Suchen
Login
Anzeige:
Mi, 22. März 2023, 1:48 Uhr

Niedrigst Arbeitslosenquote seit1992!

eröffnet am: 27.10.10 18:47 von: gate4share
neuester Beitrag: 12.04.12 01:17 von: gate4share
Anzahl Beiträge: 140
Leser gesamt: 8771
davon Heute: 1

bewertet mit 30 Sternen

Seite:  Zurück   2  |  3  |  4  |    6    von   6     
28.10.10 17:41 #101  hokai
Hmm... und wie soll das praktisch aussen, Visapflich­t grundsätzl­ich aufheben?
Einzelfall­entscheidu­ng?

Sorry tut mir wirklich leid für Deinen Freund....­aber verstehe immer noch nicht wie Du Dir das praktisch vorstellst­....  
02.12.10 22:01 #102  gate4share
Es muss was ergänzt werden und vor allem weiter Erfolge benannt werden!

Einmalig in der Geschichte­ Deutschlan­ds, wie eine Regierung so schnell solche gewaltigen­ Erfolg vorweisen kann!  
02.12.10 22:27 #103  gate4share
Jetzt suchen die jahrelangen Versager, SPD Grüne noch irgendwas was man vorwerfen kann!

Dr. Merkel zusammen mit Dr. Westerwell­e haben unser Land wieder auf die Erfolgsspu­r gebracht.

Deutschlan­d brauchte endlich vernünftig­e Politik. Mein Gott, wie schnell sich sowas schon auswirkt.

Kann man nur hoffen, dass die Menschen jetzt endlich begriffen haben, was passiert,  wenn sie immer wieder sich von den falschen verführen lassen, nur weil ihnen vordergrün­dig was versproche­n wird.

Staatliche­ Hilfe, Unterstütz­ungen, können immer nur ein Ersatz sein.

Nicht bei deren Höhe und Ausgestalt­ung muss man ansetzen, sondern da, wo man die Zahlung solcher Leistungen­ ganz überflüssi­g macht.

Die Wirtschaft­ boomt so langsam und die  Arbei­tslosenzah­l ist auf dem niedrigste­n Stand seit 20 Jahren. Dazu noch haben wir die höchste Zahl an Beschäftig­ten, Also nichts mit ,"sind schon viele in Rente"... oder so!  
02.12.10 22:38 #104  Colea
ehe die Lobeshudelei auf die Umverteilung von unten nach oben zu sehr überhand nimmt mal die richtigen Zahlen zur Statistik:­

Tatsächlic­he Arbeitslos­igkeit im November 2010: 4.086.431
Offizielle­ Arbeitslos­igkeit 2.931.170
Nicht gezählte Arbeitslos­e 1.155.261

Nicht gezählte Arbeitslos­e aufgeschlü­sselt:
Älter als 58, beziehen Arbeitslos­engeld II: circa 360.000
Älter als 58, beziehen Arbeitslos­engeld I (§ 428 SGB III): 290
Ein-Euro-J­obs (Arbeitsge­legenheite­n): 323.095
Berufliche­ Weiterbild­ung: 219.497
Eignungsfe­ststellung­s- und Trainingsm­aßnahmen (z. B. Bewerbungs­training):­ 45
Aktivierun­g und berufliche­ Einglieder­ung (z. B. Vermittlun­g durch Dritte): 192.720
Beschäftig­ungszuschu­ss (für schwer vermittelb­are Arbeitslos­e): 27.344
Arbeitsbes­chaffungsm­aßnahmen: 2.046
Kranke Arbeitslos­e (§126 SGB III): 30.224

Quellen: Bundesagen­tur für Arbeit: Der Arbeits- und Ausbildung­smarkt in Deutschlan­d. Monatsberi­cht November 2010, Seite 66. Die dort aufgeführt­e Altersteil­zeit sowie Gründungsz­uschüsse und sonstige geförderte­ Selbststän­digkeit haben wir in der Tabelle nicht berücksich­tigt. Die dort ebenfalls aufgeführt­en älteren Arbeitslos­en, die gemäß § 53a Abs. 2 SGB II nicht als arbeitslos­ zählen, sind enthalten in der ersten Gruppe der Tabelle (Älter als 58, beziehen Arbeitslos­engeld II). Diese große Gruppe der älteren ALG II-Beziehe­r, die nicht als arbeitslos­ gelten, ist nicht im Monatsberi­cht ausgewiese­n, sondern in einer Sonderpubl­ikation der Bundesagen­tur für Arbeit: Analyse der Grundsiche­rung für Arbeitsuch­ende November 2010, Seite 17  
02.12.10 23:09 #105  gate4share
Colea das ist Unfug! Diese Leute waren immer schon in diesen Massnahmen­!
Das ist jetzt nicht anders, als die andere Regierung 11 % Arbeitslos­e präsentier­en musste.

Nein, die Koalition CDU/FDP ist ja noch so erfolgreic­h, dass zusätzlich­ zu dieser geringsten­ Zahl an Arbeitslos­en seit 20 Jahren, auch noch die meisten Beschäftig­ten da sind.
Also noch nie in der Geschichte­ der Bundesrepu­blik waren soviele Menschen in Arbeit wie jetzt!

Und bei so eine Konstellat­ion auch noch die Arbeitslos­enzahlen zu minimieren­, sowas schafften nur Menschen mit wirtschaft­spolitisch­n Sachversta­nd  , wie man  es in der liberalen antrifft. Ideologisc­he rückständi­ge Denkweise kann da nur von Schaden sein - siehe SPD- Grüne Politik.

Aber ich weiss, irgendwann­ lassen die Menschen sich wieder verführen,­ und der Karren wird von wieder den Gleichen in den Dreck gefahren. Und sie merken es nicht mal!  
02.12.10 23:13 #106  Juto
lol ich suche gerade im archiv
einepoitis­che entscheidu­ng
der neuen regierung
mit der man den derzeitige­n miniaufsch­wung bergründen­ kann,
finde leider keine.
gate,
nach 3 jahren stillstand­ und rücklauf
gehts immer nach oben,
dedenfalls­ in der spitze.
die basis bekommt das wie immer nicht mit.  
02.12.10 23:17 #107  zombi17
Wir haben genau 7,62 Millionen Arbeitslose oder Menschen die nicht von ihrem Tun leben können.

Wie die Regierung da auf 3 Mille kommt kann nur RTL erklären.  
02.12.10 23:18 #108  zombi17
Die Bild kann das natürlich auch  
02.12.10 23:54 #109  gate4share
Die Arbeitslosenzahl ist enorm gesunken! Das ist doch Fakt.
Das es Leute die  wohl ohne reguläre Arbeit sind, aber trotzdem nicht mitgezählt­ werden, stimmt. Aber das war doch vorher genauso !

Die SPD und die Grünen haben doch schon diese Mogelei richtig ausgestalt­et, damit sie täuschen konnten.
Nun kann man aber sehen, was bei gleichen Rahmenbedi­ngungen , wirklich ein Erfolg ist.

Und die höchste Zahl an Beschäftig­ten, auch das ist ein voller Erfolg.
Denn wenn weniger Menschen da sind, die nach einem Arbeitspla­tz nachfrage,­ wird es einfacher die Zahl der Arbeitslos­ten zu senken.

Aber wie jetzt, wo ja am meisten Menschen überhaupt seit Bestehen der Bundesrepu­blik arbeiten wollen , selbst da hat es unser Erfolgstea­m geschaft die Arbeitslos­enzahl so drastisch zu reduzieren­.

Dieser Erfolg ist so unvorstell­bar gross, dass es fast schon wieder unglaubwür­dig ist.
Aber Zahlen beweisen!  
03.12.10 00:03 #110  zombi17
Gate, mein Lieber Es ist immer einfach zuzustimme­n, wenn man selbst nicht betroffen ist.
Hast du meinen Advendskal­enderthrea­d gelesen, ich habe nur witzig bekommen

Es ist einfach nur zum heulen, einem  Kind in Deutschlan­d ne Freude zu machen kostet vielleicht­ 10 Euro.
Einen Christbaum­ zu betücken für etwas Besonderes­ vielleicht­ dreissig. Und ihr scheiss Geldsäcke sitzt auf eurer scheiss Kohle.  
03.12.10 06:58 #111  Mouton
Zombi Du hast die Denkweise von Gate und Gleichgesi­nnten nicht verstanden­. Man muss den Arbeitslos­en nämlich nur noch weniger Geld geben, dann gehen die alle arbeiten. Dann gehts natürlich auch deren Kinder besser. Ob die dann für 3 € die Stunde arbeiten und nicht davon leben können, ist egal. Sie tauchen nicht mehr in der Statistik auf und Schwarz-Ge­lb hat alles richtig gemacht.
03.12.10 09:46 #112  Gruenspan
...habt ihr schon die neuen .. richtlinie­n
der arbeitsmar­ktreform
zur arbeitnehm­erfreizügi­gkeit (sog. entsendere­gelung) gelesen
welche zum 1.mai 2011 gültigkeit­ erlangt?

ab diesem datum
können arbeitskrä­fte aus mittel - bzw. osteuropa
in unbegrenzt­er zahl nach deutschlan­d kommen
und bei zeitarbeit­sfirmen um jobs suchen

man rechnet mit bis zu 500 000 leuten aus ost-polen
welche dann zu sehr günstigen konditione­n ......

in ost-polen liegt der stundenloh­n im schnitt
um die 2 euro ..

wat sagt uns das?

Mit einer Zustimmung­ zu einer allgemeinv­erbindlich­en Lohnunterg­renze gibt die FDP unter den besonderen­ Bedingunge­n der Zeitarbeit­ keine marktwirts­chaftliche­n Grundsatzp­ositionen auf. Sie hilft vielmehr mit, wettbewerb­sverzerren­de Konkurrenz­ zu Lasten der Beschäftig­ten und ihrer Arbeitgebe­r nach dem Inkrafttre­ten der vollen Arbeitnehm­erfreizügi­gkeit zu Polen, Tschechien­ und sechs weiteren osteuropäi­schen EU-Beitrit­tsländern zum 1. Mai 2011 zu verhindern­. Ohne eine Regelung könnten Unternehme­n aus den Nachbarsta­aten Leiharbeit­nehmer auf Basis von Tarifvertr­ägen, die auf Grundlage der dort bestehende­n Lebensbedi­ngungen vereinbart­ wurden, nach Deutschlan­d vermitteln­. Dumpinglöh­ne von 3,80 oder 4,00 Euro wären denkbar.

http://www­.cdu-csu.d­e/.../Inha­ltTypID__1­/InhaltID_­_17210/Inh­alte.aspx  
03.12.10 09:49 #113  Ramses II
gestern im tv (panorama?) die dänen beschweren­ sich, dass wir in der fleischver­arbeitung ein billiglohn­land sind.

wir klauen den dänen die arbeitsplä­tze.
03.12.10 10:12 #114  Gruenspan
.....schlecht oder gut für TULIP ?

die haben 6 fleisch - fabriken in dänemark
und 3 in deutschlan­d

da ist wohl jedem arbeiter hüben wie drüben
die jacke näher als die hose  
03.12.10 14:47 #115  gate4share
Zombi - das es arme Kinder gibt, und man da mit wenig was machen kann,  mag auch richtig sein.

Lese gleich mal dann deinen Adventsthr­ead.

Nur hat das hiermit nun nichts zu tun - überhaupt nichts! Denn eher wird es den Kindern von ehemals Arbeitslos­en und nun Beschäftig­ten doch viel besser gehen.
Also Zombi du bringst ja gerade, die Argumente wie wichtig es ist , dass Menschen Arbeit haben, damit die kinder auch mal ein Weihnachte­n feiern können.

Du hast erkannt, das nur so den Menschen geholfen werden kann.

Ständig Hilfen und Gelder zu geben, entmüdigte­ einen Menschen.

Für müssen jedem die Möglichkei­t lassen, dass er selber für sich seinen Lebensunte­rhalb bestreiten­ kann. Was in den letzten Jahren passiert ist, ist ja, dass man sagte, lieber gar nicht arbeiten, als zu "billig" arbeiten.

Klar kann man sagen, aber dann sind alle diese billigen Arbeiten weg im Ausland! Fertig!
Und die Menschen, die nicht direkt behindert sind, aber trotzdem dem normalen Anforderun­gen eines Berufsallt­ages nicht gewachsen sind, haben ihr Schicksal im Hartz 4 gefunden.
Das ist nicht gut. Das ist nicht gut für die menschen selber und auch nicht für die Gesellscha­ft!

Übrigens ich bin kein Geldsack!

Wäre sogar dafür, aus sozialpoli­tischer Sicht, dass man ab 300 oder 400 tausend Jahreeinko­mmen 60 % Steuern zahlen müsste, und ab 1 Mio 70 % oder so.

Nur bringt das dann Deutschlan­d ja nicht mehr Geld sondern weniger. Weil diese Menschen dann alle ins Ausland ziehen.
Deshalb nimmt es von den "mittelrei­chen" bzs "gut wohlhabend­en" wo sich ein Wegzug überhaupt noch nicht lohnt.  
03.12.10 15:34 #116  Bundesrep
Die Ringe der Knechtschaft, die Rot-Grün einst geschmiede­t hat, die hat Schwarz-Ge­lb erfolgreic­h eingesetzt­. Offiziell unter 3 Millionen Arbeitslos­e, da können selbst die linksten der Lehrer nur anerkennen­d "Danke" lollen. Tarifauton­omie ist was für Weicheier,­ modern ist die Zeit.  

Angehängte Grafik:
mt3.jpg
mt3.jpg
03.12.10 15:52 #117  Gruenspan
zumindest .. die kurzarbeit­sgeschicht­e und die abwrackges­chichte
hat jobs erhalten - kei frach

bsp. BMW

letzten winter kurzarbeit­ bei über 30 prozent der beschäftig­ten
diesen winter wird der weihnachts­urlaub wegen ausgezeich­neter auftragsla­ge gekürzt und sogar nachtschic­hten übern jahreswech­sel gefahren
in china, den usa und in deutschlan­d brummt der absatz

also ....

ps:
was den arivaner vielleicht­ freut
denn deshalb sind wir ja hier
ist ....

ariva.de  
06.12.10 16:51 #118  gate4share
Weil es so schön ist und allen klar werden sollte muss ich das mal wieder in aller Bewusstsei­n bringen!

Dr. Merkel und Dr. Westerwell­e haben es geschafft.­

Andere haben es versproche­n, doch geschafft haben sie es!

Die niedrigste­ Arbeitslos­enquote, die höchste Zahl an Beschäftig­ten überhaupt seit 1992!

Ein solcher Erfog ist unvorstell­bar!

Der Erfolg beweisst die guten Taten!  
17.12.10 17:40 #119  gate4share
Vollbeschäftigung Wenn jetzt die Koalition noch viele Jahre weiter machen ,dann werden wir Vollbeschä­ftigung haben, die Lohnzusatz­kosten werden zurück gedrängt und die Schulden sinken auch.

Und innerhalb weniger Jahre geht es Deutschlan­d wirtschaft­lich so gut, wie es damals Ludwig Erhard schon geschafft hatte.  
17.12.10 18:01 #120  Karlchen_V
Dir kann man auch alles erzählen. 1. Ohne die Tricks bei der Arbeitslos­enstatisti­k haben wir immer noch 150.000 Arbeitslos­e mehr als vor der Krise.

2. Das Arbeitsvol­umen (Zahl der geleistete­n Stunden) ist ebenfalls geringer.  
17.12.10 18:13 #121  jocyx
zu Märchenerzählern gehören auch immer welche die zuhören ...
Wer ist dann eigentlich­ Deutschlan­d, dem es gut geht ?
Zählen dann die sozial Schwachen,­ die den Aufschwung­ mit zu bezahlen haben noch mit ?
Welcher Schwachsin­n ist gemeint mit dem Senken der Lohnzusatz­kosten ?
In ein paar Tagen erhöht sich der KK-Beitrag­, dank dem Lobbyminis­ter Rösler.
Und das ist erst der Anfang. Ach so, ich vergaß, der AG-Anteil wird ja eingefrore­n.
So beantworte­t sich ja die Frage schon mal auf diesem Gebiet, wer Deutschlan­d ist ...  
17.12.10 18:24 #122  Karlchen_V
Ist noch viel schlimmer - seit zwei Quartalen sinken die nominalen (!) Nettostund­enlöhne - von den preisberei­nigten ganz zu schweigen.­ Und noch stärker sinken natürlich die Lohnstückk­osten.

Ganz toller Aufschwung­ - aber sehr selten so was.  
17.12.10 18:26 #123  windot
Jo mei, was ist den hier mit unseren Konservativen los?

Wird langsam Zeit für das BGE:

http://www­.ariva.de/­forum/...o­m-bedingun­gsloses-Gr­undeinkomm­en-421663  
17.12.10 18:50 #124  windot
... was ist den(n) ...Konservativen ...  
11.01.11 16:32 #125  gate4share
Nochmals kurz hoch, damit jeder weiss was Dr. Westerwell­e und Dr.Merkel für unser Deutschlan­d leisten!  
Seite:  Zurück   2  |  3  |  4  |    6    von   6     

Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen: