Suchen
Login
Anzeige:
Fr, 24. Juni 2022, 23:55 Uhr

Aktienmärkte beenden ihre Korrekturbewegungen


30.03.22 10:00
Sven Weisenhaus

Bereits vor dem Beginn der gestrigen Verhandlungen zwischen russischen und ukrainischen Unterhändlern in der Türkei hat der Präsident der Ukraine, Wolodymyr Selenskyj, ein Entgegenkommen signalisiert. Nach Abschluss der Verhandlungen sagte die Delegation der Ukraine gegenüber Reportern, man habe unter anderem im Gegenzug für Sicherheitsgarantien Neutralität angeboten. Das heißt, die Ukraine werde keinem militärischen Bündnis beitreten und es werde in dem Land keine militärischen Stützpunkte geben.


Wenig später hieß es von der russischen Seite, die Gespräche seien konstruktiv verlaufen. Und das russische Verteidigungsministerium kündigte an, die militärischen Aktivitäten rund um Kiew und Tschernihiw radikal zu reduzieren. Diese Entscheidung sei ein direktes Resultat der gestrigen Verhandlungen.


Dies schürt Hoffnungen auf ein baldiges Ende des Ukraine-Krieges. Und an den Börsen setzten sich vor diesem Hintergrund die Kurserholungen fort. Passend dazu war im Target-Trend-Spezial jüngst wiederholt zu lesen, „dass negative Nachrichten eingepreist scheinen (es sei denn, der Ukraine-Krieg weitet sich auf Nato-Gebiet aus). Positive Nachrichten, zum Beispiel zum Ukraine-Krieg, könnten dagegen die Kurserholung befeuern“.


DAX setzt Kurserholung fort


Und in der Börse-Intern vom vergangenen Donnerstag war zu lesen, dass der DAX lediglich in eine Seitwärtstendenz übergegangen war. „Und grundsätzlich gilt eine solche Seitwärtskonsolidierung als trendbestätigend. Da die Kurse zuvor gestiegen sind, ist sie im vorliegenden Fall bullish zu werten“, hieß es dazu. Mit den gestrigen Kursgewinnen hat der DAX die Seitwärtstendenz idealtypisch nach oben aufgelöst. Und er hat damit mehr als 61,80 % seiner gesamten Kursverluste aufgeholt (siehe folgender Chart). Dadurch gilt die Korrekturbewegung vom Jahresbeginn bis zum Tief des 3. März aus Sicht der Fibonacci-Marken (graue Linien) als beendet.


DAX - Chartanalyse


Zeitgleich arbeitete der DAX gestern sogar schon daran, sich über das Ausbruchsniveau der monatelangen Seitwärtsbewegung und Topbildung zurückzuarbeiten (dicke grüne Linie im Chart). Das bearishe Signal dieses Ausbruchs würde damit neutralisiert.


Auch die US-Indizes beenden ihre Korrekturbewegungen


Ähnliches gilt auch für die US-Märkte. Der S&P 500 hatte vorgestern bereits mehr als 61,80 % seiner gesamten Kursverluste aufgeholt.


S&P 500 - Chartanalyse


Und dem Dow Jones ist dies mit dem gestrigen Anstieg gelungen.


Dow Jones - Chartanalyse


Dabei hat der Dow Jones innerhalb von nur zwei Wochen 7,4 % hinzugewonnen. Beim S&P 500 sind es im selben Zeitraum sogar mehr als 9,6 %. Nur noch etwas mehr als +4 % und der S&P 500 steht schon wieder auf einem neuen Rekordhoch (!). Schon am Dienstag vergangener Woche hatte ich geschrieben, dass sich der Markt wieder in einer Art Kaufrausch zu befinden scheint. Das gilt mit Blick auf die fortgesetzte Kursrally nun natürlich umso mehr.


Neuerliche Rücksetzer werden zunehmend wahrscheinlich


Man beachte dabei auch weiterhin das Handelsvolumen im DAX, das immer noch rückläufig ist (siehe unterer Teil im DAX-Chart oben und Börse-Intern vom Mittwoch vergangener Woche). Ich traue der Kurserholung daher nach wie vor nicht und rechne zunehmend mit neuerlichen Rücksetzern.


Dabei würde ich aktuell sogar wieder dazu tendieren, nicht nur Gewinne mitzunehmen, sondern auch kleine Short-Positionen auf die US-Indizes zu wagen. Mit diesen lassen sich im Idealfall nicht nur kurzfristige Trading-Gewinne erzielen, sondern sie können auch als Depot-Absicherung dienen.


Denn nur weil die Aktienindizes ihre Korrekturbewegung beendet haben, heißt das nicht, dass auch die Korrektur insgesamt beendet ist.


Ich wünsche Ihnen viel Erfolg an der Börse
Ihr
Sven Weisenhaus


(Quelle: www.stockstreet.de)



powered by stock-world.de

Wirtschaft schwächelt links und rechts vom Nord-A [...]
Die deutsche Bundesregierung hat gestern angesichts reduzierter Lieferungen aus Russland die zweite Stufe des Notfallplans ...
23.06.22 , Sven Weisenhaus
Fundamentale Bewertung: Corona-Crash vs. Bärenm [...]
Die Kurserholung vom Wochenbeginn scheint bereits beendet oder hat zumindest einen Rückschlag erlitten. Im Target-Trend-Spezial ...
22.06.22 , Sven Weisenhaus
Aktienindizes im Bärenmarkt
Im Wochenupdate des „Target-Trend-CFD“ habe ich den Lesern am vergangenen Sonntag bereits berichtet, dass ...
21.06.22 , Sven Weisenhaus
Die Gegenbewegung lässt weiter auf sich warten
Sehr verehrte Leserinnen und Leser, gestern war in den USA ein (Börsen-)Feiertag. Altgediente Trader mögen ...
16.06.22 , Sven Weisenhaus
Crash am Anleihemarkt
Der Anleihemarkt kennt aktuell kein Halten. Mögliche Unterstützungen werden nahezu ohne Gegenwehr der Bullen ...

 
Werte im Artikel
13.118 plus
+1,59%
Weitere Analysen & News
DAX kann sich erneut erholen
Der DAX konnte sich wie erwartet im Bereich von 13.000 Punkten fangen und befindet sich aktuell in einer Erholung. ...
Dow Jones – Die Bullen zeigen wieder Gesicht
Der Dow Jones Industrial Average® arbeitete bereits in den letzten Tagen an einer Erholungsbewegung, ...
Ein Verbot von „Payment for Orderflow“ zeigt ein v [...]
Rasant gestiegene Umsätze der Börse gettex, Verwirrung rund um ein mögliches Verbot ...