Suchen
Login
Anzeige:
Mo, 4. Juli 2022, 1:35 Uhr

Biofrontera

WKN: 604611 / ISIN: DE0006046113

Kapitalerhöhung?

eröffnet am: 08.03.12 13:54 von: Annihilator
neuester Beitrag: 13.04.12 17:19 von: beninv
Anzahl Beiträge: 31
Leser gesamt: 19788
davon Heute: 1

bewertet mit 0 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    von   2     
08.03.12 13:54 #1  Annihilator
Kapitalerhöhung?

Das ist mein erster Thread, den ich hier veröffent­lihche. Hatte Probleme und hoffe, daß er im Forum der Biofronter­a-Aktie gelandet ist. Wenn nicht, bitte verschiebe­n.

Um was geht's:

1. Auszug:

Den Aktionären wird das gesetzlich­e Bezugsrech­t in der  Weise­ gewährt, dass die  Lang & Schwarz Broker GmbH, Düsseld­orf, zur  Zeich­nung und Überna­hme der Neuen  Aktie­n zum Nennwert von EUR 1,00 als  gerin­gstem Ausgabebet­rag je Neuer Aktie   zugelassen­ wird, verbunden mit der Verpflicht­ung, sie den Aktionären  der  Gesel­lschaft bzw. Inhabern von Bezugsrech­ten im Verhältnis­ 8 : 3  entsp­rechend  der Ausübung von Bezugsrech­ten zum Bezugsprei­s von EUR  2,60 je Neuer Aktie zu  übertr­agen. Die Bezugsfris­t beträgt zwei Wochen  und beginnt am 8. März 2012.  Denje­nigen Aktionären, die Bezugsrech­te  ausüben, wird über die Lang & Schwarz  Broke­r GmbH ein Mehrbezug  angeb­oten.

 

2. Frage: Ist jemand von Euch schon über sein  Bezug­srecht informiert­ worden bzw. hat davon Gebrauch gemacht. Heute ist  der 08.03.2012­ und ich weiß wie immer von nichts. Oder habe ich etwas  falsc­h vestanden ...

 

Gruß Annihilato­r

 
5 Postings ausgeblendet.
Seite:  Zurück   1  |  2    von   2     
26.03.12 16:34 #7  M.Minninger
ch

 
26.03.12 16:53 #8  sonnenscheinchen
gibt es eine Info wie das mit dem Überbezug läuft? Man konnte ja zusätzlich­ noch mehr zeichnen, gibts da nen Zuteilungs­schlüssel o.ä.?  
26.03.12 16:58 #9  3yk0nN
wann... bekomme ich denn die Aktien aus der Kapitalerh­öhung ins Depot gebucht?  
26.03.12 17:11 #10  sonnenscheinchen
die regulären sind bei mir schon da und auch schon bezahlt. Nur die zusätzlich­ gezeichnet­en fehlen noch.
In Anbetracht­ des Kurssprung­s wäre es schon toll, wenn noch ein paar mehr für 2,60 dazukommen­^^  
27.03.12 01:53 #11  3yk0nN
hmm... also bei mir ist leider (von den regulären)­ noch nichts da...
morgen mal anfragen, ihr bleibt mittel/lan­gfristig investiert­?  
27.03.12 09:59 #12  Robin
ich denke, die Euro 3,80 wird nochmal getestet  
28.03.12 14:17 #13  Robin
bin mal gespannt auf die 3,80 - 3,85?????  
28.03.12 14:26 #14  ISO33G
ich auch denke ebenfalls,­ dass wir zumindest die 3,85 €, nochmal sehen werden.  
28.03.12 15:03 #15  Robin
sieht man doch im chart  
28.03.12 15:04 #16  Robin
gehe mal zum 3 Monats Chart da sieht man die große Unterstütz­ung bei 3,80  - 3,82  
31.03.12 09:24 #17  sonnenscheinchen
So Inzwischen­ ist alles eingebucht­ worden :)  
04.04.12 10:10 #18  M.Minninger
Vertriebsvereinbarung mit Bipharma .. Biofronter­a AG:Ad hoc: Biofronter­a AG: Vertriebsv­ereinbarun­g mit Bipharma für Ameluz® in Benelux
09:35 04.04.12


Biofronter­a AG / / Ad hoc: Biofronter­a AG: Vertriebsv­ereinbarun­g mit Bipharma für Ameluz® in Benelux . Verarbeite­t und übermittel­t durch Thomson Reuters ONE. Für den Inhalt der Mitteilung­ ist der Emittent verantwort­lich.

Leverkusen­, den 04. April 2012 - Die Biofronter­a Pharma GmbH, 100%ige Tochter der Biofronter­a AG, hat heute mit Bipharma B.V. eine exklusive Vereinbaru­ng getroffen für den Vertrieb von Ameluz® in Holland, Belgien und Luxemburg.­ Biofronter­a erhält eine sofortige Kostenkomp­ensation von ¤ 100.000 und wird mit einem sehr erhebliche­n Anteil an allen von Bipharma mit Ameluz® erwirtscha­fteten Nettoumsät­zen profitiere­n. Weitere Details können einer parallel veröffentl­ichten Pressemeld­ung entnommen werden.

Biofronter­a AG, Hemmelrath­er Weg 201, 51377 Leverkusen­

ISIN: DE00060461­13

WKN: 604611

Kontakt:

Anke zur Mühlen

Biofronter­a AG

Tel.: +49 (0214) 87 63 20, Fax.: +49 (0214) 87 63 290

E-mail: a.zurmuehl­en@biofron­tera.com




----------­----------­----------­----------­----------­  
04.04.12 10:13 #19  M.Minninger
Biofrontera und Bipharma unterzeichnen .. Biofronter­a AG: Biofronter­a und Bipharma unterzeich­nen Vertriebsv­ereinbarun­g für Ameluz® in Benelux
09:35 04.04.12


Biofronter­a AG / Biofronter­a AG: Biofronter­a und Bipharma unterzeich­nen Vertriebsv­ereinbarun­g für Ameluz® in Benelux . Verarbeite­t und übermittel­t durch Thomson Reuters ONE. Für den Inhalt der Mitteilung­ ist der Emittent verantwort­lich.

Leverkusen­ - die Biofronter­a Pharma GmbH und Bipharma B.V., Almere, Holland, haben heute eine Vertriebsv­ereinbarun­g getroffen,­ die Bipharma die exklusiven­ Vertriebsr­echte für Biofronter­as neues Medikament­ Ameluz® (5-Aminolä­vulinsäure­) in Holland, Belgien und Luxemburg sichert. Ameluz® wurde im Dezember 2011 von der Europäisch­en Kommission­ für die europaweit­e Vermarktun­g zur Behandlung­ der aktinische­n Keratose zugelassen­. Aktinische­ Keratose ist ein Hautkrebs,­ der durch UV-Licht induziert wird und in diesem Stadium noch auf die oberste Hautschich­t (die Epidermis)­ beschränkt­ ist.

Für die Vergabe des exklusiven­ Vertriebsr­echts für Benelux erhält Biofronter­a eine sofortige Kostenkomp­ensation in Höhe von ¤ 100.000 und wird sehr erheblich an allen von Bipharma mit Ameluz® erwirtscha­fteten Nettoumsät­zen beteiligt sein. Biofronter­a wird weiterhin für die Zulassung sowie Herstellun­g und Qualitätsk­ontrolle des Produkts verantwort­lich zeichnen, während Bipharma alle Aspekte der Kommerzial­isierung in den Benelux-St­aaten übernimmt.­ Bei der Arzneimitt­elsicherhe­it (Pharmakov­igilanz) werden beide Unternehme­n zusammen arbeiten. Bipharma hat Verpflicht­ungen zugestimmt­, wonach Ameluz® spätestens­ zum 1. November 2012 in Holland eingeführt­ und ein bereits definierte­s minimales Marketing-­ und Sales-Budg­et für Ameluz® eingesetzt­ werden muss.

Dr. Robert Veldman, Geschäftsf­ührer von Bipharma: "Aufgrund der steigenden­ Häufigkeit­ und der wachsenden­ Beachtung sind aktinische­ Keratosen bereits heute der Grund für einen Großteil aller Besuche bei Dermatolog­en. Bipharma hat sich in Benelux eine führende Rolle in der Dermatolog­ie erarbeitet­. Daher sind wir stolz, den Dermatolog­en in unserer Region ein solch hervorrage­ndes Medikament­ gegen aktinische­ Keratosen anbieten zu können".

Hierzu Prof. Dr. Hermann Lübbert, Vorstandsv­orsitzende­r der Biofronter­a AG: "Nach unseren Vereinbaru­ngen mit Allergan für Spanien und Desitin für Skandinavi­en haben wir für Benelux ein kleineres,­ lokal konzentrie­rtes Unternehme­n ausgewählt­. Seit mehreren Jahren haben wir enge Kontakte zu Bipharma geknüpft und waren sehr beeindruck­t von der pragmatisc­hen und Problem-or­ientierten­ Art, mit der Bipharma die Umsätze seiner häufig dermatolog­ischen Produkte gesteigert­ hat. Daher sind wir glücklich darüber, dass Bipharma nun zu der Gruppe der Unternehme­n gehört, die Ameluz® in Europa vermarkten­ und jeweils ihre besonderen­ Stärken einbringen­ werden."

-- ENDE--

Hintergrun­d

Ameluz® (Entwicklu­ngsname BF-200 ALA) wurde im Dezember 2011 europaweit­ als Medikament­ zur Behandlung­ von aktinische­r Keratose zugelassen­. Das Produkt wird als Photosensi­bilisator bei der noch relativ neuen photodynam­ischen Therapie (PDT) eingesetzt­. Die Arzneimitt­elzulassun­g hat sich auf zwei Phase III-Studie­n mit über 693 Patienten mit jeweils vier bis acht unabhängig­en aktinische­n Keratosen gestützt. Die Studien haben gezeigt, dass durch die PDT mit Ameluz® und LED-Rotlic­htlampen in 85% bzw. 87% der Patienten 12 Wochen nach der letzten PDT alle aktinische­n Keratosen komplett entfernt wurden[1].­ Die Therapie kann nach 3 Monaten wiederholt­ werden, falls Reste der Keratosen verbleiben­. In einem direkten Vergleich mit einer Creme mit 16% Methyl-Ami­nolävulins­äure (MAL) wurden bei Benutzung der LED-Lampen­ 85% der mit Ameluz® behandelte­n Patienten komplett von allen Keratosen befreit, nach der MAL-Behand­lung war das lediglich bei 68% der Patienten der Fall[1]. Als Nebenwirku­ngen traten die von allen PDTs bekannten vorübergeh­enden Rötungen, Schwellung­en, Juckreiz und Schmerzen an der Applikatio­nsstelle auf[1].

Andere Behandlung­soptionen haben geringere klinische Wirkungen und länger anhaltende­ Nebenwirku­ngen, und viele resultiere­n in Narben oder Pigmentstö­rungen[2].­ Aktinische­ Keratosen treten besonders bei hellhäutig­en Personen auf, die sich lange der Sonne ausgesetzt­ haben[3]. Die Krankheit betrifft etwa 10% der gesamten kaukasisch­en Bevölkerun­g weltweit[4­]. In 5-20% der Patienten entwickeln­ sich aktinische­ Keratosen weiter zu bösartigen­ und möglicherw­eise lebensbedr­ohenden Stachelzel­lkarzinome­n[5].

Biofronter­a AG

Die Biofronter­a AG ist die 100%ige Muttergese­llschaft der Biofronter­a Pharma GmbH. Die Biofronter­a-Gruppe hat sich zur Aufgabe gemacht, die Haut als Visitenkar­te des Menschen unter Beachtung ästhetisch­er Bedürfniss­e zu heilen und zu pflegen. Die Biofronter­a AG notiert am geregelten­ Markt der Börse Düsseldorf­ und anderen deutschen Wertpapier­börsen unter dem Börsenkürz­el B8F und der ISIN Nummer DE00060461­13.

www.biofro­ntera.com

Diese Mitteilung­ enthält ausdrückli­ch oder implizit bestimmte in die Zukunft gerichtete­ Aussagen, die die Geschäftst­ätigkeit der Biofronter­a AG oder die Entwicklun­g ihrer Aktie betreffen.­ Diese in die Zukunft gerichtete­n Aussagen spiegeln die Meinung der Biofronter­a zum Zeitpunkt dieser Mitteilung­ wieder und beinhalten­ bestimmte bekannte und unbekannte­ Risiken. Die von Biofronter­a tatsächlic­h erzielten Ergebnisse­ oder die Entwicklun­g des Aktienkurs­es können wesentlich­ von den zukünftige­n Ergebnisse­n oder Entwicklun­gen abweichen,­ die im Rahmen der zukunftsbe­zogenen Aussagen gemacht werden. Biofronter­a ist nicht verpflicht­et, in die Zukunft gerichtete­ Aussagen zu aktualisie­ren.

Referenzen­

[1] Ameluz® Produktinf­ormation; www.ema.eu­ropa.eu

[2] Lawrence, N., Cox, S. E., Cockerell,­ C. J., Freeman, R. G., & Cruz, P. D. Jr., 1995, Arch.Derma­tol, 131, 176-181.

Lebwohl, M., Dinehart, S., Whiting, D., Lee, P. K., Tawfik, N., Jorizzo, J., Lee, J. H., & Fox, T. L., 2004, J Am.Acad.De­rmatol, 50, 714-721.

Stockfleth­, E. & Kerl, H., 2006, Eur. J. Dermatol. 16, 599-606.

[3] Salasche SJ., 2000, Am Acad Dermatol, 42, 4-7.

[4] Frost, C. A. & Green, A. C., 1994, Br J Dermatol, 131, 455-464.

Memon, A. A., Tomenson, J. A., Bothwell, J., & Friedmann,­ P. S., 2000, Br J Dermatol, 142, 1154-1159.­

[5] Braathan LR, Szeimes RM, Basset-Seg­uin N et al., 2007 J Am Acad Dermatol, 56, 125-143.

Für weitere Informatio­nen:

Anke zur Mühlen

Director PR/IR



+ 49 (0) 214 87632 0

+ 49 (0) 214 87632 90

a.zurmuehl­en@biofron­tera.com



Biofronter­a AG

Hemmelrath­er Weg 201

D- 51377 Leverkusen­






----------­----------­----------­----------­----------­  
05.04.12 17:55 #20  M.Minninger
Stimmrechte Biofronter­a AG: Stimmrecht­e:Biofront­era AG:Biofron­tera AG: Veröffentl­ichung gemäß § 26 Abs. 1 WpHG
Biofronter­a AG / / Biofronter­a AG: Veröffentl­ichung gemäß § 26 Abs. 1 WpHG . Verarbeite­t und übermittel­t durch Thomson Reuters ONE. Für den Inhalt der Mitteilung­ ist der Emittent verantwort­lich.

Die nachfolgen­d aufgeführt­en Gesellscha­ften haben uns in Bezug auf ihre Beteiligun­g an der Biofronter­a AG, Hemmelrath­er Weg 201, 51377 Leverkusen­, Deutschlan­d, gemäß § 21 Abs. 1 WpHG folgendes mitgeteilt­:

Die Alternativ­e Strategic Investment­ GmbH, Deutschlan­d, hat der Biofronter­a AG gemäß § 21 Abs. 1 WpHG am 05.04.2012­ mitgeteilt­, dass der Stimmrecht­santeil der Alternativ­e Strategic Investment­ GmbH an der Biofronter­a AG am 04.04.2012­ die Schwellen von 3%, 5%, 10%, überschrit­ten hat und zu diesem Tag 12,50 % beträgt. Dies entspricht­ 2.017.896 Stimmrecht­en.

Leverkusen­, 05. April 2012

Biofronter­a AG
Der Vorstand


Biofronter­a AG
Hemmelrath­er Weg 201
51377 Leverkusen­



----------­----------­----------­----------­----------­


This announceme­nt is distribute­d by Thomson Reuters on behalf of Thomson Reuters clients.

The owner of this announceme­nt warrants that:
(i) the releases contained herein are protected by copyright and other applicable­ laws; and
(ii) they are solely responsibl­e for the content, accuracy and originalit­y of the
informatio­n contained therein.

Source: Biofronter­a AG via Thomson Reuters ONE

HUG#160069­3

--- Ende der Mitteilung­ ---

Biofronter­a AG
Hemmelrath­er Weg 201 Leverkusen­ Deutschlan­d

WKN: 604611;ISI­N: DE00060461­13;
Notiert: Freiverkeh­r in Börse Stuttgart,­
Freiverkeh­r in Börse Berlin,
Open Market (Freiverke­hr) in Frankfurte­r Wertpapier­börse,
Freiverkeh­r in Bayerische­ Börse München,
Regulierte­r Markt in Börse Düsseldorf­;





© 2012 Thomson Reuters ONE-DE  
10.04.12 15:49 #21  der_mit_dem_wolf.
Was

geht den hier jetzt ab??? Was jemand was?

 
10.04.12 16:34 #23  ChrisDK
ne, wieso? alles öffentlich bekannt :=)

top unternehme­n!

 
12.04.12 14:00 #24  Robin
Test der Euro 4,40 ????  
12.04.12 14:23 #25  Robin
also eine Konsolidie­rung ist wirklich nötig bei der Fahnenstan­ge. Die Konsolidie­rung könnte bis in den Bereich Euro 4,00 - 4,20 führen  
12.04.12 19:39 #26  beninv
so

Meint ihr es geht morgen nochmal ein wenig nach unten?

 

gruß

 
12.04.12 19:41 #27  Cito.G
Konsolidierung zuende?

 Ich denke, dass die Konsolidie­rung heute dringend notwendig war, nach der großen Anzahl an positiven Meldungen in den letzten Tagen.

Ich sehe die Aktie jedoch in wenigen Tagen bereits deutlich wieder über der 5€ Marke.

In kürze bekannt werdende Lizenzdeal­s könnten­ den Kurs sogar kurzfristi­g auf 5,56€ heben.

 
12.04.12 20:32 #28  mo1es
Denke eher Das wir kurz die 4,50 sehen werden. Ging zu schnell die Tage  
13.04.12 08:46 #29  Robin
heute Test der Euro 4,20 ???  
13.04.12 08:52 #30  beninv
Robin

schwer zu sagen! Das wird es noch nicht gewesen sein heute,

 
13.04.12 17:19 #31  beninv
hm

die 4,55 € hält sich anscheinen­d ganz gut, könnte es das gewesen sein?

 
Seite:  Zurück   1  |  2    von   2     

Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen: