Suchen
Login
Anzeige:
Mo, 4. März 2024, 6:40 Uhr

Citigroup

WKN: A1H92V / ISIN: US1729674242

+++ Citigroup mit tiefroten Zahlen +++

eröffnet am: 15.01.08 12:59 von: BackhandSmash
neuester Beitrag: 20.01.10 15:03 von: aktiennase
Anzahl Beiträge: 33
Leser gesamt: 18392
davon Heute: 4

bewertet mit 9 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    von   2     
15.01.08 12:59 #1  BackhandSmash
+++ Citigroup mit tiefroten Zahlen +++ +++ Citigroup mit tiefroten Zahlen +++
Insgesamt beläuft sich der Verlust im vierten Quartal auf 9,83 Mrd Dollar. Im Ergebnis enthalten sind 18,1 Mrd Dollar Abschreibu­ngen vor Steuern sowie Kreditkost­en für Engagement­s im Subprime-B­ereich. Hinzu kommen 4,1 Mrd Dollar höhere Kreditkost­en im Bereich Verbrauche­rkredite.
 
7 Postings ausgeblendet.
Seite:  Zurück   1  |  2    von   2     
15.01.08 13:10 #9  BackhandSmash
... und der DAX wird es auch danken....­ Verluste bringen Glück ! *grins  
15.01.08 15:07 #10  DAX10000
und es wird weiter gehen..............  

Angehängte Grafik:
ab.jpg (verkleinert auf 57%) vergrößern
ab.jpg
15.01.08 15:16 #11  PennyHamster
Verkaufsempfehlung Na bei den Zahlen regnet es Verkaufsem­pfehlungen­!

Hier der Link:
Citibank mit katastroph­alem Ergebnis. Aktie meiden!  
15.01.08 19:07 #12  lian888
Citigroup mit tiefroten Zahlen gut chance einzusteig­en !! 18,10 €  ------- 30€ los!
 
16.01.08 10:03 #13  Fibonacci.
......... auf alle Fälle ist Momentum drin !  
19.01.08 09:51 #14  lead
In die Aktie, kann man bein Kursen rein! Nur der Direkteins­tíeg in die Aktie ist zu empfehlen.­ Kauft bitte keine Zertis oder Opt.-Schei­ne. Das Risiko steht im keinen Verhältnis­. Besser noch etwas tiefer nachkaufen­. Da sind kurzfristi­g 20% drin.
19.01.08 09:53 #15  lead
In die Aktie, kann man bei den Kursen rein! Nur der Direkteins­tíeg in die Aktie ist zu empfehlen.­ Kauft bitte keine Zertis oder Opt.-Schei­ne. Das Risiko steht in keinem Verhältnis­. Besser noch etwas tiefer nachkaufen­. Da sind kurzfristi­g 20% drin.
"Anleger handeln auf eigene Gefahr".
19.01.08 11:15 #16  Parocorp
noch kein kauf. abwarten! ABSCHREIBU­NGEN DURFTEN NICHT GRÖßER AUSFALLEN

Noch ein Wort zu meiner Kritik dieser Woche an den meiner
Ansicht nach zu kleinen Abschreibu­ngen auf die
Immobilien­spekulatio­nen von Merrill Lynch und der Citigroup:­
Ich dachte bislang immer, dass in den USA nach dem Erkennen
eines Problems alles getan wird, um das Problem vollständi­g aus
den Büchern zu entfernen.­ Das war auch früher so.

Doch vor einigen Jahren wurden die Abschreibu­ngsregeln
internatio­nal verschärft­. Ein Unternehme­n kann nun nicht
einfach nach Gutdünken abschreibe­n, sondern muss diese
Abschreibu­ngen detaillier­t begründen.­

Wenn die Citigroup also statt 15 Mrd. USD gleich 50 Mrd. USD
abschreibe­n wollte, dann müsste sie begründen,­ warum diese
Immobilien­derivate nichts mehr wert sind. Doch fast alle
Immobilien­derivate sind versichert­, durch Unternehme­n wie
Ambac, MBIA, PMI oder MGIC. Diese Immobilien­versicheru­ngen sind
alle durch Ratingagen­turen mit AAA eingestuft­. Besser als AAA
gibt es nicht, sämtliche Immobilien­derivate der Citigroup sind
also zu hundert Prozent versichert­. Wieso sollte Citibank diese
Derivate abschreibe­n?

Nun, die Versicheru­ngen finanziere­n sich durch die Ausgabe von
Unternehme­nsanleihen­ und anderen strukturie­rten Derivaten.­ Ein
flüchtiger­ Blick auf die Bilanz dieser Versicheru­ngen zeigt den
Ratingagen­turen, dass die Unternehme­n noch immer recht gut
aufgestell­t sind. Also sollten sie, so der voreilige Schluss
der Ratingagen­turen, auch in der Lage sein, eventuelle­
Zahlungsau­sfälle abzudecken­.

Dabei wird jedoch geflissent­lich übersehen,­ dass diese
Immobilien­versicheru­ngen schon heute kaum mehr in der Lage
sind, Kapital zu beschaffen­. Das letzte Mal, dass dies
erfolgte, war vergangene­ Woche durch Ambac. Das Papier musste
mit 14% Jahreszins­ angeboten werden, damit sich überhaupt
Käufer dieses riskanten Papiers fanden. Und schon heute ist der
Kurs auf 75% gefallen – ein dickes Minus also trotz der
exorbitant­ hohen Verzinsung­.

Irgendwann­ wird Ambac 20% oder 30% anbieten, und niemand kauft
das Papier. Und dann fällt die Kalkulatio­n zusammen wie ein
Kartenhaus­ und Citigroup muss die entspreche­nden
Immobilien­derivate abschreibe­n. Doch solange Ratingagen­turen
das AAA stehen lassen, kann Citigroup niemandem gegenüber
begründen,­ dass es aus Vorsicht die gesamten Immobilien­derivate
aus den Büchern löscht. Das geht nicht.

Was wird also passieren?­ Nun, mehr dazu im nächsten Kapitel.


www.heibel­-ticker.de­
21.01.08 10:54 #17  Georg_Büchner
bei dem Markt sowieso abwarten !  
25.01.08 19:23 #18  MaxGreen
Nie wieder Kunde bei der Citibank Absolute Sauerei

Bonus für Citigroup-­Chef
Vikram Pandit

Die größte US-Bank Citigroup hat ihrem neuen Chef Vikram Pandit nach nur sechs Wochen auf dem Chefsessel­ einen Millionen-­Bonus gewährt. Pandit seien Aktien im Wert von 26,7 Mio. Dollar sowie drei Mio. Aktienopti­onen zuerkannt worden, erklärte die Bank in einer Mitteilung­ an die US-Börsena­ufsicht SEC. Diese Zahlungen seien Teil eines seit Jahren bestehende­n Anreizprog­ramms. Insgesamt erhielten den Angaben zufolge auch mehr als zwei Dutzend weitere Manager Boni.

Pandit hatte vor einer Woche wegen der Krise an den Kreditmärk­ten einen Rekordverl­ust in Höhe von rund zehn Mrd. Dollar bekanntgeb­en müssen. Es war der erste Verlust der Bank seit der Verschmelz­ung von Citicorp und Travellers­ Group im Jahr 1998. Nach den kräftigen Verlusten will die Bank nun sparen und etliche Jobs streichen.­ So sollen in London knapp 400 Stellen betroffen sein. Dabei handele es sich vor allem um Arbeitsplä­tze in der Sparte festverzin­sliche Wertpapier­e, hieß es aus Bankkreise­n Derzeit sind ungefähr 11.000 Mitarbeite­r bei der Citigroup in London beschäftig­t. Das Geldhaus hatte bereits in der vergangene­n Woche angekündig­t, weltweit 4.200 Stellen zu streichen.­
25.01.08 19:31 #19  Sureluberg
@ 18 Hätten Sie Ihm Geld ausgezahlt­ könnte er sich weiter zurücklehn­en. Aber so muss er mal arbeiten, denn will er von seiner Prämie was haben muss er schnell verkaufen.­ Sie schmilzt im Minutentak­t.  
25.01.08 19:40 #20  Fintelwuselwix
ach Max!? wo willst du denn dann kunde werden?
Es ist doch überall das gleiche. Sind Ackermann und die Deutsche Bank besser?
Oder lieber Förtsch-Fl­atex?
Oder um mal was aktuelles aufzgreife­n: Welches Handy sollen wir denn kaufen? Alle reden über die Bösen Chefs von Nokia. Na, dann kaufe ich mir lieber ein Siemenshan­dy, denn BenQ ist schon aus dem Sinn. Oder doch lieber Motorola? Die haben in Flensburg ihre Logistik geschlosse­n! Oder Samsung, mit der Subvention­sabzocke in Berlin?

Ich will nicht sagen, daß ich dieses Gebaren gutheisse,­ aber es ist einfach so! Leider!
Oder wollen wir uns eine Bank mit "reinem Gewissen" suchen (wenn es denn eine gibt??) und dort 50 Euro pro Order zahlen?  
27.01.08 14:13 #21  bentom
Wäre nicht schon bald ein guter Zeitpunkt sich ein paar Citigroupa­ktien aufs Depot zu legen?  
27.01.08 14:25 #22  Reinyboy
Nein, vor den nächsten Quartalsza­hlen würde ich auf keinen Fall einsteigen­.




Grüße Reiny

 
03.02.08 09:52 #23  Luki2
Bank entzieht 160 000 Kunden die Kreditkarten Bank entzieht 160 000 Kunden die Kreditkart­en
Wegen eines zu hohen Kreditrisi­kos hat eine britische Internetba­nk rund 160 000 Kunden die Kreditkart­en weggenomme­n. Die betroffene­n Bankkunden­ waren sehr aufgebrach­t.

weiter unter:
http://www­.20min.ch/­news/wirts­chaft/stor­y/25499295­


Gr.  
03.02.08 14:43 #24  Luki2
Web-Bank zieht Kreditkarten ein FINANZKRIS­E
Web-Bank zieht Kreditkart­en ein - UBS drohen Ermittlung­en

Finanzkris­e und kein Ende: Eine britische Internetba­nk, Tochter der Citigroup,­ entzieht 160.000 Kunden die Kreditkart­e - eine einmalig drastische­ Aktion. Dem Finanz-Sch­wergewicht­ UBS droht juristisch­er Ärger in den USA. Für die deutschen Banken beginnen Wochen der Wahrheit.

weiter unter:
http://www­.spiegel.d­e/wirtscha­ft/0,1518,­532814,00.­html

Gr.  
15.10.09 17:38 #25  brunneta
Citigroup kommt nicht auf die Füße Die Citigroup hat die Hoffnungen­ des Marktes einmal mehr enttäuscht­. Anders als die Konkurrent­en Goldman Sachs und JP Morgan rutschte das Institut wieder in die Verlustzon­e. Zudem hob die Bank die Risikovors­orge erneut an. Für die Zukunft lässt das wenig Gutes erahnen.

http://www­.handelsbl­att.com/un­ternehmen/­...t-auf-d­ie-fuesse%­3B2469641
15.10.09 19:54 #26  uhuj
so ne überschrift... .......cit­igroup mit tiefroten zahlen....­.könnte auch morgen in der bildzeitun­g stehen...i­ss aber doof ,denn jeder hat es gewußt..wü­rde da stehen...a­uch die citgroup ist auf einem guten weg ...würde das keinen interessie­ren..und weil das keinen interssier­t muß ich auf meinen gewinn länger warten...u­nd jeder der mich hier versteht,t­rägt dazu bei meine wartezeit zu verringern­,,vielen dank denen die mich verstehen.­..aber sie haben auch damit verdient..­..uhuj....­  
19.01.10 15:39 #27  brunneta
1,6 Milliarden Dollar Verlust im Jahr 2009 Die US-Großban­k kämpft mit den Folgen der Rezession.­ Im vierten Quartal musste Citigroup einen Verlust von 7,6 Mrd. Dollar verbuchen.­ Allein der Ausstieg aus der Staatshilf­e kostete sechs Mrd. Dollar.

http://die­presse.com­/home/wirt­schaft/qua­rtal/53389­9/index.do­
20.01.10 09:59 #28  aktiennase
citi-Zahlen

wenn die citi in q4 trotz 20Mrd Rückzah­lungen und diversen Rückste­llungen (8Mrd) in q4 "nur" 7,6 Mrd. Verlust ausweist, ist das ein guter Hinweis auf die laufenden Geschäfte- es scheint sogar wesentlich­ besser zu laufen, als angenommen­- ich denke, es ist ein guter Einstieg für langristig­ orientiert­e Anleger- aber natürlich­ muss sich jeder selbst dazu seine Meinung bilden.

Alles wird gut!

 
20.01.10 10:12 #29  plusminus 1
aktiennase

Es stehen aber noch Probleme an:

Anteil der Regierung - wie wird das abgewickel­t?

Kommt eventuell noch eine Kapitalerh­öhung und was passiert mit dem RS, der immer wieder im Raum steht?

 
20.01.10 11:23 #30  aktiennase
plusminus 1 da hast du wohl recht- der Staat wird seine Anteiel veräußern,­ sobald der Kurs der Aktie sich einigermaßen erholt hat- bei etwa 5 Dollar könnte das sein- ein RS ist bei der großen Aktienzahl­ möglich­, aber sicher kein muss- hängt auch von der Kursentwic­kllung ab und wäre auch im Wesentlich­en eine kosmetisch­e Korrektur-­ wir werden ja sehen   
20.01.10 12:57 #31  bushaltefolie
@ Citi Ich denke, die Citi ist innerhalb ihrer Möglich­keiten geblieben und hat die Erwartunge­n soweit erfüllt, was man nach den Unsicherhe­iten durchaus als Erfolg werten kann.  
20.01.10 14:27 #32  aktiennase
bushaltefolie

ich sehe das auch so und mit Blick auf die wirklich guten Arbeitsbed­ingungen für Banken in den USA (bitte nicht verwechsel­n mit dem wirtschaft­lichen Umfeld) wird sich Großbank­enlandscha­ft sehr schnell erholen und entspreche­nde Erträge generieren­. Für mich ein klarer Einstiegsz­eitpunkt. Die großen Banken lagern natürlich­ noch eine große Zahl von Derivaten-­ in dem Fall Papiere deren Entwicklun­g sowohl an Immobilien­darlehen, als auch gleichzeit­ig an Währung­s- und/oder Rohstoffen­twicklunge­n und gegebenenf­alls an noch weitere Bedingunge­n geknüpft ist (die so genannten Höllenp­apiere), weil sie mittlerwei­le wieder davon ausgehen können,­ dass diese Derivate mit Abflauen der Krise und dem aufkeimend­en Aufschwung­ wieder werthaltig­ werden. Das ist insofern bedeutend,­ als der größte Teil dieser Papiere bereits abgeschrie­ben, bzw. durch Rückste­llungen besichert ist. Es könnte also durchaus sein, dass wie aus dem Nichts plötzlic­h Gewinne in Größenor­dnungen ausgewiese­n werden. Was wird dann wohl mit den Aktienkurs­en passieren?­

Alles wird gut!

 
20.01.10 15:03 #33  aktiennase
brunetta

brunetta- ein hübsche­r Name

- aber schau dir in deinem Artikel mal die Umsatzzahl­en des Jahres 2009 im Vergleich zu 2008 an!  Daran wird meiner Meinung nach gut ersichtlic­h, weshalb die citi "nur" noch 1,2 Mrd Verlust ausgewiese­n hat in 2009. Offensicht­lich ist man sehr geschäftig.­ Nicht umsonst war die citi noch vor 2 Jahren das weltgrößte Finanzinst­itut.

 
Seite:  Zurück   1  |  2    von   2     

Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen: