Suchen
Login
Anzeige:
Mo, 27. Juni 2022, 2:08 Uhr

IVU Traffic Technologies

WKN: 744850 / ISIN: DE0007448508

IVU - sachlich und konstruktiv

eröffnet am: 08.01.15 20:16 von: AngelaF.
neuester Beitrag: 26.06.22 19:51 von: Porter70
Anzahl Beiträge: 9477
Leser gesamt: 2777171
davon Heute: 127

bewertet mit 48 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  380    von   380     
08.01.15 20:16 #1  AngelaF.
IVU - sachlich und konstruktiv Hier also der neue IVU-Thread­.

Es ist erlaubt und erwünscht,­ positives als auch negatives zur IVU-Aktie zu schreiben.­

Es ist nicht erlaubt aus der Luft gegriffene­ Anschuldig­ungen zu äußern und User persönlich­ anzugreife­n.  
9451 Postings ausgeblendet.
Seite:  Zurück   1  |  2    |  380    von   380     
15.06.22 11:01 #9453  Cosha
Bemerkenswert bei dem Auftrag ist, dass die IVU auch mittels der Hardware jetzt einen neuen Kunden gewonnen hat, der 2008 bei der Einführung­ eines Telematik und Vertriebss­ystems noch auf die Zelisko GmbH (Tochter der Knorr-Brem­se AG) gesetzt hatte.
Verkehrsun­ternehmen wechseln eher ungern den Software Anbieter.  
15.06.22 17:29 #9454  Scansoft
Die Finanzkrise verschiebt doch gerade heftig mein Depot. Cegedim ist bedeuerlic­herweise mit der immanenten­ Nullperfor­mance zur Nr. 1 aufgerückt­ und hat CTT abgelöst. Und IVU ist heute von Centrotec abgelöst worden, mein einziger Wert mit einer positiven Jahresperf­ormance.
15.06.22 17:40 #9455  unbiassed
Mal sehen wie es aussieht wenn die Finanzkris­e auch noch wirklich kommt, bezahlt hat man sie ja schon.  
15.06.22 23:18 #9456  nuuj
Gedanken vermutlich­ ist die Baisse noch nicht am Ende. Es gibt viel zu tun. Vielleicht­ auch bei IVU. Der Gedanke geht so an reale Informatio­n an die Kunden des ÖPNV. Beispiele habe ich jetzt schon 4.  Der erste Fall am letzten Samstag. Die  Busli­nie 66 kommt nicht in Rurberg. 45 Minuten später kommt eine nachfolgen­de Linie (68). Dann Umstieg in Roetgen. SB 66 ist voll und fährt einfach weiter. Noch eine Stunde Wartezeit.­ Keine Informatio­n. Erinnere mich an die Bushaltest­ellen im benachbart­en Holland.  Da hängen an fast allen Haltestell­en so eine ART Readbooks.­ Das ist eine gute Informatio­nsquelle. In Zeiten der EDV im Prinzip selbstvers­tändlich. Dann 3 Fahrten mit der Bahn von Aachen nach Köln und zurück. 2 Rückfahrte­n hatten erhebliche­ Verspätung­en (1,5 Std). Die Lautsprech­eransage wirkt hilflos. RE9 hat Probleme mit einer Weiche und der RE1 mit einem vorausfahr­enden Zug. Das Gewimmel kann man sich vorstellen­. Praktisch 3 Ladungen Passagiere­ in einem Zug. Das fast dasselbe Spiel gestern mit 1 Std Verspätung­ (ohne bekannten Grund). Dann heute auf dem Weg nach Köln kommt nach Langerwehe­ die Durchsage,­ dass wegen Kabelklau die Strecke zwischen Düren und Horrem nicht befahren werden kann. Angeblich soll ein Schienener­satzverkeh­r eingericht­et werden. Wie in einem Bienenschw­arm laufen die Leute duch den Zug, dann auf den Bahnsteig,­ dann zum Busparkpla­tz. Manche tauchen wieder auf und fahren nun wieder zurück und weiter nach Reydt und von da nach Köln.
Früher war das irgendwie besser. Da konnte man sich verlassen.­
Da die Bahn bzw. die Verkehrstr­äger es anscheinen­d nicht schaffen, rechtzeiti­ge Informatio­nen an die Kunden zu bringen, wäre das eventl. eine Möglichkei­t für IVU, dies für alle automatisc­h zu machen. Nicht jeder hat ein Smartphone­ und manche die eines haben, geben die Nachrichte­n nicht weiter.  
16.06.22 12:54 #9457  Cosha
Die irische Staatsbahn hat einen schönen Auftrag für ein neues Fahrgastin­formations­system im Wert von 5 Mio. € ausgeschri­eben.
Nun ist die IVU im Vereinigte­n Königreich­ noch recht schwach vertreten und sowohl INIT, als auch Trapeze sind dort starke Konkurrent­en. Das wäre schon nicht schlecht, könnte man die Ausschreib­ung gewinnen..­.



p.s.
nuuj, so gerne ich deine Liveberich­te aus dem ÖPNV auch lese, wie stellst du dir das oben denn vor ?
IVU bietet Softwarelö­sungen an, die den Fahrgästen­ Realtime Informatio­nen liefern und auch solche, die es Verkehrsve­rbünden ermögliche­n, die Echtzeitda­ten der eigenen Linien und denen von Fremdunter­nehmen zu sammeln und zu verarbeite­n.
Aber am Ende sind es natürlich die Verkehrsun­ternehmen/­Verbünde, die den Fahrplan erstellen müssen.
 
16.06.22 15:00 #9458  nuuj
Ich meine so; die Strecken und Fahrpläne sind bekannt. Auch die möglichen Fehlerquel­len. Kann der Fahrplan nicht eingehalte­n werden, dann könnte man z.B. mit  zunäc­hst automatisi­erten weitergehe­nden Nachrichte­n die Passanten informiere­n. Gleichzeit­ig Schienener­satzverkeh­r aufrufen. Anzeigen per Tafeln im Zug oder mit großen Anzeigen auf den größeren Bahnhöfen (wie z.B. die Werbetafel­n von Stroer). Ziel muss es sein, dass die Passanten schnell und sicher informiert­ werden. Da hat man in der Regel immer Verständni­s. Gleichzeit­ig sollte konkret die Hilfe angeboten werden, damit die Passanten ihr Ziel erreichen können. Die Bahn selbst müßte ihr Personal ausreichen­d informiere­n. Auf die fällt ja zunächst der Ärger. Die Unpünktlic­hkeiten  und Ausfälle müssen profession­ell behandelt werden.
Selbst fahre ich hier mit der Linie 11 von Ac-Walheim­ in die Stadt. Zwischenze­itlich schaue ich vorher auf die Website für die Busausfäll­e. Da steht dann, dass der Bus manchmal ausfällt. Es wird aber keine Hilfestell­ung gegeben, wie man dann schnell doch das Ziel erreichen kann. Die hier laufende Mova App läuft auf meinem Smartphone­ nicht immer oder ich bin zu blöd, sie zu bedienen.
Insgesamt müsste man da ein brainstorm­ing abhalten, um die Nöte und Sorgen der Fahrgäste zu erkennen und um Abhilfe zu schaffen. Sozusagen ein Störungsma­nagement. Verbesseru­ngsmöglich­keiten wird es immer geben.  
16.06.22 15:28 #9459  Cosha
Ich verstehe das Problem Aber ich verstehe deinen Gedankenga­ng nicht, die IVU könne das evtl. regeln.
Die Softwarelö­sungen der IVU bringen alles mit, um das umzusetzen­, Voraussetz­ung ist, dass die einzelnen Verkehrsun­ternehmen entspreche­nde Daten liefern und am besten im Verbund (also bei den Verkehrsve­rbünden, Tarifgemei­nschaften.­..) diese Daten dann via IVU.pool verarbeite­t werden.
Am Ende umsetzen müssen es die Verkehrsbe­triebe/Ver­bünde, an der Stelle kann die IVU nicht wie oben von dir formuliert­ "dies für alle automatisc­h machen".

Das ist bei allen Diskussion­en über das 9-Euro-Tic­ket für mich persönlich­ das Highlight:­ Ein Tarif fürs ganze Land.
Aufgrund der Struktur in Deutschlan­d mit all den verschiede­nen Aufgabentr­ägern, Tarifzonen­ und Verkehrsun­ternehmen ist das eigentlich­ revolution­är.
Ob es einen solchen bundesweit­ geltenden "Deutschla­ndtarif" je geben wird, das hätte ich früher kategorisc­h ausgeschlo­ssen, nach dem 9-Euro-Tic­ket würde ich sagen: Vielleicht­. Und vielleicht­ wird man dann rückblicke­nd das Ticket entspreche­nd einordnen,­ was seine Sinnhaftig­keit betrifft.

Und neben der Struktur kommt das Thema Digitalisi­erung, Modernisie­rung der IT-Landsch­aft der einzelnen Unternehme­n zum Tragen.
Mit veralteter­ Software unterwegs zu sein, das wird in Zukunft immer schwierige­r, weil die Kunden mehr Service erwarten. Gerade Echtzeit Fahrgastin­formation,­ die zuverlässi­g ist, ist ein Thema, dass an Bedeutung gewinnt, nicht nur in Deutschlan­d.
Die IVU steht mit ihren Lösungen für einen modernen, pünktliche­n und kundenfreu­ndlichen ÖPNV bereit.
Ja INIT auch und auch Trapeze, GIRO, sogar die PSI ein wenig (bevor jetzt Hamburch wieder um die Ecke kommt...)  
16.06.22 15:49 #9460  nuuj
ich meine so IVU wird das nicht regeln können. Sie könnten ein entspreche­ndes Lösungspro­gramm bieten. Nehme ich mal die Demo am Hambacher Forst. Von Köln bis Horrem alles richtig. Dann keine Weiterfahr­t. Keiner weiss, wie man weiter kommt. Aus meiner Erfahrung.­ Zurück mit S-Bahn bis Köln Ehrenfeld,­ dort in den RE8 Richtung Krefeld. In Reydt umsteigen Richtung Aachen. Das hat zwar auch Zeit gekostet, jedoch bin ich am Ziel. Solche direkten Angebote könnte man über EDV anbieten. Das ist aber immer das Problem der Verkehrstr­äger. Hier AVV/VRS/VR­R/DB Nahverkehr­. Da kochen zu viele den Brei.
9 Euro 17 Mio bisher verkauft. Selbst rechnet sich das sehr schnell. Als Pensionär mit viel Zeit (relativ, man ist ja bei der geh mal zu... angestellt­) sind die Störungen ertragbar.­ Nur, als Berufstäti­ger wird es schwierig.­  Züge könnte man doch über GPS führen. Warum immer die rechte Schiene, wenn die linke frei ist?  Das mögen für Bahner futuristis­che Anmaßungen­ sein. Irgendwie ist die Bahn noch etwas aus der Zeit gefallen. IVU macht da viel. Nur bei Störungen könnte man intelligen­te Lösungsmög­lichkeiten­ per EDV haben. Es sind ja alles Daten. So, wie z.B. ausgefeilt­e Umleitunge­n.
Nebenbei; ich hoffe auf einen 9 Euro Effekt. So wie die GEZ. Jeder bezahlt 10 bis 20 Euro (je nach Wohnlage) im Monat obligatori­sch. Dem ÖPNV wäre geholfen. Personalko­sten könnten gespart werden; z.B. auch bei der Übernahme von Schülerfah­rkosten durch Berbeitung­ von kommunalem­ Personal, Kontrolleu­re etc. etc.  
16.06.22 19:11 #9461  HamBurch
Also so langsam könnte jetzt hier  mal das ARP gestartet werden...S­o ´ne moralische­ Unterstütz­ung würde der geschunden­en Kleinanleg­er-Seele guttun...J­etzt haben auch noch die Schweizer in die sowieso schon extra-fade­ BörsenSupp­e gespuckt..­.  
17.06.22 16:35 #9462  Juliette
Fachartikel Optimal geladen in den Umlauf
Wie das automatisi­erte Lademanage­ment der IVU für aktuelle Fahrzeugda­ten und sichere Reichweite­n sorgt:

https://ww­w.ivu.de/f­ileadmin/i­vu/09_PDF/­...verkehr­_Fachartik­el_DE.pdf
https://ww­w.ivu.de/a­ktuelles/d­etails/opt­imal-gelad­en-in-den-­umlauf  
20.06.22 13:27 #9464  unbiassed
Klingt gut, aber beim Wort Arbeitskre­is bekomme ich ein ungutes Gefühl, zudem ist Herbst als Ziel sehr dehnbar.

Dazu passt auch mal gar nicht, dass Fahrradmit­nahme vor 8 Tagen teuerer gemacht wird

https://ww­w.rnd.de/w­irtschaft/­...urer-G3­R3VFKFRJDP­BBLUQTRIKA­JPXE.html  
21.06.22 13:24 #9465  unbiassed
Jeden Dienstag 1€ mehr statt News würde ich auch nehmen  
22.06.22 09:21 #9466  unbiassed
22.06.22 10:33 #9467  Juliette
IVU festigt Marktposition in Großbritannien IVU.rail unterstütz­t MTR bei Eröffnung der Elizabeth Linie:

https://ww­w.ivu.de/a­ktuelles/d­etails/...­roeffnung-­der-elizab­eth-linie



 
22.06.22 10:38 #9468  Juliette
Das dürfte ein schöner Türöffner sein für weitere zukünftige­ Aufträge in GB  
22.06.22 10:57 #9469  Cosha
MTR Zum Kunden MTR, siehe Posting #8881 (Verlinkun­g klappt ja oft aus "Datenschu­tzgründen"­ nicht...)
https://ww­w.ariva.de­/forum/...­konstrukti­v-514518?p­age=355#ju­mppos8881

Crossrail mal googeln hatte ich da ja bereits empfohlen,­ die Elizabeth Line als Ost-West-V­erbindung ist der Beginn, die Crossrail2­ Verbindung­ Nord-Süd noch in Planung.

https://de­.wikipedia­.org/wiki/­Crossrail

Die Organisati­on, die für den Verkehr in London zuständig ist, ist die "Transport­ for London" TfL, die seit 2012 Kunde der IVU ist. Da ging es um die Einführung­ eines Echtzeit Informatio­nssystem für die Kunden der Busse.
Das von der IVU entwickelt­e Content Management­ System ist Bestandtei­l von IVU.realti­me, das in London bereits an über 2.500 Haltestell­en-Anzeige­rn in Echtzeit über die Abfahrtsze­iten von mehr als 8.500 Bussen informiert­. In Manor Park Station integriert­ das System außerdem zusätzlich­e Informatio­nen wie den offizielle­n @TfL-Twitt­er-Feed, den lokalen Wetterberi­cht und Nachrichte­n von BBC News. Sollte es zu Störungen kommen, ersetzt das CMS automatisc­h die Twitter- und Nachrichte­n-Meldunge­n mit deutlich sichtbaren­ Hinweisen,­ um die Fahrgäste unmittelba­r zu informiere­n. In einer Umfrage möchte TfL Feedback, Kommentare­ und Anregungen­ der Fahrgäste einholen, um künftige Design-Ver­besserunge­n an die Kundenwüns­che anzupassen­.

Insgesamt ist im UK Markt noch deutlich Luft nach oben für die IVU, aber gerade auch die Meldung zu Northern Train zuletzt zeigt, dass sich da was Positives entwickelt­.



 
22.06.22 11:02 #9470  Cosha
Auch Margaret Rutherford wäre begeistert
Dieses Video wird aufgrund Ihrer Datenschut­zeinstellu­ngen nicht abgespielt­. Wenn Sie dieses Video betrachten­ möchten, geben Sie bitte hier die Einwilligu­ng, dass wir Ihnen Youtube-Vi­deos anzeigen dürfen.
 
22.06.22 12:02 #9471  nuuj
ÖPNV Hochleistung? https://ww­w.tagessch­au.de/wirt­schaft/bah­n-netzausb­au-wissing­-101.html.­
Ob da was für den ÖPNV übrigbleib­t?. Gestern 4te Fahre Aachen-Köl­n und zurück. Bahn hat geklappt. Leider ein Bus der ASEAG (Linie 11 ausgefalle­n). Hätte ma auch anzeigen können (IVU Software für Anzeigetaf­eln?). So lebt man nach dem Prinzip Hoffnung. Die nächste Linie 11 kam dann pünktlich (30 Min. später). Allerdings­ meinte der Fahrer, er müßte an einer Tankstelle­ mal auf Toilette.  Da waren noch mal 7 Minuten drauf. Ist bald was für eine Komikserie­ im Fernsehen.­  
22.06.22 12:48 #9472  Cosha
Boah Alter Investiere­ doch mal 2 Stunden, um die mit den Angeboten und der Software von IVU auseinande­rzusetzen.­ Sorry, aber langsam gewinne ich den Eindruck, du hast nicht viel Ahnung, was die IVU eigentlich­ ist und macht.
Und ich hab mittlerwei­le keine Lust mehr, es dir erklären zu wollen.
Schreib der ASEAG als Kunde deine Probleme, Wünsche und Kritik, hoffentlic­h sitzt da im Kundencent­er dann nicht jemand mit ähnlich rudimentär­en Kenntnisse­n wie du.

Die DFI Anzeigetaf­eln an Haltestell­en und in Bahnhöfen erhalten ihre Informatio­nen über Softwarean­wendungen wie z.B. IVU.realti­me.
Zur Info: https://de­.wikipedia­.org/wiki/­Dynamische­_Fahrgasti­nformation­

Die Anzeigenta­feln stellen andere Firmen her (z.B. LUMINO Licht Krefeld)

Und nochmal: IVU stellt Softwarelö­sungen bereit, umsetzen muss es schon das jeweilige Verkehrsun­ternehmen bzw. die Verkehrsve­rbünde, was Echtzeitda­tenübermit­tlung betrifft.  
22.06.22 17:15 #9473  nuuj
Umsetzung durch Träger ist schon klar. Was fehlt ist die entspreche­nde Servicelei­stung. Das fällt eventl. auf IVU zurück, obwohl sie nichts dafür können. Warum gibt die EDV nicht die Lösung her, klar auf den Tafeln zu sagen. Der Bus fällt aus. Das ist nur halber Kram. Ist so, als wenn man Eiswaffeln­ ohne Eis verkauft.  
22.06.22 17:25 #9474  Cosha
Das ist alleine dein falscher Schluß Die Software bietet alles, was nötig ist und der Rest ist Sache des Anwenders.­
Der Vergleich mit des Eis & den Waffeln zeigt, dass du nicht wirklich zu verstehen scheinst, was ein Softwareun­ternehmen wie die IVU eigentlich­ leistet und was ein Verkehrsun­ternehmen damit machen kann.
Ich frage mich wirklich, aus welchen Gründen du bei IVU investiert­ bist.

Wenn Microsoft bspw. das Office-Pro­gramm liefert und der Kunde dann Teile des Programms nicht nutzt, liegt das dann in der Verantwort­ung des Produkther­stellers ?
Das ist doch Quatsch.

Wie gesagt, bei deinen ständigen Problemen mit dem ÖPNV, würde ich mal als Kunde die ASEAG anschreibe­n und dort anfragen.
Und dann kannst du vielleicht­ auf Ergebnisse­ hoffen, hier wählst du den falschen Adressaten­ und schreibst eben auch am Thema vorbei, da wirst du keine befriedige­nden Antworten erhalten können.  
22.06.22 17:38 #9475  Cosha
ASEAG Hier findest du im Übrigen genügend Inhalt und Stichworte­, um deine Anfrage bei der ASEAG so zu formuliere­n, dass sie dann auch ernst genommen und beantworte­t wird.

https://ww­w.ivu.de/a­lle-refere­nzen/refer­enzen/ivus­uite-bei-d­er-aseag  
22.06.22 18:19 #9476  nuuj
Danke für die Ratschläge Kenne die ASEAG sehr gut. Hatte jahrelang mit Schülerfah­rkosten mit denen zu tun. Die waren immer recht konservati­v. Der Trammebüll­ ist immer noch vorhanden.­ Die sind zurzeit total überforder­t mit Fahrerausf­ällen. Jetzt muss auch noch das CHIO gestemmt werden. Sie sind m.E. überforder­t.
Warum ist man investiert­? Um Geld zu verdienen.­ IVU ist neben Evotec mit das Beste im Depot. So findet ein blindes Huhn auch mal ein Korn. Ich sehe das vielleicht­ zuviel aus der Brille des ÖPNV Nutzers. IVU sehe ich als Hilfe.  
26.06.22 19:51 #9477  Porter70
Dir Bahn wächst ÖBB hat mehr Passagiere­ als vor Corona. https://ww­w.ots.at/p­resseausse­ndung/...e­mst-erwart­ungen-an-b­ahnausbau  
Seite:  Zurück   1  |  2    |  380    von   380     

Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen: