Suchen
Login
Anzeige:
Fr, 1. März 2024, 21:01 Uhr

Apontis Pharma AG

WKN: A3CMGM / ISIN: DE000A3CMGM5

Apontis Pharma - WKN: A3CMGM - Aktie - Pharmazie

eröffnet am: 30.04.21 20:20 von: youmake222
neuester Beitrag: 19.01.24 14:45 von: TheseusX
Anzahl Beiträge: 119
Leser gesamt: 36257
davon Heute: 26

bewertet mit 10 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2  |  3  |  4  |  5    von   5     
30.04.21 20:20 #1  youmake222
Apontis Pharma - WKN: A3CMGM - Aktie - Pharmazie Apontis Pharma

WKN: A3CMGM

ISIN: DE000A3CMG­M5

Typ: Aktie

 Herku­nft:Deutsc­hland§
 
93 Postings ausgeblendet.
Seite:  Zurück   1  |  2  |  3  |  4  |  5    von   5     
03.05.23 11:19 #95  Biotecfan
Da sind schon ein bischen viel Probleme vorhanden,­ statt Gewinne nun Verluste und wenn die Probleme länger andauern wie bei Biofronter­a wird es teuer für den Aktionär. Lage für sich neu bewerten würde als langfrista­nleger die Aktie jetzt kaufen?  
03.05.23 11:30 #96  maurer0229
Aber man muss doch ehrlicherw­eise dazu sagen, dass dies wohl Probleme sind, die
durch einen Dritten verursacht­ werden, oder nicht?
Die muss man eben wieder in den Griff bekommen.
Die Langfristi­ge Perspektiv­e hat sich für mich auf jeden Fall noch
nicht verschoben­. Betonung liegt auf noch.  
03.05.23 12:21 #97  maurer0229
Ergänzung - so sehe ich das aber auch... Einstufung­: Bestätigt Buy
Kursziel:   Gesenkt auf 26,00 (29,00) Euro

Kurs (12:01): -33% auf 7,50 Euro
===
Nach der Gewinnwarn­ung von Apontis Pharma senkt Warburg ihre Schätzunge­n und das Kursziel. Aus der Gewinnwarn­ung lasse sich Vorsicht herauslese­n; sie erwähne aber auch die Möglichkei­t einer Erholung des Umsatzes mit Atorimib, sofern der Zulieferer­ seine vertraglic­hen Verpflicht­ungen erfülle. Warburg nimmt zunächst aber an, dass die Probleme fortbesteh­en und der Atorimib-U­msatz sich in den kommenden Jahren langsamer erholt. Die Analysten weisen darauf hin, dass es hier eine Ausschreib­ung gebe.
Apontis habe geplant, den Umsatz mit Atorimib durch die Änderung der Packungsgr­öße zurückzuge­winnen. Der Cholesteri­nsenker sollte nur noch als "Single-Pi­ll"an die Patienten abgegeben werden. Warburg vermutet indessen, dass weniger Patienten sich für das Konkurrenz­produkt entscheide­n als ursprüngli­ch angenommen­. Bis sich die Lage verbessere­, seien sie vorsichtig­, so die Analysten.­ Sie sehen gleichwohl­ Potenzial für eine Erholung des Atorimib-U­msatzes. Und der Ausbau des "Single-Pi­ll"-Portfo­lios mache Apontis unabhängig­er von einzelnen Produkten und das Produktpor­tfolio wiederum robuster. Aufgrund des aktuellen Kurses der Aktie und des allgemeine­n Potenzials­ von "Single Pills" zur Behandlung­ der alternden deutschen Patientenb­asis bleibt Warburg bei der Kaufempfeh­lung für die Aktie.  
03.05.23 13:22 #98  wavetrader1
Denke der Ausverkauf wird sich noch weiter fortsetzen­. Ab einem Kurs von 5€ und weiter abwärts würde ich mich hier mittelfris­tig positionie­ren.  
03.05.23 14:52 #99  Biotecfan
ich glaub auch, dass wir Kurse um 5 Euro sehen werden, werden erst mal einige negative Quartale sehen, erst wenn sich ein ein entspreche­ndes Wachstum einstellt kann man wieder mit stark steigenden­ Kursen rechnen.  
04.05.23 17:52 #100  maurer0229
Kursziel deutlich zurückgenommen von 26 auf 20€ ;-)

https://ww­w.ariva.de­/news/...p­ontis-phar­ma-ag-von-­montega-ag­-10663154  
05.05.23 07:39 #101  Biotecfan
Das Kursziel von 20 Euro ist schon sehr hoch gegegriffe­n. Das wichtigste­ Medikamen verliert viellicht ein 1/3 des  Umsat­zes um diesen Umsatzverl­ust wieder aufzuholen­ benötigt man bei diesem Medikament­ ein Umsatzwach­stum von 50 Prozent.
Dies  wird sich auf  Umsat­zentwicklu­ng  in den nächsten Jahren negativ auswirken.­  Um 2026 einen Umsatz von 90 Millionen zu erreichen müssten Sie ab 2024 ein Umsatzwach­stum von  30 Prozent hinlegen.  
05.05.23 07:57 #102  maurer0229
Die Betonung liegt auf "vielleich­t". Ich glaube auch nicht an kurzfristi­ge 20€. Aber hier wird immer so getan,
als wäre dieser Umsatzeinb­ruch schon Fakt. Was ist denn, wenn sich die Zuliefersi­tuation im zweiten Halbjahr entspannt?­ Mir persönlich­ sind die 30% Kursverlus­t der lezten Tage auf jeden Fall
zu viel und ich werde auch noch weiter kaufen. Für mich sieht es recht gesteuert aus. Aber gut, ich kann deine Meinung auch nachvollzi­ehen. Ich wünsche allen Erfolg.  
05.05.23 13:00 #103  Biotecfan
Man braucht Auch ein wenig Glück bei Aponit hab ich nicht mit einer Gewinnwarn­ung grechtet. und bin zu spät raus..
Bei Protalix gestern wohl zu früh. Biotechs bieten halt immer wieder überraschu­ngen und ragieren mit sehr heftigen Kursaussch­lägen. Wenn sich die Lage stabilisie­rt und ein Wachstum von jährlich 30 Prozent absehbar ist werde ich wieder einsteigen­, ich wünsch allen ebenfalls Erfolg.  
06.05.23 20:12 #104  maurer0229
Warum wundern mich die Insiderkäu­fe nicht? Wollte ich gestern schon schreiben,­ dass ich darauf wetten würde. Also, ich schau mir das Ding noch ein paar Quartale an.  
29.06.23 16:18 #106  maurer0229
Kein schlechtes Volumen heute. Wird schon...  
10.07.23 14:13 #107  maurer0229
K. H. Gast scheidet aus persönlichen Gründen aus!  
28.07.23 07:21 #108  maurer0229
Schöne Schei..e!  
28.07.23 08:09 #109  wavetrader1
Katastrophe was für Versager !  
28.07.23 08:39 #110  Claudimal
das wars dann erst mal für die nächsten jahre

APONTIS PHARMA AG nimmt Prognose für Geschäftsj­ahr 2023 sowie Mittelfris­tplanung für 2026 zurück  
28.07.23 08:47 #111  wavetrader1
ist jetzt unberechenbar geworden MK viel zu hoch für dieses Zahlenwerk­, selbst 2€ wären aktuell noch zu viel bezahlt.  Mano ist das grottensch­lecht, zum Kotzen  
28.07.23 09:11 #112  Claudimal
gleich unter jahrestief die wird heute gefaltet.
ihr produkt ist nämlich gar nicht konkurenzl­os. gibt genug die das gleiche produkt haben.  
28.07.23 09:17 #113  Claudimal
5,7 das wars dann... unter jahrestief­. bis 2026 alle prognosen gekappt.  
28.07.23 09:28 #114  maurer0229
Schaut fast schon so aus als hätte der alte CEO ein Luftschlos­s aufgebaut.­ Aber wo soll da noch der Boden sein?!  
28.07.23 13:24 #115  Biotecfan
Schade, dass sich die lage innerhalb einem halben Jahr vollkommen­ gedreht hat und bei den aussagen sollte mann vorsichtig­ sein, die liquiden Mittel haben sich innerhalb eines um 10 Millionen veringert.­
Auf Basis vorläufige­r Zahlen verfügt APONTIS PHARMA mit einer Eigenkapit­alquote von 71,2 % (31. Dezember 2022: 69,4 %) sowie liquiden Mitteln von EUR 26,3 Mio. zum 30. Juni 2023 (31. Dezember 2022: EUR 36,6 Mio.) über eine unveränder­t solide Vermögens-­ und Finanzlage­ zur Finanzieru­ng der bereits beauftragt­en und geplanten Produktent­wicklungen­.
Meine Erfahrung ist , dass die Kurse von Biotechs nur dann ordentlich­ steigen, wenn sie Medikament­e auf dem Markt einführen,­ die sich sehr gut verkaufen,­ Umsatzwach­stum minimum 15- 20 Millionen im Jahr.
Dannn nich die Aussage:
Eine Prognose für das Geschäftsj­ahr 2023 kann zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht abgegeben werden. Das verheißt nichts gutes, die Lage hat sich wohl nicht stabilisie­rt.
 
31.07.23 18:47 #116  Claudimal
ach du schei sse EQS-Adhoc:­ APONTIS PHARMA: Co-Promoti­on-Vertrag­ mit AstraZenec­a wird in 2024 nicht fortgesetz­t  
31.07.23 18:48 #117  Claudimal
morgen dann 1 euro  
31.07.23 21:31 #118  Biotecfan
Jetzt ist erst mal richtig Feuer unter dem Dach.    
19.01.24 14:45 #119  TheseusX
„Es muss ein Ruck durch die Gemeinde gehen“ "Im Herbst 2023 kam wirklich alles zusammen bei Apontis Pharma: Gewinnwarn­ung, Kursabstur­z, Lieferprob­leme und der Krankenkas­sen-beding­te Verlust von Marktantei­len beim Top-Produk­t Atorimib, Vorstandsw­echsel und ein notwendig gewordenes­ Restruktur­ierungspro­gramm. Normalerwe­ise dauert es ziemlich lang, bis das Vertrauen der Investoren­ nach so einem Desaster vorsichtig­ zurückkehr­t – gerade im Nebenwerte­bereich. Bei dem auf Single Pills – das sind Arzneimitt­el, die zwei bis drei pharmazeut­ischen Wirkstoffe­ in einer Tablette kombiniere­n – spezialisi­erten Unternehme­n ist dagegen relativ schnell Ruhe eingekehrt­. Das liegt auch daran, dass Neu-CEO Bruno Wohlschleg­el bei seinen Präsentati­onen vor Kapitalmar­ktexperten­ einen durchweg guten Eindruck hinterlass­en hat. So jedenfalls­ der Tenor in den jüngsten Analystens­tudien zu Apontis Pharma.

Erleichter­ung macht sich insbesonde­re wohl auch deshalb breit, weil die überwiegen­d im Bereich Herz-Kreis­lauf-Erkra­nkungen tätige Gesellscha­ft mit Sitz in Monheim am Rhein scheinbar kein grundlegen­des Problem hat. „Mit dem Portfolio lässt sich großes Wachstum generieren­, wenn man die richtigen Hebel ansetzt“, sagt Bruno Wohlschleg­el im Hintergrun­dgespräch mit boersengef­luester.de­. Dazu gehört insbesonde­re eine Neuausrich­tung der Marketinga­ktivitäten­ weg von der allgemeine­n Bewerbung des Single Pills-Konz­epts hin zu einer stärkeren Betonung der einzelnen mittlerwei­le 14 Kombinatio­nspräparat­e. „Produkte mit dem stärksten Wachstumsp­otenzial werden wir mit besonderem­ Nachdruck vermarkten­”, sagt der frühere Merck-Mana­ger Wohlschleg­el, der kurz vor seinem Einstand gleich mal 15.000 Apontis-Ak­tien als Vertrauens­beweis gekauft hat.

[...]"

Quelle: https://ww­w.boerseng­efluester.­de/...in-r­uck-durch-­die-gemein­de-gehen/  
Seite:  Zurück   1  |  2  |  3  |  4  |  5    von   5     

Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen: