Suchen
Login
Anzeige:
Fr, 1. Juli 2022, 20:01 Uhr

DAX

WKN: 846900 / ISIN: DE0008469008

DAX bricht Erholung ab - Einzelhandel kämpft mit sinkenden Margen


18.05.22 17:03
CMC Markets

Der Deutsche Aktienindex hat die Erholung der vergangenen drei Handelstage heute zunächst unterbrochen. Positiv ist dabei zu werten, dass der Markt zur Stunde die 14.000er Marke halten kann und solide über den Wochentiefs handelt.

Das Haar in der sonst überzeugenden Suppe der Berichtssaison waren heute die Quartalszahlen des US-Handelsriesen Target. Wie bereits zuvor schon bei Amazon und Walmart zu sehen, geraten die Gewinnmargen der Einzelhändler durch die Inflation und die steigenden Transport- und Lohnkosten gehörig unter Druck. 

Die Teuerung zwingt die Verbraucher dazu, mehr Geld für Lebensmittel auszugeben, womit ihnen entsprechend weniger für die Produkte zur Verfügung steht, die für die Unternehmen aufgrund höherer Margen profitabler sind. Diskretionäre Sektoren wie Unterhaltungselektronik oder andere technische Artikel sind am stärksten betroffen.

Dabei ist der Konsument derzeit eine wichtige Komponente, um eine Rezession noch abwenden zu können. Sollten sich die schlimmsten Befürchtungen der Anleger in Bezug auf die schwindende Kaufkraft der Verbraucher bestätigen, wäre dies eine Hiobsbotschaft für die Börse. 

Derzeit zeigen die Umsatzdaten des Einzelhandels zwar noch, dass die Verbraucher mehr Geld ausgeben. Mehr müssen sie aber schon deshalb für die gleichen Waren und Dienstleistungen ausgeben, weil die Preise für fast alle Produkte steigen. Ein stabiler Arbeitsmarkt verhindert zumindest bislang eine Ausweitung des Problems. Umso wichtiger ist es, eine Rezession zu vermeiden. Man darf hoffen, dass auch die US-Notenbank das weiß.




Über CMC Markets
Die CMC Markets Germany GmbH ist ein von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) unter der Registernummer 154814 zugelassenes und reguliertes Unternehmen und eine 100-prozentige Tochter der CMC Markets UK Plc mit Sitz in London, einem der weltweit führenden Anbieter von Online-Trading. CMC Markets bietet Anlegern die Möglichkeit, Differenzkontrakte (Contracts for Difference oder kurz „CFDs“) über die Handelsplattform „Next Generation“ zu traden, und ist, gemessen an der Kundenzahl, der führende Anbieter von CFDs in Deutschland. Das Angebot von CMC Markets in Deutschland umfasst CFDs auf über 9.500 verschiedene Werte aus über 20 Märkten. Gehandelt werden können CFDs auf Indizes, Aktien, Anleihen, Rohstoffe, Exchange Traded Funds (ETFs) sowie auf über 330 Währungspaare. Die 1989 von Peter Cruddas in London gegründete Unternehmensgruppe verfügt heute über Büros u.a. in Deutschland, Australien und Singapur. CMC Markets UK Plc ist an der Londoner Börse notiert. Weitere Informationen über das Unternehmen finden Sie unter www.cmcmarkets.de und www.cmcmarkets.com/group/.

Disclaimer
Die Inhalte dieser Pressemitteilung/dieses Artikels (nachfolgend: „Inhalte“) sind Bestandteil der Marketing-Kommunikation der CMC Markets Germany GmbH (nachfolgend “CMC Markets”) und dienen lediglich der allgemeinen Information. Sie stellen keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Sie sollten nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Die Inhalte sind niemals dahin gehend zu verstehen, dass CMC Markets den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Inhalte nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die in den Inhalten wiedergegebenen Bewertungen, Schätzungen und Prognosen reflektieren die subjektive Meinung des jeweiligen Autors bzw. der jeweils zitierten Quelle, können jederzeit Änderungen unterliegen und erfolgen ohne Gewähr. In jedem Fall haftet CMC Markets nicht für Verluste, welche Sie direkt oder indirekt durch eine Anlageentscheidung erleiden, die Sie aufgrund der Inhalte getroffen haben.

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 73% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Sie sollten auch unsere Risikowarnungen für die jeweiligen Produkte lesen. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.

powered by stock-world.de


09:17 , CMC Markets
12.439 Punkte im DAX wirken wie ein Magnet - [...]
Um mehr als 2.000 Punkte ist der Deutsche Aktienindex allein im Juni gefallen – historischer Negativrekord. ...
30.06.22 , CMC Markets
Noch 200 DAX-Punkte bis zur Entscheidung - Deu [...]
Mit Uniper hat heute nicht irgendein Unternehmen seine Jahresprognose einkassiert und sich in Gespräche ...
30.06.22 , CMC Markets
DAX auf dem Weg in Richtung Jahrestief – Techn [...]
Aus Sicht der Charttechnik sieht der Deutsche Aktienindex im Moment gar nicht gut aus. Dem Index ...
24.06.22 , CMC Markets
DAX im Schlepptau der Wall Street weiter über 1 [...]
Zalando-Prognosesenkung sollte lieber keine Schule machen Dass ...
24.06.22 , CMC Markets
DAX kämpft um die 13.000er Marke – Aktienmarkt [...]
Die Alarmstufe beim Notfallplan Gas nahm der Deutsche Aktienindex gestern zum Anlass, seinen ...

 
Werte im Artikel
12.876 plus
+0,36%
7,60 minus
-3,80%
18:13 , dpa-AFX
ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss: Dax startet k [...]
FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Dax ist mit einer moderaten Berg- und Talfahrt in die zweite Jahreshälfte gestartet. ...
17:53 , dpa-AFX
Aktien Frankfurt Schluss: Dax startet kraftlos in d [...]
FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Dax ist mit einer moderaten Berg- und Talfahrt in die zweite Jahreshälfte gestartet. ...
DAX startet zaghaften Erholungsversuch - Zalando [...]
FRANKFURT/MAIN (dts Nachrichtenagentur) - Zum Wochenausklang hat der DAX leicht zugelegt. Zum Xetra-Handelsschluss wurde ...