Suchen
Login
Anzeige:
Fr, 30. September 2022, 10:55 Uhr

Investieren – aber worin?


22.09.22 16:26
HypoVereinsbank onemarkets

Die Älteren unter Ihnen erinnern sich vielleicht noch an die Serie „Ein Herz und eine Seele“ aus den 70er Jahren. Im Mittelpunkt steht das Leben der kleinbürgerlichen westdeutschen Familie Tetzlaff. Deren Familienoberhaupt „Ekel“ Alfred – cholerisch und reaktionär – verlangt seinen Lieben so manches ab. In einer Folge brüstet sich Alfred damit, dass ihm nun Volkswagen gehöre. Aber damit hatte er sogar Recht. Was seinerzeit noch ziemliches Neuland war, ist heute deutlich etablierter:  Mit dem Kauf einer Aktie erwirbt der Käufer Eigentumsanteile, also einen Anteil am Grundkapital einer Aktiengesellschaft. Damit sind ihm Vermögens- und Mitspracherechte sicher. Aktien lassen sich stückeweise über Börsen, wie Frankfurt oder Stuttgart, kaufen. Steigt die Aktie, gewinnt und fällt die Aktie, verliert der Inhaber.



Eine weitere gängige Form der Geldanlage sind Anleihen, auch Renten genannt. Sie gelten als sehr sicher, da sie in der Regel eine feste Verzinsung versprechen, eine fest definierte Laufzeit haben und am Ende der Anleger sein Geld zurückerhält. Auch diese werden üblicherweise an der Börse gehandelt. Sie sind nichts anderes als ein Kredit, den der Anleger an ein Unternehmen oder eine Bank, aber auch an einen Staat vergibt und dafür Zinsen erhält.


Wer es breiter aufgestellt mag und die Geldanlage lieber in professionelle Hände gibt, für den können Investmentfonds eine Alternative sein. Hier zahlen Anlager wie in einen Topf gesammelt ein. Dieses Geld wird dann nach Entscheidung eines Fondsmanagers oder einer Fondsmanagerin angelegt. Die Anlage kann z.B. in Aktien, Anleihen, Rohstoffe oder Immobilien erfolgen. Investmentfonds werden nicht an der Börse gehandelt, sondern man kann sie zum von der Fondsgesellschaft einmal am Tag veröffentlichten Preis kaufen und verkaufen.


Neben dem klassischen Investmentfonds bietet sich noch die Möglichkeit eines ETFs. Für diesen Exchange Traded Funds werden täglich börsliche An- und Verkaufskurse gestellt, und er ist damit nicht nur über die emittierende Investmentgesellschaft, sondern über die Börse handelbar. ETFs sind eine kostengünstige Variante in der Geldanlage und bilden die Wertentwicklung von Indizes, wie beispielsweise den DAX, ab. Hierbei entscheidet also kein Fondsmanager über die Zusammensetzung des Portfolios, sondern der Wert richtet sich nach dem zugrundeliegenden Index.


Wer eine Meinung zu Märkten oder einzelnen Aktien, Zinsen, Währungen oder anderen Anlageklassen hat und beispielsweise auch in steigenden, fallenden oder auch stagnierenden Märkten Gewinne erzielen will, für den können Zertifikate interessant sein. Damit haben Anleger zudem die Möglichkeit, an der Entwicklung von Märkten teilzuhaben, zu denen sonst nur schwer Zugang besteht. Zertifikate bieten unterschiedliche Strukturen und Varianten, an den Kapitalmärkten teilzuhaben, setzen aber gewisse Erfahrung mit der Finanzanlage voraus.


In den letzten 40-50 Jahren seit dem Volkswagen-Investment von „Alfred“ hat sich am Anlagemarkt also viel getan. Es gilt, entsprechend seinen Wünschen und Vorstellungen, seinen Risikopräferenzen, aber auch seinem Liquiditätsbedarf zu entscheiden.


Die Auswahl ist vielfältig und für interessierte Anleger manchmal auch unübersichtlich, aber auch reich an Möglichkeiten. In kommenden Beiträgen werden wir uns immer wieder detaillierter mit den hier aufgeführten Anlagevarianten beschäftigen und Chancen, aber auch Risiken näher beleuchten. Damit Sie die für Sie passende Entscheidung treffen können.


Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.


Diese Informationen stellen keine Anlageberatung, sondern eine Werbung dar. Das öffentliche Angebot erfolgt ausschließlich auf Grundlage eines Wertpapierprospekts, der von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ("BaFin") gebilligt wurde. Die Billigung des Prospekts ist nicht als Empfehlung zu verstehen, diese Wertpapiere der UniCredit Bank AG zu erwerben. Allein maßgeblich sind der Prospekt einschließlich etwaiger Nachträge und die Endgültigen Bedingungen. Es wird empfohlen, diese Dokumente vor jeder Anlageentscheidung aufmerksam zu lesen, um die potenziellen Risiken und Chancen bei der Entscheidung für eine Anlage vollends zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.


Funktionsweisen der HVB Produkte


Der Beitrag Investieren – aber worin? erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).



powered by stock-world.de

Tagesausblick für 30.09.: DAX – Inflationsdaten bel [...]
DAX®, CAC®40 und EuroStoxx®50 gingen tiefrot aus dem Handel. Verluste zwischen 1,8 und 2 ...
Renewable Energies – Solaraktien stabil, Windanlage [...]
In Deutschland ist ein Gaspreisdeckel geplant. In England, Frankreich und Spanien ist eine solche Bremse ...
Morphosys – Aktie mit Rückenwind dank Biogen/Eis [...]
Positive Studiendaten des Alzheimermedikaments Lecanemab haben gestern nicht nur die Aktien des Entwicklers ...
Visa – Jetzt aber genug?!
Als eine der erfolgreichsten Aktien der letzten Zeit aus den USA kann mit Fug und Recht das ...
Tagesausblick für 29.09.: DAX – Bullen schlagen e [...]
Erstmals seit November 2020 tauchte der DAX® gestern unter die Marke von 12.000 Punkten. Druck kam unter anderem ...

 
Weitere Analysen & News
Glencore kauft Newmonts 18,75 % Anteil am MAR [...]
Glencore kauft die 18,75 %-ige Beteiligung von Newmont am MARA Projekt in der argentinischen Provinz Catamarca. ...
Vonovia-Calls mit 89%-Chance bei Kurserholung au [...]
Die Vonovia-Aktie (ISIN: DE000A1ML7J1) befindet sich bereits seit Monaten in einer Abwärtsbewegung, die am 28.9.22 ...
Just Transition: Chance für institutionelle Investoren
Kommentar von Isobel Edwards, Green, Social and Impact Bonds Analyst, NN Investment Partners Der „gerechte ...