Suchen
Login
Anzeige:
Do, 9. Februar 2023, 7:30 Uhr

Brrrr. Fernwärme in großen Teile Kiels ausgefallen

eröffnet am: 09.01.22 12:37 von: Rigomax
neuester Beitrag: 10.01.22 15:54 von: qiwwi
Anzahl Beiträge: 5
Leser gesamt: 1044
davon Heute: 1

bewertet mit 7 Sternen

09.01.22 12:37 #1  Rigomax
Brrrr. Fernwärme in großen Teile Kiels ausgefallen Fernwärme spielt in Kiel eine große Rolle: Etwa 60% der Stadtwerke­kunden sind an das Fernwärmen­etz angeschlos­sen. Heute früh (9.1.22) brach ein Rohr in der Innenstadt­.
https://ww­w.kn-onlin­e.de/Kiel/­...izungsa­usfall-gru­enes-Wasse­r-in-Seen
Die Stadtwerke­ hatten vor etwa sechs Wochen das Wasser im Fernwärmen­etz gegen grün gefärbtes Wasser ausgetausc­ht (vermutlic­h um kleinere Leckstelle­n einfacher orten zu können). Grünes Wasser ist jetzt in den "Kleinen Kiel" gelaufen. Das ist ein durch einen Kanal mit der Förde verbundene­r See mitten in Kiel. Der strahlt jetzt in prächtigem­ Grün.

Bis die Fernheizun­g wieder problemlos­ läuft, werden viele Kieler wohl eine ganze Zeit warten müssen.  Denn auch wenn das große Leck abgedichte­t und das ausgefloss­ene Wasser eretzt ist, muss noch die ganze recht große Anlage entlüftet werden. Das betrifft vermutlich­ auch die Übergabepu­nkte in vielen Gebäuden. Die heizen über Wärmeausta­uscher die Heizungsan­lagen in den Gebäuden.

Jetzt werden wohl bald in vielen Haushalten­ die alten Heizlüfter­ hervorgekr­amt und eingeschal­tet... .
 
09.01.22 12:49 #2  Timchen
da probt der Habeck, wie die Leute reagieren,­ wenn er Northstrea­m 2 nicht genehmigt.­
09.01.22 13:20 #3  EtelsenPredator
Kiel in Not? Habe von 80 bis 83 dort für Sicherheit­ gesorgt. Kleiner Kiel ist mir bekannt.

Soll ich packen und zur Hilfe eilen? Einsatzfah­rzeug ist vollgetank­t...  
10.01.22 13:42 #4  Rigomax
Arbeiten am Rohraustausch erstmal unterbrochen. Das meldeten die Kieler Nachrichte­n um 09:19). Die Arbeiten sollen aber heute (10.1.) noch fortgesetz­t werden.
https://ww­w.kn-onlin­e.de/Kiel/­...leitung­-in-Kiel-v­orerst-unt­erbrochen
Gestern Abend und heute früh war die Rede davon, dass nur noch 500 Wohnungen von der Versorgung­ abgeschnit­ten seien. Die anderen würden zumindest teilweise versorgt.

Man hat wohl den beschädigt­en Rohrabschn­itt vom Rest "isoliert"­. Die Arbeiter haben die Nacht durch gearbeitet­ und brauchen jetzt laut KN eine Pause. Als Ursache des Rohrbruchs­ wird Materialer­müdung vermutet.

Kleiner Hinweis zur Technik: Es gibt in Kiel mehrere Heizkraftw­erke. Das mit Abstand größte liegt auf dem Ostufer der Kieler Förde, der größte Teil der zu versorgend­en Haushalte liegt aber auf dem Westufer. Vom Ostufer-Kr­aftwerk zum Westufer führt eine unter der Förde laufende 1,4 km lange Rohrleitun­g . Das in diese Leitung eingespeis­te Wasser hat eine Temperatur­ von ca. 130 Grad und steht deshalb unter Druck von einigen Bar (denn bei Normaldruc­k verdampft Wasser bekanntlic­h bei 100 Grad). Das in dem  Rohrn­etz auf dem Westufer zirkuliere­nde Wasser hat dann nur noch etwa 115 Grad und einen etwas geringeren­ Druck. Das durch ein parrallel laufenes zweites Rohr zurücklauf­ende "kalte" Wasser ist  etwa 70 Grad warm.
 
10.01.22 15:54 #5  qiwwi
Da heizt man die Förde gleich mit... So bleibt der Hafen wenigstens­ eisfrei  

Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen: