Suchen
Login
Anzeige:
Sa, 25. Juni 2022, 6:17 Uhr

Keine Angst vor einer Baisse – Profitieren Sie davon


30.01.22 10:00
Claus Vogt

Liebe Leser,


„Höchste Risikostufe an der US-Börse erreicht“, titelten Roland Leuschel und ich in der Januar 2022-Ausgabe unseres Börsenbriefes Krisensicher Investieren. Zeitgleich veröffentlichten wir eine höchst aktuelle Themenschwerpunkt-Ausgabe, die Sie unbedingt kennen sollten, wenn Sie das gegenwärtige Geschehen an den Finanzmärkten richtig einordnen und eine Vorstellung davon erhalten wollen, wie es in den kommenden Monaten wahrscheinlich weitergehen wird.


Die geldpolitische Wende der Fed trifft auf eine historisch überbewertete US-Börse und eine neue Immobilienblase, die noch größer ist als im Jahr 2006. Deshalb sollten Sie sich jetzt mit den Themen Spekulationsblasen und Aktienbaissen vertraut machen. In unserer Themenschwerpunkt-Ausgabe „Historische Baissen und Börsencrashs“ finden Sie neben einem Exkurs über Spekulationsblasen und einem Beitrag über die Bedeutung der historischen Überbewertung eine Chart-Galerie historischer Baissen.


Kennen Sie die Finanzmarktgeschichte


In den vergangenen Monaten hat die US-Börse alle Merkmale gezeigt, die für die Endphase einer Spekulationsblase typisch sind. Es gibt nur drei Aktienblasen und zwei Immobilienblasen, deren Ausmaß an das aktuelle Marktgeschehen heranreicht: Die US-Börse 1929 und 2000, die japanische Börse 1989 sowie der Immobilienmarkt der USA 2006 und Japans 1989.


Das sind die einzigen Beispiele, die Sie studieren können, wenn Sie sich ein Bild davon machen möchten, wohin die Reise auch jetzt wahrscheinlich wieder gehen wird. Deshalb sollten Sie diese Episoden unbedingt kennen und sich mit den Baissen und Krisen vertraut machen, die auf sie folgten.


Gute Zeiten für flexible Anleger


Als flexible Anleger müssen Sie sich vor Aktienbaissen nicht fürchten, im Gegenteil. Denn gerade in Baissezeiten, die von großen Kursschwankungen gekennzeichnet sind, bietet sich Ihnen in relativ kurzer Zeit eine ganze Fülle hervorragender Kauf- und Verkaufsgelegenheiten.


Das sehen Sie beispielhaft auf dem folgenden Chart, der Ihnen den Kursverlauf des NASDAQ 100 Index von 2000 bis 2003 zeigt. In dieser Zeit fielen die Kurse um 83%. Der lange Weg nach unten wurde allerdings von acht Gegenbewegungen unterbrochen mit Kursgewinnen zwischen 18% und 54%.


Sie sollten vorbereitet sein, wenn solche Chancen wiederkommen, und davon profitieren.


NASDAQ 100 Index, Wochenchart, 1999 bis 2003



Damals fiel der NASDAQ 100 in zweieinhalb Jahren um 83%. Wie Sie sehen, wurde diese lange Baisse von zahlreichen kräftigen Bearmarketrallys unterbrochen – daraus ergaben sich hervorragende Chancen für flexible Anleger.


Quelle: krisensicherinvestieren.com


Hohe Baisse-Wahrscheinlichkeit


Die jüngsten Kursrückgänge an den Aktienmärkten deuten darauf hin, dass jetzt tatsächlich eine Baisse begonnen hat. Zumindest hat die Wahrscheinlichkeit einer bald beginnenden Baisse erheblich zugenommen. Wie Sie in unserer gerade erschienenen Februar-Ausgabe lesen können, ist sie aber noch keine ausgemachte Sache. Die endgültige Entscheidung dürfte jedoch vermutlich nicht mehr lange auf sich warten lassen.


Bereiten Sie sich vor, und informieren Sie sich auf höchstem Niveau, um auch in Baissezeiten zu den Gewinnern zu gehören. Nehmen Sie die Gelegenheit wahr, und bestellen Sie jetzt meinen Börsenbrief Krisensicher Investieren – 30 Tage kostenlos zum Test.


Ich wünsche Ihnen ein schönes Wochenende,


Ihr Claus Vogt, Chefredakteur Krisensicher Investieren


P.S.: Klare Aufwärtstrends zeigen die Aktien des Energiesektors, während sich bei Gold und Minenaktien das Ende ihrer langen Korrektur abzeichnet. Lesen Sie auch dazu mehr in meinem Börsenbrief Krisensicher Investieren.





P.P.S.: Sie wollen Woche für Woche sicher durch diese Krise kommen, dann fordern Sie bitte noch heute den kostenlosen Claus Vogt Marktkommentar hier ganz einfach mit Ihrer E-Mail an.








powered by stock-world.de


19.06.22 , Claus Vogt
Die nächste Euro-Krise kündigt sich an – Schützen [...]
Claus Vogt Marktkommentar - Ausgabe vom 18. Juni 2022 • Schützen Sie ...
12.06.22 , Claus Vogt
Erste Rezessionssignale und das Versagen der Zen [...]
Liebe Leser, als die Inflation voriges Jahr zu steigen begann, haben wir dieser ...
05.06.22 , Claus Vogt
Kreditfinanzierte Aktienspekulation sorgt für Turbule [...]
Liebe Leser, das Spekulieren auf Kredit nimmt in jeder Aktienhausse zu, und ein sehr ...
29.05.22 , Claus Vogt
Keine „sanfte Landung“ der Weltwirtschaft
Liebe Leser, inzwischen gibt es keinen Zweifel mehr daran, dass die von uns erwartete ...
22.05.22 , Claus Vogt
Gold schlägt Inflation
Liebe Leser, seit Anfang des Jahres ist der DAX um 13% gefallen, der S&P 500 ...

 
Weitere Analysen & News
05:45 , Bernd Niquet
An der falschen Front gekämpft
Erinnert sich noch jemand daran, wie beim Aufkommen der AfD Ängste geschürt wurden, ...
24.06.22 , Christian Zoller
DAX kann sich erneut erholen
Der DAX konnte sich wie erwartet im Bereich von 13.000 Punkten fangen und befindet sich aktuell in einer Erholung. ...
Dow Jones – Die Bullen zeigen wieder Gesicht
Der Dow Jones Industrial Average® arbeitete bereits in den letzten Tagen an einer Erholungsbewegung, ...