Suchen
Login
Anzeige:
Mo, 29. November 2021, 15:34 Uhr

ifo Geschäftsklima: Materialengpässe verzögern Aufschwung in der Industrie


24.09.21 13:05
Nord LB

Hannover (www.aktiencheck.de) - Die Stimmung der deutschen Unternehmen hat sich im September weiter eingetrübt, so die Analysten der Nord LB.

Der ifo-Geschäftsklimaindex sei auf 98,8 Punkte zurückgegangen. Während der Rückgang bei den Erwartungen zumindest abgebremst worden sei, sei auch die aktuelle Lage erstmals seit Januar schwächer als im Vormonat beurteilt worden. Die Konjunktur verlaufe derzeit zweigeteilt: Dienstleister und Handel würden von geringeren Corona-Belastungen profitieren, während Materialengpässe immer spürbarer die Industrie ausbremsen würden. Grundsätzlich bleibe das Aufschwungsszenario intakt, der Aufholprozess verzögere sich jedoch durch die Flaschenhälse bei der Industrieproduktion. Daher falle die BIP-Prognose für 2021 mit 2,7% geringer aus, während für 2022 ein kräftiges Wachstum von mehr als 4% wahrscheinlich sei. Da Knappheiten sowohl die Konjunktur- als auch die Inflationsrisiken erhöhen würden, werde die EZB weiter auf Zeit spielen. Zumindest für die Eurozone seien Zinserhöhungen noch in weiter Ferne. (24.09.2021/ac/a/m)