Suchen
Login
Anzeige:
Fr, 2. Dezember 2022, 20:11 Uhr

Die globale Aktienwelt erscheint zweigeteilt


27.07.21 15:40
National-Bank AG

Essen (www.aktiencheck.de) - Aktualitäten: Die globale Aktienwelt erscheint zweigeteilt, so die Analysten der National-Bank AG.

Während die asiatischen Märkte unter immer neuen chinesischen Regulierungsvolten nahezu in die Knie gehen würden (Hang Seng Index (ISIN: HK0000004322, WKN: 145733) -17% in den letzten drei Börsentagen, chinesischer CSI 300-Index -7,8%) habe der S&P 500 (ISIN: US78378X1072, WKN: A0AET0) gestern ein erneutes Allzeithoch erzielt. Die massiven Kursrückgänge an den asiatischen Märkten seien mehr oder weniger durch den machtvollsten Marktteilnehmer hausgemacht. Die chinesische Regierung habe beschlossen, die immensen Bildungskosten der Familien zu begrenzen, um den signifikant gestiegenen Ausgaben vor allem für die Ausbildung des Nachwuchses Einhalt zu gebieten. Über allem stehe die Sorge, dass sich viele Familien gegen Kinder oder gegen mehrere Kinder entscheiden würden, da sie sich diese einfach nicht leisten könnten. Dies würde zu einer weiteren Verschärfung des Bevölkerungsrückgangs in China beitragen und würde eine große Sorge der Kommunistischen Partei Chinas weiter verschärfen.

Bislang würden sich die US-Aktienmärkte relativ unbeeindruckt von den asiatischen Turbulenzen zeigen, die heutigen Futures seien moderat im Minus nach dem gestrigen Höhenflug. Man sollte bei allen kurzfristigen Sorgen aber nicht vergessen: Die Weltwirtschaft, insbesondere getragen von den USA und China, entwickele sich sehr dynamisch. Die Notenbanken würden ihren ultraexpansiven geldpolitischen Kurs unbeirrt weiter verfolgen und die Unternehmensgewinne würden sich deutlich nach oben entwickeln. Auch wenn die äußerst optimistischen Erwartungen letztendlich vielleicht nicht gänzlich eintreten würden, befinde sich die Weltwirtschaft doch auf einem sehr robusten Erholungspfad. Dass die Aktienmärkte dies auch so sehen würden, zeige die Entwicklung gerade des breiten US-Aktienindex S&P 500. Solange an dessen Aufwärtstrend keine deutlichen Schwächesignale zu erkennen seien, stünden die Zeichen für eine Fortsetzung des globalen Aktienaufschwungs weiterhin auf grün.

Aktien

Das Umfeld für die Aktienanlage sei anhaltend attraktiv. Niedrige Zinsen, ein Mangel an renditeträchtigen Anlagealternativen sowie eine zunehmende Gewinndynamik der Unternehmen im Fortgang der Überwindung der Corona-Pandemie würden die Basis des Aufschwungs bilden. Aber die Nervösität vieler Marktteilnehmer nehme zu. Abrupt auftretende marktbeeinflussende Ereignisse, wie soeben aus China kommend, würden diese Nervosität weiter anfachen. Trotzdem: Bis jetzt sei es immer richtig gewesen, an seinen Aktienengagements festzuhalten. Die Analysten der National-Bank AG würden davon ausgehen, dass dies auch diesmal der Fall sein werde. Denn die Entwicklung der Aktienmärkte sei keine Einbahnstraße. Dies bedeute, dass nach markanten Kursaufschwüngen auch immer mal wieder Phasen eintreten würden, in denen die Aktienmärkte konsolidieren bzw. einen Teil ihrer Gewinne wieder abgeben würden. Das sei das natürliche Auf und Ab an der Börse. (27.07.2021/ac/a/m)




 
Werte im Artikel
18.891 plus
+2,00%
4.050 minus
-0,66%