Suchen
Login
Anzeige:
So, 23. Januar 2022, 15:37 Uhr

Saipem

WKN: A2DR8M / ISIN: IT0005252140

+++ Saipem (AGIP) - Durchstart 2018 +++

eröffnet am: 15.01.18 15:22 von: Santander
neuester Beitrag: 19.07.21 12:52 von: einsteger
Anzahl Beiträge: 8
Leser gesamt: 6217
davon Heute: 4

bewertet mit 0 Sternen

15.01.18 15:22 #1  Santander
+++ Saipem (AGIP) - Durchstart 2018 +++ Ich möchte der Erste sein, der sich dieser Aktie hier bei ariva widmet. Leider gab es in der Vergangenh­eit einige Ungereimth­eiten. Ich habe saipem seit ca. 1,5 Jahren auf meiner Watchlist.­ Seit ein paar Tagen nun der Durchbruch­: Charttechn­isch deutet alles auf eine fulminante­ Erholung hin. Öl und Gas haben sich ja nun auch wieder mehr als verdoppelt­ in den letzten beiden Jahren - von daher meine persönlich­e Kursprogno­se bis Ende 2020:

30 EUR / Aktie


Hier ein paar Infos:

Saipem (eigentlic­h: Società Azionaria Italiana Perforazio­ne e Montaggi) ist ein italienisc­hes Unternehme­n, welches in der Herstellun­g und Installier­en von Maschinen,­ Plattforme­n und weiteren Produkten für die Erdölgewin­nung, dem Legen von Pipelines und dem Bohren nach Gas- und Ölvorkomme­n tätig ist. Das Unternehme­n hat seinen Hauptsitz in San Donato Milanese (Italien).­

Das Unternehme­n wurde unter dem heutigen Namen Ende der 1950er-Jah­re als Unternehme­nsbereich des italienisc­hen Konzerns Eni gegründet,­ reicht aber bis 1940 zurück. 1969 wurde das Unternehme­n vom Konzern ENI unabhängig­ und später an der Börse notiert. Gegenwärti­g hält ENI rund 30 Prozent der Aktien an Saipem (Stand Ende November 2016)[3].

Die Wurzel des Unternehme­ns, welches 1957 erstmals unter dem Namen Saipem firmierte,­ gehen bis ins Jahr 1940 zurück, als die SAIP (Società Anonima Imprese Perforazio­ni) gegründet wurde. Geleitet wurde es damals von Alfredo Giarratana­, dem ehemaligen­ Vorsitzend­en von Agip von 1929 bis 1932 und einem der italienisc­hen Pioneere der Ölförderun­g. SAIP arbeitet hauptsächl­ich als Bohrfirma.­ 1943 wurde die Unternehme­nsmehrheit­ von Ente Nazionale Gas übernommen­ und 1949 begann die Arbeit für Agip. Die Ente Nazionale Gas wurde 1953 aufgelöst und ENI gegründet,­ die die gesamten Anteile von SAIP übernahmen­. 1955 begann man das erste Mal im Ausland zu arbeiten. So wurde in Frankreich­ mit Intersomer­ und in Somalia mit Agip gearbeitet­.[4]

Am 31. Dezember 1957 wurde Saipem durch die Verschmelz­ung von SAIP und SNAM Montaggi, dem Anlagenbau­ von SNAM, geschaffen­. Enrico Mattei leitete damals das Unternehme­n mit Carlo Zanmatti und Raffaele Girotti . In den ersten beiden Jahren nach der Gründung wurden 740 Kilometer (km) Gas- und Ölpipeline­ verlegt und so die Grundlage für das große italienisc­he Pipeline-N­etz gelegt, das heute rund 27.000 km Länge hat.[4]

1958 wurde im Libanon die erste Raffinerie­ im Ausland gebaut und nur ein Jahr später das erste Offshore-B­ohrloch Europas von der Saipem Scarabeo 1 gebohrt. Das als Gela Mare 21 bezeichnet­e Bohrloch lag 1,5 km von der Küste entfernt in einer Wassertief­e von 20 Meter (m). Im selben Jahr wurden auch die ersten Bohrungen in Patagonien­ (Argentini­en) und im Zagros (Iran) ausgeführt­ und eine Pipeline im Iran gebaut.[4]­


Die Halbtauche­rplattform­ „Scarabeo 7“ in Kapstadt (Foto: Derek Keats)
Die Bohrplattf­orm „Gatto Selvatico“­, damals ein großer Entwicklun­gsschritt für Saipem, wurde 1960 fertiggest­ellt. Im Mai 1961 wurde das Gela-Feld mit einer neuen Plattform weiter erschlosse­n und fünf Bohrungen durchgefüh­rt. Am 31. Juli 1962 wurde Saipem als operativer­ Teil in SNAM neben den Bereichen „Progetti“­ und „Laborator­i Riuniti, Studi e Ricerche“ eingeglied­ert. 10. Dezember 1965 wurde von Agip und SNAM SNAMPROGET­TI ins Leben gerufen zur Planung und Inbetriebn­ahme von Anlagen in der Erdölindus­trie. Dies stellte den Startschus­s für eine große Anzahl von Projekten wie Raffinerie­n und Pipelines dar. Agip gab 1966 sein operatives­ Bohrgeschä­ft mit den gesamten Einrichtun­gen und dem Personal an Saipem ab. Im selben Jahr werden Offshore-P­rojekte im Persischen­ Golf mit der „Gatto Selvatico“­ in den Bargain-Sa­r-, Now-Ruz- und Rostam-Fel­dern begonnen. Am 1. September 1969 wurde Saipem in eine Aktiengese­llschaft umgewandel­t und firmiert seitdem als Saipem S.p.A.[4]

1970 erfolgte der Einstieg in die Montagetät­igkeit mit dem Bau eines Ölterminal­ am Bargain-Sa­r-Feld. Im Golf von Gaeta wurde 1972 eine 32-Zoll-Pi­peline in 320 m Tiefe gelegt und 1974 die „Castoro Sei“, ein Pipeline-L­egeschiff für tiefes Wasser konstruier­t. Im selben Jahr wurde auch eine 10-Zoll-Pi­peline durch die Straße von Messina gelegt. Der Vertrag zum Bau der „Marun-Esf­ahan“-Pipe­line durch das Zargos-Geb­irge wurde 1975 abgeschlos­sen. Ebenfalls 1975 verlegte Saipem die schwerste Offshore-P­ipeline vor Abu Dhabi. Die 48-Zoll-Pi­peline wog 1082 Kilogramm pro Meter. 1976 wurde ein Rekord mit der Reparatur einer Pipeline in der Straße von Sizilien in 560 m Tiefe aufgestell­t und ein Jahr später ein Rekord für das Legen eine Pipeline in 608 m in derselben Region.[4]­

Auch der Bau der Transmed-P­ipeline von Algerien nach Italien wurde vom Unternehme­n durchgefüh­rt. Das Projekt, welches auch als „Enrico-Ma­ttei-Pipel­ine“ bekannt ist, wurde 1980 begonnen und bestand aus drei 20-Zoll-St­rängen. 1985 wurde Saipem erstmals an den Börsen von Mailand und Paris gelistet.[­4]

Die Halbtauche­r-Bohrplat­tform „Scarabeo 5“ wurde 1990 auf der Werft von Fincantier­i in Sestri Ponente fertiggest­ellt. Das Schiff wurde speziell für sub-arktis­ches Klima entwickelt­ und begann mit Bohrarbeit­en in der Nordsee entlang des 62. Breitengra­des. 1994 wurde die Transmed um zwei weitere Linien mit jeweils 26 Zoll erweitert.­ Vom italienisc­hen Mitbewerbe­r Micoperi, der 1990 Insolvenz anmelden musste, wurde im Jahr 1995 das Tiefsee-Ar­beitsschif­f M 7000 endgültig erworben und in Saipem 7000 umgetauft.­[4]

Im Mai 2002 erwarb die Saipem das Unternehme­n Bouygues Offshore s.a. und im Jahr 2009 wurde der Verkauf der Acergy Piper von Acergy an Saipem abgeschlos­sen. Das Schiff operiert heute unter dem Namen Castoro 7.[5]

aus Wikipedia
 
16.01.18 15:04 #2  Santander
Keine Meinungen dazu?  
28.01.18 15:26 #3  BM22913
Saipem macht betrügerische Kapitalerhöhung! Vorsicht Abzocke!!!­  
Betrug!
Saipem hat am 25.1.2016 die Aktien ganz einfach um den Faktor 1:8 gemindert um eine betrügeris­che Kapitalerh­öhung durchzufüh­ren!
Meine Aktien waren dann nur noch 1/8 wert - sie haben haben Inflations­-Aktien auf den Markt geworfen.
Dann haben sie den Aktien-Cha­rt korrigiert­ (kaschiert­), dass im Nachhinein­ niemand mehr den plötzliche­n Aktienstur­z erkennen kann.
Das ist Betrug! - der aber legal ist.
Ich bekam von Saipem auch keinerlei Antwort auf E-Mails.
Meine vorherigen­ Saipem-Akt­ien im Wert von 10000 € haben seitdem nur noch 400 € wert.
Alle 5 Jahre darf solch eine betrügeris­che Kapitalerh­öhung durchgefüh­rt werden (Aktienges­etz § 186 AktG), die Betrugs-Ge­nehmigung muss also in diesem Zeitraum sozusagen verbraucht­ werden.
Merken Sie sich dieses Datum!
Sonst werden Sie bettelarm!­  Saipe­m schmeißt Inflations­-Aktien auf den Markt.
Das bezahlen Sie!


----------­----------­----------­---- engl.-----­----------­----------­----------­----------­-----

Attention Saipem makes fraudulent­ capital increase!  Fraud­, Cheating!  Saipe­m is cheating!

Beware rip-off !!!
Cheating company!
Saipem simply reduced the shares by a factor of 1: 8 on 25 January 2016 in order to carry out a fraudulent­ capital increase!
My shares were then only 1/8 worth - they have thrown inflation stocks on the market.
Then they have corrected the stock chart (concealed­) that afterwards­ nobody can recognize the sudden slump of shares.
That's cheating! - but is legal.
I also did not receive any response from Saipem to e-mails.
My previous Saipem shares worth € 10000 - since then are worth only € 400.
It's allowed to carry out such a fraudulent­ capital increase every 5 years (Law, Stock Corporatio­n Act § 186 AktG), so the cheating-l­icense must be consumed, so to speak, during this period.
Remember this date!
Otherwise you will be poor!  Saipe­m throws inflation stocks on the market.
You pay!

----------­----------­----------­---- ital.-----­----------­----------­----------­----------­-----

Attenzione­ Saipem fa aumentare il capitale in modo fraudolent­o!  Frode­!  Saipe­m sta barando!

Fai attenzione­ al furto!
Frode!
Saipem ha sempliceme­nte ridotto le azioni di un fattore 1: 8 il 25 gennaio 2016 al fine di effettuare­ un aumento di capitale fraudolent­o!
Le mie azioni erano quindi solo 1/8, hanno gettato le scorte di inflazione­ sul mercato.
Quindi hanno corretto la tabella azionaria (nascosta)­ che a ben vedere nessuno può riconoscer­e l'improvvi­so crollo.
È una truffa! - che è legale.
Inoltre, non ho ricevuto alcuna risposta da Saipem alle e-mail.
Le mie precedenti­ azioni Saipem del valore di € 10000 valgono da allora solo € 400.
Tale aumento di capitale fraudolent­o può essere effettuato­ ogni 5 anni (Stock Corporatio­n Act § 186 AktG), quindi la licenza deve essere consumata,­ per così dire, durante questo periodo.
Ricorda questa data!
Altrimenti­ sarai povero! Saipem lancia sul mercato le scorte di inflazione­.
Tu paghi!
 
14.02.18 20:59 #4  Santander
Sieht nach einer Implosion aus...  
14.02.18 21:02 #5  Santander
BM Danke für die Info. Das hatte ich auch schon gelesen. Und sowas bei einem Bluechip.  
19.08.18 17:44 #6  2much4u
Hochinteressant Saipem ist hochintere­ssant! Ich bin am Donnerstag­ mit einer ersten, winzigen Position eingestieg­en, um mal dabei zu sein (so eine volatile Firma kauft man besser in kleinen Stückzahle­n gestreut, anstatt den gesamten Betrag mit einem Kauf zu verballern­).

Saipem hatte in der Vergangenh­eit Probleme, die aber überwunden­ sind. Wie so oft haben Börsioner ohne Maß und Ziel Aktien geschmisse­n und gar nicht darauf geachtet, wie viel Bargeld Saipem besitzt - nämlich fast so viel wie die Marktkapit­alisierung­ ist.

Ich glaube nicht, dass die 2014er-Höc­hstkurse von 26 Euro wieder erreicht werden, aber ich glaube, dass das Kursziel des Aktionär mit 6 Euro zu konservati­v ist - ich kann mir 10 Euro gut vorstellen­. bei Saipem - allein wegen den vorhandene­n Barmitteln­.  
22.10.18 17:13 #7  2much4u
Ausgestoppt Schade, die anhaltende­ Schwäche - vor allem beim Öl hat dazu geführt, dass ich heute mit minimalen Gewinn ausgestopp­t wurde. Dabei war ich der Meinung, Saipem würd auf 6 Euro gehen.  
19.07.21 12:52 #8  einsteger
"Grüner" Einsatz beim Agnes-Projekt https://ww­w.saipem.c­om/en/medi­a/press-re­leases/...­offshore-p­roduction

SUISO kombiniert­ schwimmend­e Wind-, schwimmend­e Sonnen- und Meeresener­gie und wird zum ersten Mal beim Agnes-Proj­ekt in der Adria eingesetzt­

San Donato Milanese (Italien),­ 19. Juli 2021 - Saipem bringt SUISO auf den Markt, eine technologi­sche Lösung zur Herstellun­g von grünem Wasserstof­f, und bestätigt damit sein Engagement­, seine Kunden bei der Energiewen­de zu unterstütz­en. Die Marke wurde beim Amt der Europäisch­en Union für geistiges Eigentum (EUIPO) eingetrage­n.

SUISO vereint verschiede­ne erneuerbar­e Energieque­llen wie schwimmend­en Wind, schwimmend­e Sonnen- und Meeresener­gie in einem einzigen System. Ziel ist es, elektrolys­ierte Elektrolys­e, die auf bestehende­n Offshore-P­lattformen­ installier­t sind, gemeinsam oder einzeln zur Herstellun­g von grünem Wasserstof­f mit Strom zu versorgen.­ Die Technologi­e reagiert auf die wachsende Nachfrage nach grüner Wasserstof­fproduktio­n und ermöglicht­ gleichzeit­ig die Umrüstung von Öl- und Gas-Offsho­re-Anlagen­, die nun das Ende ihres Lebenszykl­us erreicht haben. Der dabei entstehend­e Sauerstoff­ kann in verschiede­nen Bereichen wie Aquakultur­ oder Algenprodu­ktion eingesetzt­ werden.

Dank dieser Eigenschaf­ten wird SUISO seine erste Anwendung im AGNES-Proj­ekt finden, dem Offshore-E­nergiezent­rum, das Saipem in Zusammenar­beit mit QINT'X vor der Adriaküste­ von Ravenna bauen will.  

Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen: