Suchen
Login
Anzeige:
So, 25. Februar 2024, 13:07 Uhr

Goldman Sachs Inc.

WKN: 920332 / ISIN: US38141G1040

Goldman Sachs: Rohstoffpreise steigen um 21 %


16.11.23 15:32
Miningscout.de

Der Kupferpreis steigt im kommenden Jahr um 25 %, die Energiepreise legen um 31 % zu und Gold und Öl eignen sich als Absicherung gegen geopolitische Risiken: Goldman Sachs äußert sich mit einer neuen Prognose zum Rohstoffmarkt.


 



Die US-Investmentbank Goldman Sachs erwartet in den kommenden zwölf Monaten einen deutlichen Anstieg der Rohstoffpreise. Der S&P GSCI Commodity Index soll laut einer am Samstag veröffentlichten Analyse in den kommenden zwölf Monaten um 21 % zulegen.


Industriemetalle: Preisanstieg von 17,8 % erwartet


Besonders stark sollen die Preise für Energie steigen (31 %). Auch Industriemetalle (+17,8 %) hält Goldman Sachs in den kommenden zwölf Monaten für ein rentables Investment. In diesem Jahr ist der S&P GSCI Commodity Index um gut 4 % gefallen.


Die Investmentbank nennt gleich mehrere Gründe für die optimistische Prognose. Dazu gehören ein sich verbesserndes zyklisches Umfeld, erhebliche Carry Renditen und Absicherungen gegen negative Schocks auf der Angebotsseite.


"Energie und Gold können auch eine wirksame Absicherung gegen negative Angebotsschocks aufgrund geopolitischer oder anderer Entwicklungen sein, wenn andere Vermögenswerte (insbesondere Risikoanlagen) unter einem geringeren Wachstum leiden", heißt es in dem Bericht.


Goldman Sachs glaubt nicht an Eskalation in Nahost


Die Investmentbank glaubt derzeit nicht, dass es zu einer größeren Ausweitung des Konflikts in Nahost kommt und sieht auch keine akute Gefahr für Ereignisse wie die Schließung der Straße von Hormus. Zunehmende Spannungen erhöhten jedoch das Risiko von Störungen der Rohstoffversorgung, was mit unmittelbaren und starken Anstiegen der Spotpreise einhergehen könne.


Auch die Geldpolitik verleiht demnach Rückenwind. Die Zinserhöhungen in den USA und Europa könnten abgeschlossen sein, wodurch sich sowohl die allgemeinen konjunkturellen Aussichten als auch die Nachfrage nach Rohstoffen verbessern dürften. Weitere Gründe sieht Goldman Sachs in politischen Einflüssen auf Angebot und Nachfrage. So habe die OPEC einen Rückgang der Ölvorräte verursacht, der die Preise des Rohstoffs treiben könnte.


Ölpreis: Brent 2024 bei 92 USD

Die Analysten sehen eine "anhaltende Widerstandsfähigkeit" der Nachfrage nach Rohöl. Gleichwohl könne das vierte Quartal wärmer ausfallen und das Angebot einiger Produzenten steigen. Deshalb wurde die durchschnittliche Prognose für den Preis von einem Barrel Brent für das kommende Jahr auf 92 USD gesenkt. Zuvor hatte Goldman Sachs noch 98 USD prognostiziert.


Die Analysten glauben, dass die OPEC+ Staaten ihre Produktion bis zum nächsten Jahr drosseln werden. Mangelnde Raffineriekapazitäten werden das Angebot an Benzin und Diesel dem Bericht zufolge zusätzlich einengen.


Vor allem aus China steige zudem die Nachfrage nach sogenannten grünen Metallen – trotz der anhaltenden Schwäche auf dem Immobilienmarkt der Volksrepublik. Bis zur Mitte des Jahrzehnts wird es Goldman Sachs zufolge zu einem starken Rückgang der Kupfer- und Aluminiumbestände kommen.


Schwindende Lagerbestände: Kupferpreis könnte 2024 um 25 % steigen

Dies werde die Preise ab der zweiten Jahreshälfte 2024 in die Höhe treiben. Konkret rechnet der Bericht für Kupfer mit einem Preisanstieg um 25 % im Jahr 2024. Der Preis für Aluminium soll um rund 12 % steigen.


Vor allem die starke Kupferprognose ist interessant. Goldman Sachs bleibt damit der Auffassung treu, dass Kupfer in relativ naher Zukunft knapp sein wird. Superzyklen wurden dem Metall, das für Windräder, Elektroautos und Leitungsnetze ebenso benötigt wird wie für Bauwerke, schon häufiger prognostiziert.


In diesem Jahr befand sich der Markt jedoch größtenteils im Überschuss – auch, weil die Raffinerieproduktion wieder deutlich anzog. Kupfer kostet aktuell in etwa so viel wie zum Jahresbeginn.


Hinweis auf mögliche Interessenskonflikte


Die hier angebotene Berichterstattung stellt keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlung dar und ist weder explizit noch implizit als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die hanseatic stock publishing UG und ihre Autoren schließen jede Haftung diesbezüglich aus. Die Berichterstattung dient ausschließlich der Leserinformation und stellt zu keinem Zeitpunkt eine Handlungsaufforderung dar. Zwischen der hanseatic stock publishing UG und den Lesern der von ihr veröffentlichten Artikel entsteht keinerlei Vertrags- und/oder Beratungsverhältnis, da sich die Berichterstattung ausschliesslich lediglich auf die jeweils genannten Unternehmen, nicht aber auf die Anlageentscheidung bezieht. Wir weisen darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter der hanseatic stock publishing UG Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Ferner kann zwischen den hier erwähnten Unternehmen und der hanseatic stock publishing UG ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag bestehen oder bestanden haben, womit ebenfalls ein Interessenkonflikt besteht. Da wir zu keinem Zeitpunkt ausschliessen können, dass auch andere, Medien, Research- und Börseninformationsdienste die von uns erwähnten Werte im gleichen Zeitraum besprechen, kann es zu einer symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Mitarbeiter des Herausgebers halten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung keine Aktien oder Aktien-Optionen des besprochenen Wertpapieres. Eine Veränderung, Verwendung oder Reproduktion dieser Publikation ohne eine vorherige schriftliche Zustimmung von der hanseatic stock publishing UG (haftungsbeschränkt) ist untersagt. Bitte lesen Sie auch unseren Disclaimer: https://www.miningscout.de/disclaimer-agb/.


Laut §34b WpHG möchten wir darauf hinweisen, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter derhanseatic stock publishing UG Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenskonflikt besteht. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner kann zwischen den hier erwähnten Unternehmen und der hanseatic stock publishing UG ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag bestehen oder bestanden haben, womit ebenfalls ein Interessenkonflikt gegeben sein kann.



powered by stock-world.de

24.02.24 , Miningscout.de
Die Rohstoffwoche: Glencore, Rio Tinto, BHP, Albe [...]
Glencore meldet Gewinnrückgang +++ Rio Tinto verdient weniger und startet Simandou +++ BHP: 86 % Gewinnrückgang ...
24.02.24 , Miningscout.de
Bergbau in Deutschland: Zinnwald Lithium viel größ [...]
Zinnwald Lithium hat die Mineralressourcen-Schätzung für das sächsische Lithiumprojekt um 445 % erhöht. ...
22.02.24 , Miningscout.de
Bergbau: Junior Explorer leiden unter Finanzierungse [...]
Der Bergbau sieht sich angesichts seiner wachsenden Bedeutung in einer guten Position. Insbesondere Junior Explorer leiden ...
22.02.24 , Miningscout.de
Öl- und Gasexploration: Der Markt verschiebt sich - [...]
Der Öl- und Gasmarkt verschiebt sich leicht. Die Schwergewichte Saudi-Arabien, Russland und USA verlieren in gewissem ...
20.02.24 , Miningscout.de
Bergbau: Australien stuft Nickel als kritisches Meta [...]
Australien stuft Nickel als kritisches Metall ein und will so den strauchelnden Produzenten unter die Arme greifen. Gleichzeitig ...

 
Werte im Artikel
0,13 plus
+5,02%
361,40 plus
+0,17%
-    plus
0,00%
-    plus
0,00%
-    plus
0,00%
-    plus
0,00%
01:48 , Gurupress
Goldman Sachs Aktie: Was bedeutet das für den [...]
Die Aktie von Goldman Sachs wird derzeit von Analysten als unterbewertet angesehen. Das wahre Kursziel liegt um -8,26% ...
24.02.24 , Gurupress
Goldman Sachs Aktie: Was bedeutet das für den [...]
Die Aktie von Goldman Sachs wird von Analysten als derzeit unterbewertet angesehen. Das wahre Kursziel liegt um -8,26% ...
23.02.24 , Gurupress
Goldman Sachs Aktie: Was bedeutet das für den [...]
Die Aktie von Goldman Sachs ist nach Meinung von Analysten aktuell nicht richtig bewertet. Das wahre Kursziel liegt um ...