Nebenwerte Journal". (Ausgabe 9/2019)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU für das genannte Analysten-Haus unter folgendem Link.

Börsenplätze Wacker Neuson-Aktie:

Xetra-Aktienkurs Wacker Neuson-Aktie:
16,68 EUR +5,97% (04.09.2019, 10:17)

Tradegate-Aktienkurs Wacker Neuson-Aktie:
16,87 EUR +6,10% (04.09.2019, 10:31)

ISIN Wacker Neuson-Aktie:
DE000WACK012

WKN Wacker Neuson-Aktie:
WACK01

Ticker-Symbol Wacker Neuson-Aktie:
WAC

NASDAQ OTC Ticker-Symbol Wacker Neuson-Aktie:
WKRCF

Kurzprofil Wacker Neuson SE:

Die Wacker Neuson Group (ISIN: DE000WACK012, WKN: WACK01, Ticker-Symbol: WAC, NASDAQ OTC-Symbol: WKRCF) ist ein international tätiger Unternehmensverbund mit über 50 Tochterunternehmen und 140 eigenen Vertriebs- und Servicestationen. Als ein führender Hersteller von Baugeräten und Kompaktmaschinen bietet der Konzern seinen Kunden weltweit ein breites Produktprogramm, umfangreiche Service- und Dienstleistungsangebote sowie eine leistungsfähige Ersatzteilversorgung.

Zur Wacker Neuson Group gehören die Produktmarken Wacker Neuson, Kramer und Weidemann. Das Leistungsangebot richtet sich vor allem an Kunden aus dem Bauhauptgewerbe, dem Garten- und Landschaftsbau, der Landwirtschaft, den Kommunen, der Recycling- und Energiebranche sowie an Bahnbetriebe und Industrieunternehmen. Der Konzern erzielte im Jahr 2018 einen Umsatz von 1,71 Mrd. Euro und beschäftigt über 6.000 Mitarbeiter weltweit. Die Aktie der Wacker Neuson SE wird im regulierten Markt (Prime Standard) der Frankfurter Wertpapierbörse gehandelt und ist im SDAX der Deutschen Börse gelistet. (05.09.2019/ac/a/nw)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.





 
23.01.23 , Der Aktionär
Wacker Neuson: Die Aktie baggert sich weiter aus [...]
Kulmbach (www.aktiencheck.de) - Wacker Neuson-Aktienanalyse von "Der Aktionär": Michael Schröder ...
11.01.23 , dpa-AFX
EQS-Stimmrechte: Wacker Neuson SE (deutsch)
Wacker Neuson SE: Korrektur einer Veröffentlichung vom 05.01.2023 gemäß § 40 Abs. 1 WpHG mit ...
05.01.23 , dpa-AFX
EQS-Stimmrechte: Wacker Neuson SE (deutsch)
Wacker Neuson SE: Veröffentlichung gemäß § 40 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der europaweiten Verbreitung ...