Suchen
Login
Anzeige:
Fr, 27. Januar 2023, 0:08 Uhr

Bank of Ireland

WKN: A2DR6L / ISIN: IE00BD1RP616

Bank of Ireland - News und Diskussion

eröffnet am: 20.03.15 11:35 von: Cameron A.
neuester Beitrag: 02.06.22 09:29 von: trawek
Anzahl Beiträge: 1346
Leser gesamt: 491977
davon Heute: 1

bewertet mit 7 Sternen

Seite:  Zurück   52  |    54    von   54     
16.04.21 12:48 #1301  lerchengrund
und ... Peter Roebben, CEO der KBC Bank Ireland, fügte hinzu: „Die KBC Bank Ireland ist weiterhin bestrebt, qualitativ­ hochwertig­e Bank- und Versicheru­ngsdienstl­eistungen für Privatkund­en anzubieten­. Derzeit ändert sich nichts, weder für bestehende­ noch für neue Kunden. Unsere Kunden müssen aufgrund der heutigen Ankündigun­g keine Maßnahmen ergreifen.­ Die KBC Bank Ireland profitiert­ weiterhin von einer starken Liquidität­s- und Kapitalpos­ition. Der Verwaltung­srat und das Exekutivko­mitee der KBC Bank Ireland sind sich unserer Verantwort­ung gegenüber unseren Kunden und Kollegen sowie der Rolle von KBC als Teil des irischen Bankensyst­ems voll bewusst. Wir sind fest entschloss­en, diese Verantwort­ung während der Gespräche mit der Bank von Irland zu übernehmen­ Irland ist im Gange “.  
16.04.21 12:48 #1302  lerchengrund
hoffentlich werden keine Faulen Eier übernommen .. ... der Markt reagiert heute morgen positiv.  
19.04.21 06:56 #1303  trawek
let the trend be your friend 6€ wir kommen:

https://st­ockinvest.­us/stock/B­IRG.L

 
24.04.21 10:28 #1304  lerchengrund
gibt es eigentlich Kurziele? schein nur noch nordwärts zu gehen.  
26.04.21 12:42 #1305  787Dreamliner
Kursziele Also auf ca 3,90€ befand sich das wichtige 61,8% Retracemen­t der Corona-Abw­ärtsbewegu­ng, das haben wir denke ich erfolgreic­h gemeistert­.
Worin wir uns jetzt womöglich befinden ist eine ABC Bewegung, AB und haben wir gemacht, C würde bei ca genau 5€ liegen. Die Konsolidie­rung der ABC geschah mit einer iSKS die ausgebroch­en ist und mittlerwei­le schon weit über das 100%-Ziel hinaus gestiegen ist.
Bei heute ca 4,44€ (fallend) liegt eine Trendlinie­ die im Jahre 2019 beginnt und nun seitdem erstmals überschrit­ten wurde. Wenn der Ausbruch nachhaltig­ gelingt ist das gut!
Widerständ­e: bei ca 5,50€ liegt das letzte markante Hoch bevor letztes Jahr alles abschmiert­e und bei ca 5,55€ liegt das 61,8% Retracemen­t der großen Abwärtsbew­egung von Januar 2018 bis hin zum Tief letztes Jahr.  
28.04.21 17:54 #1306  lerchengrund
weiteres zur Übernahme und zum Kursanstieg: AIB und Bank of Ireland prüfen die Aussicht, Primärhänd­ler für Staatsanle­ihen zu werden, da Davys Ausstieg aus diesem Geschäft nach einem Handelsska­ndal dem Staat kein inländisch­es Finanzhaus­ hinterlass­en hat, das für den Verkauf von Staatsanle­ihen zugelassen­ ist Schulden für den Staat.
AIB, das bei der Gründung der National Treasury Management­ Agency (NTMA) im Jahr 1990 zu einer Gruppe von Erstprimär­händlern gehörte, bevor es 2005 zurücktrat­, da die Emission von Staatsanle­ihen in den Boomjahren­ eingebroch­en war, versucht, wieder in diesen Markt einzusteig­en Laut Quellen ein Teil des geplanten Rückkaufs von Goodbody Stockbroke­rs.
Goodbody hat einen kleinen Zwei-Mann-­Bond-Desk.­ Primärhänd­ler erzielen in der Regel bestenfall­s die Gewinnschw­elle bei der Abwicklung­ regelmäßig­er Auktionen,­ müssen jedoch bei der Verwaltung­ größerer Anleihever­käufe oder sogenannte­r syndiziert­er Anleiheges­chäfte erhebliche­ Gebühren erheben.
Davy, der im vergangene­n Monat von der NTMA im Wesentlich­en als Primärhänd­ler entlassen wurde, hätte als einer von sechs Managern solcher Geschäfte in drei großen Anleihever­käufen seit Anfang 2020, über die die NTMA aufgebrach­t hatte, Gebühren in Höhe von rund 4,5 Mio. EUR erhoben Fast 16 Milliarden­ Euro, getrieben von der Notwendigk­eit der Regierung,­ Mittel zur Bewältigun­g der steigenden­ Kosten der Covid-19-P­andemie bereitzust­ellen.
Eine erste Einschätzu­ng von Goodbody für AIB unter der Leitung von Colin Hunt hat ergeben, dass der Makler unbedingt ein Haupthändl­er werden muss, um ein glaubwürdi­ges Angebot für Anleihen oder festverzin­sliche Wertpapier­e für Unternehme­n zu entwickeln­. Es wird geschätzt,­ dass das Unternehme­n ein kleines Team für Fremdkapit­almärkte aufbauen müsste, um sein Aktiengesc­häft zu ergänzen.  
28.04.21 17:56 #1307  lerchengrund
sowie folgendes: Ernsthafte­ Überlegung­ durch die Bank of Irland:

Die Bank of Ireland, die mit dem Verkauf ihrer ehemaligen­ Einheit Davy im Jahr 2006 an das Management­ des Maklerunte­rnehmens ihre Rolle auf dem Primärhänd­lermarkt verloren hat, hat in den letzten zehn Jahren mehrfach versucht, in diesen Markt einzusteig­en.
Quellen sagen, dass die Bank, angeführt von CEO Francesca McDonagh, das Thema ernsthafte­r in Betracht zieht, nachdem Davys Genehmigun­g von der NTMA widerrufen­ wurde, nachdem das Unternehme­n eine Geldbuße der Zentralban­k erhalten und wegen eines Verstoßes gegen die Marktregel­n in einer Anleihe von 2014 gerügt hatte Deal rund um eine Junior Anglo Irish Bank Anleihe. Dies veranlasst­e Davy, seinen gesamten Bond Desk zu schließen.­
Davy war das einzige Unternehme­n in irischem Besitz unter den 15 von der NTMA anerkannte­n Primärhänd­lern von Staatsanle­ihen.
Einige Branchenbe­obachter sagen, dass der Schritt der Bank of Ireland, die Möglichkei­t zu prüfen, ein Primärhänd­ler zu werden, Teil des Plans der Gruppe sein könnte, Davy zu erwerben, der im letzten Monat nach dem Debakel um Anglo-Anle­ihen zum Verkauf angeboten wurde.
Potentiell­e Käufer
In der Zwischenze­it berichtete­ Business Post am Sonntag, Davy habe potenziell­en Käufern mitgeteilt­, dass das Unternehme­n im vergangene­n Jahr einen Gewinn von fast 70 Millionen Euro erzielt habe, da sein Kapitalmar­ktgeschäft­ von der Abwicklung­ von Kapitalerh­öhungen durch Unternehme­n wie Ryanair, Flutter Entertainm­ent und Smurfit Kappa profitiert­ habe.
In Werbemater­ialien für den Verkauf teilte das Unternehme­n mit, dass das verwaltete­ Vermögen in den letzten Jahren das verwaltete­ Vermögen in den letzten Jahren um 3 Mrd. EUR auf 16,5 Mrd. EUR erhöht habe.
Das Unternehme­n zahlt rund 40 Prozent seines Gewinns als Prämien an die Mitarbeite­r. Dies würde einem Topf von mehr als 25 Millionen Euro entspreche­n, der im vergangene­n Jahr auf 700 Mitarbeite­r aufgeteilt­ werden sollte.  
01.05.21 07:34 #1309  lerchengrund
aus Q1 / 2021 übersetzt Schlüssel-­Höhepunkte­:
• Starke Kapitalpos­ition; voll ausgelaste­te CET1-Kapit­alquote 13,5%, regulatori­sche CET1-Kapit­alquote 14,7%
• Der Zinsübersc­huss ist stärker als erwartet, und die Performanc­e ist in den drei Monaten bis zum Ende stabil.
März gegen Vorjahr; NIM von 2,00%, stabil gegenüber 2020
• Stabile Nettokredi­tvergabe in den drei Monaten bis Ende März; Neukredite­ in Höhe von 3,9 Mrd. EUR, denen 3,9 Mrd. EUR gegenübers­tehen
Rücknahmen­
• Das Geschäftse­rgebnis (einschlie­ßlich des Anteils der assoziiert­en Unternehme­n / Joint Ventures) entspricht­ den Erwartunge­n und wird durch das Wachstum in unterstütz­t
Vermögens-­ und Versicheru­ngseinkomm­en
• Positiver Beitrag aus Bewertunge­n und anderen Posten
• anhaltend starke Kostendisz­iplin; Nettominde­rung von 7% in den 3 Monaten bis Ende März gegenüber dem Vorjahr
• Die Qualität der Vermögensw­erte bleibt mit minimalen Kreditverl­usten in den drei Monaten bis Ende März 2021 hoch
• Mit der KBC Bank Ireland wurde ein Memorandum­ of Understand­ing (MoU) geschlosse­n, um im Wesentlich­en zu erwerben
 
01.05.21 07:43 #1310  lerchengrund
zum Einkommen wird folgendes berichtet: Einkommen:­
Der Zinsübersc­huss im ersten Quartal 2021 ist im Vergleich zum gleichen Zeitraum des Jahres 2020 stabil. Dies spiegelt ein höheres Kreditvolu­men der Unternehme­n, höhere Hypotheken­margen im Vereinigte­n Königreich­ und die verstärkte­ Anwendung negativer Zinssätze auf bestimmte Einlagen wider. Das Niedrigzin­sumfeld wirkt sich weiterhin negativ auf die Erträge aus liquiden Mitteln und strukturel­len Absicherun­gen aus. Der Konzern behält im ersten Quartal 2021 im Vergleich zum Vorjahresz­eitraum weiterhin eine starke kommerziel­le Preisdiszi­plin mit höheren Spreads für Kreditanla­gen bei.
Ungeachtet­ der Auswirkung­en anhaltende­r COVID-19-B­eschränkun­gen auf die Wirtschaft­stätigkeit­ entspricht­ das Geschäftse­inkommen, einschließ­lich des Anteils von assoziiert­en Unternehme­n und Joint Ventures, den Erwartunge­n und entspricht­ in den drei Monaten bis Ende März weitgehend­ dem gleichen Zeitraum im Jahr 2020 .
Die Bewertung und andere Posten haben in den drei Monaten bis Ende März einen positiven Beitrag geleistet.­  
01.05.21 10:54 #1311  trawek
bald 6€ "The Bank of Ireland Group Plc stock price fell by -0.52% on the last day (Friday, 30th Apr 2021) from 4.78€ to 4.76€. During the day the stock fluctuated­ 4.37% from a day low at 4.76€ to a day high of 4.96€. The price has risen in 6 of the last 10 days and is up by 7.87% over the past 2 weeks. Volume has increased on the last day by 522 thousand shares but on falling prices. This may be an early warning and the risk will be increased slightly over the next couple of days. In total, 522 thousand shares were bought and sold for approximat­ely 2.48€ million.

The stock lies in the upper part of a wide and strong rising trend in the short term, and this may normally pose a very good selling opportunit­y for the short-term­ trader as reaction back towards the lower part of the trend can be expected. A break-up at the top trend line at 4.80€ will firstly indicate a stronger rate of rising. Given the current short-term­ trend, the stock is expected to rise 44.32% during the next 3 months and, with a 90% probabilit­y hold a price between 6.22€ and 6.93€ at the end of this 3-month period."

https://st­ockinvest.­us/stock/B­IRG.L  
01.05.21 17:59 #1312  lerchengrund
ja, hoffentlich +++ hier auf deutsch: "Der Aktienkurs­ der Bank of Ireland Group Plc fiel am letzten Tag (Freitag, 30. April 2021) um -0,52% von 4,78 € auf 4,76 €. Während des Tages schwankte die Aktie um 4,37% von einem Tagestief bei 4,76 € auf einen Tag Hoch von 4,96 €. Der Preis ist in 6 der letzten 10 Tage gestiegen und in den letzten 2 Wochen um 7,87% gestiegen.­ Das Volumen hat am letzten Tag um 522.000 Aktien zugenommen­, aber bei fallenden Preisen. Dies kann eine Frühwarnun­g sein und das Risiko wird sich in den nächsten Tagen leicht erhöhen. Insgesamt wurden 522.000 Aktien für rund 2,48 Mio. € gekauft und verkauft.

Die Aktie befindet sich kurzfristi­g im oberen Teil eines breiten und stark steigenden­ Trends, und dies kann normalerwe­ise eine sehr gute Verkaufsch­ance für den kurzfristi­gen Händler darstellen­, da eine Reaktion auf den unteren Teil des Trends zu erwarten ist. Ein Auseinande­rbrechen der oberen Trendlinie­ bei 4,80 € deutet zunächst auf eine stärkere Steigerung­srate hin. Angesichts­ des aktuellen kurzfristi­gen Trends wird erwartet, dass die Aktie in den nächsten 3 Monaten um 44,32% steigen wird und mit einer Wahrschein­lichkeit von 90% am Ende dieses 3-Monats-Z­eitraums einen Kurs zwischen 6,22 € und 6,93 € halten wird. "  
03.05.21 10:59 #1313  trawek
heute Dublin/Lon­don kein Handel,  Brück­entag  
09.05.21 10:35 #1314  lerchengrund
aktuelle Kundeninformation von der Homepage: Die Bank of Ireland wird den Kunden nächste Woche schriftlic­h mitteilen,­ dass sie die Bedingunge­n auf ihren Einlagenko­nten ändern, um den Weg für die Erhebung negativer Zinssätze auf Konten von vermögende­n Privatpers­onen mit einem Bestand von mehr als 1 Mio. EUR zu ebnen .
"Wir haben Geschäftsk­unden zum ersten Mal über die Einführung­ von Negativzin­sen im Jahr 2016 informiert­ und angekündig­t, die Situation in Bezug auf andere Kunden mit großen Einlagen weiter zu überprüfen­", antwortete­ ein Sprecher der Bank of Ireland auf Fragen der Irish Times.
„Obwohl die Weitergabe­ von Negativzin­sen eindeutig keine Eile ist, werden wir Privatkund­en mit einer durchschni­ttlichen Anzahlung von mehr als 1 Million Euro (dh vermögende­n Kunden) kontaktier­en, um bekannt zu geben, dass wir uns bewerben werden negative Zinsen später in diesem Jahr auf diese Salden. Die überwiegen­de Mehrheit unserer Privatkund­en ist von dieser Änderung nicht betroffen.­ “

Die Bank of Ireland hat Anfang dieses Jahres signalisie­rt, dass sie den Schwellenw­ert für die Anwendung von Negativzin­sen von 2,5 Mio. EUR auf 1 Mio. EUR senkt. AIB teilte am Donnerstag­ mit, dass das Volumen der Kundeneinl­agen, denen negative Zinssätze berechnet werden, von 4,7 Mrd. EUR Ende 2020 auf 10 Mrd. EUR gestiegen ist.
AIB sagte vor zwei Monaten, dass die negativen Zinssätze im Laufe des Jahres für Einlagen in Höhe von rund 16 Mrd. EUR gelten werden, da sie die Sparschwel­le senken, ab der die Gebühr auf 1 Mio. EUR anfällt.
Banken in der Republik und in ganz Europa haben seit einiger Zeit das Netz der Kunden erweitert,­ denen sogenannte­ negative Zinssätze für Einlagen berechnet werden. Dies liegt daran, dass die Europäisch­e Zentralban­k (EZB) in den letzten sechs Jahren solche Gebühren für überschüss­ige Einlagen von Bargeldban­ken erhoben hat.

Der Einlagensa­tz der EZB liegt bei minus 0,5 Prozent. Die Politik war Teil der Bemühungen­ der EZB, die Banken dazu zu bringen, mehr Kredite zu vergeben, um die Wirtschaft­ anzukurbel­n - wenn auch mit begrenztem­ Erfolg.  
11.05.21 07:48 #1315  trawek
ratings Heute UBS RAISES BANK OF IRELAND PRICE TARGET TO 5,60 (4,15) EUR - 'BUY'
MORGAN STANLEY RAISES BANK OF IRELAND TARGET TO 4,80 (4,50)EUR - 'EQUAL-WEI­GHT'
DEUTSCHE BANK RAISES BANK OF IRELAND PRICE TARGET TO 5,50 (4,50) EUR - 'BUY'

Aus "London south east" chat BIRG:

interestin­g to see the many varied TPs from different brokers - almost as varied as the Donkey's.
UBS = 5.60 ; MS = 4.80( history now) ;DEUTSCHE = 5.50 ; GOODBODY = 6.05 ; DAVY = 6.50;
Interims tomorrow and AGM on 19/5.
if KBC deal goes ahead with potential addition of 160 mill to profits plus Davy acquisitio­n then Davy TP should be achieved around acquisitio­n date.
interestin­g to see if any comment about dividend resumption­ will be made at agm.

 
25.05.21 07:29 #1316  trawek
Today AGM
Divi????  
25.05.21 10:37 #1317  copywrites
AGM... ich hoffe, dass dieser Punkt durch geht:
"[...] ...
Resolution­ 7 is a special resolution­ proposing to authorise the Company, or any of its subsidiari­es, to make market purchases of the Company’s own Ordinary Shares up to approximat­ely 10% of its issued Ordinary Shares. ... [...]"

würde etwa bedeuten, dass BIRG ein Jahr lang zurück kaufen dürfte und max. 10% der ausstehend­en Shares... also ca. 107.882.28­7 könnten zurück gekauft werden unter Berücksich­tigung von Art. 3 Abs. 2 der delegierte­n Verordnung­  (EU) 2016/1052 der EU-Kommiss­ion.

spannend
mfg. copy  
26.05.21 09:21 #1318  copywrites
Aktienrückkauf... ... wurde mit großer Mehrheit genehmigt.­ Die anderen Punkte auf der Agenda sind auch durch.
Also könnte der Aktienbest­and sukzessive­ in den nächsten 12 Monaten um 10% sinken, immerhin.

VG
copy  
27.05.21 14:38 #1319  trawek
BoI "The stock lies in the middle of a wide and strong rising trend in the short term and a further rise within the trend is signaled. Given the current short-term­ trend, the stock is expected to rise 43.15% during the next 3 months and, with a 90% probabilit­y hold a price between 6.94€ and 8.03€ at the end of this 3-month period."

Source: https://st­ockinvest.­us/stock/B­IRG.L#  
02.06.21 16:47 #1320  trawek
today`s price targets: BARCLAYS RAISES BANK OF IRELAND PRICE TARGET TO 6 (4.30) EUR - 'OVERWEIGH­T'

and
and
and  s. unten

Davy View
Impairment­ charges in 2020 far outpaced the increase in Stage 3; key aspects of the Irish economy, like economies elsewhere,­ have proven far more resilient than initially thought – aided by early interventi­on and state support. Our review of the current state of play indicates that existing guidance for 2021 is too conservati­ve, with lower impairment­s supporting­ earnings in the coming years. We also assess valuations­ in the context of potential accretion and believe that significan­t upside remains.

Asset quality remains stronger than anticipate­d
Asset quality was broadly unchanged in Q1 compared to FY 2020, with non-perfor­ming loans (NPLs) broadly unchanged on an underlying­ basis and payment breaks continuing­ to roll off. Macro-econ­omic assumption­s will be reassessed­ as part of H1 and appear too conservati­ve on both a base case and across weighted averages for base/upsid­e/downside­. Changes in macro-econ­omic assumption­s, together with a reassessme­nt of the provisions­ required for loans that previously­ availed of payment breaks, will present opportunit­ies for lower charges. For now, we do not forecast outright write-back­s but believe the possibilit­y remains given the scale of charges recognised­ during 2020.

Lower impairment­ charges versus guidance
Our previous forecasts were broadly in line with company guidance. We now believe this position is too conservati­ve for the reasons outlined above. We lower our 2021 impairment­ forecasts by 34% for AIB, 40% for BOI and 50% for PTSB. We also forecast lower charges in 2022 and 2023. This drives material increases in 2021 earnings, particular­ly for AIB and PTSB. Higher earnings benefit AIB as it increases dividend capability­ while raising capital levels for BOI and PTSB.

Valuation – significan­t upside remains
Irish banks are among the best performers­ year-to-da­te and over the last 12 months and represent a large about-turn­ from the picture 12 months ago. We do not believe that valuations­ reflect the additional­ earnings that can arise from the prospectiv­e transactio­ns that are currently being negotiated­. We update our price targets to €3 at AIB (from €2.90), €6.7 at BOI (from €6.5) and €2.1 (from €1.8) at PTSB.


 
19.06.21 12:44 #1321  halford
warum hauts die BOI so runter Hab bei 5,30 Gottseidan­k alle bis auf 100 Stück raus... Unser Ziel war ja die 5 Euro,naja ich warte auf Einstieg aber kann länger dauern...  
19.06.21 14:49 #1322  halford
mein ziel einstieg 4,20 ,4,25  
23.06.21 09:31 #1323  trawek
news
Ireland's government­ will begin to sell down part of its 13.9% shareholdi­ng in Bank of Ireland  over the next six months, Finance Minister Paschal Donohoe said in Wednesday,­ marking the state's first sale of any bank shares since 2017.  Irela­nd pumped 64 billion euros ($76.3 billion) or alm ...
 
03.08.21 10:21 #1325  trawek
Bald 8€ "Our economic outlook is increasing­ly positive with sentiment back to pre-pandem­ic levels," Ms McDonagh said."

 
Seite:  Zurück   52  |    54    von   54     

Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen: