Suchen
Login
Anzeige:
Sa, 4. Februar 2023, 1:24 Uhr

Turbo Long auf Nemetschek [Morgan Stanley & Co. International plc]

WKN: MD8866 / ISIN: DE000MD88662

Nemetschek mit 8,07 Prozent Tagesgewinn!


24.11.22 09:47
S. Feuerstein

Nemetschek Long: 49 Prozent Chance!

von Harald Zwick - 24.11.2022, 08:30 Uhr


Die Aktie von Nemetschek hat seit Anfang Januar 2022 einige Federn lassen müssen. Bis zum gestrigen Handelstag summierte sich der Verlust auf 59 Prozent. Dabei hat es das Management geschafft, das Wachstumstempo des Spezialisten für Bausoftware durch wachsende Internationalisierung aufrecht zu erhalten.


Nemetschek öffnete am 27. Oktober die Bücher zum dritten Quartal 2022. Die Zahlen des Software-Unternehmens belasteten die gesamte Branche. Obwohl sich das Wachstumstempo des Münchner Bau- und Medien-Softwareanbieters trotz des Abwärtstrends der Baubranche kaum verlangsamt hat. Die Aktie rutschte am Tag der Veröffentlichung um 6,9 Prozent ab. Dabei kann Nemetschek weiterhin mit zweistelligen Wachstumsraten im Q3 2022 aufwarten. Rekordverdächtig ist der Anstieg der wiederkehrenden Umsätze im Bereich "Software as a Service" um 57,5 Prozent auf 54,4 Millionen Euro. Der Konzernumsatz legte von Juli bis September um 19,8 Prozent zu, das operative Ergebnis (EBITDA) um 15,7 %. Das Management geht von weiterem Wachstum aus, nachdem die Digitalisierung und Nutzung intelligenter Softwarelösungen entlang des Lebenszyklus eines Bauwerks zwingende Voraussetzungen sind, um künftig effizienter und kostengünstiger bauen zu können.


Zum Chart


Wie beim Großteil der Wachstumsunternehmen weltweit verlor auch die Aktie von Nemetschek ab Anfang Januar 2022 massiv an Wert. Der seit diesem Zeitpunkt gebildete Abwärtstrend ist aktuell noch intakt und hat zu einem Verlust in Höhe von 59 Prozent geführt. Bis in das Jahr 2024 ist auf Basis 2022 ein Gewinnwachstum pro Aktie von rund 24 Prozent geplant. Das erwartete KGV 2024 sinkt damit aktuell auf 25,74. Das Management treibt die weitere Internationalisierung des Geschäfts voran und könnte so das Wachstumstempo aufrechterhalten. Unter dieser Prämisse erscheint das KGV 2024 nicht als überteuert. Innerhalb des weit gefassten Abwärtstrends könnte somit eine Bodenbildung am Level von 42,83 Euro im Gange sein, die auch zu einem Anstieg zur Trendobergrenze bei 58,01 Euro führen könnte. Im Falle einer Weiterentwicklung der Abwärtsbewegung sollte das Niveau bei 39,81 Euro die hypothetische Verlustserie bremsen. Der durch den Corona-Sell-Off im März 2020 gebildete Kernwiderstand liegt bei 32,46 Euro.


Nemetschek SE (Tageschart in Euro) Tendenz:
Wichtige Chartmarken
Widerstände: 50,99 // 60,70 Euro
Unterstützungen: 39,81 // 32,46 Euro
Fazit

Die Aktie von Nemetschek hat seit Anfang Januar 2022 einige Federn lassen müssen. Bis zum gestrigen Handelstag summierte sich der Verlust auf 59 Prozent. Dabei hat es das Management geschafft, das Wachstumstempo des Spezialisten für Bausoftware durch wachsende Internationalisierung aufrecht zu erhalten.


Mit einem Open End Turbo Long (WKN MD8866) könnten risikofreudige Anleger, die wieder von einem steigenden Kurs der Nemetschek-Aktie in den nächsten Wochen ausgehen, überproportional von einem Hebel in Höhe von 2,19 profitieren. Das Ziel sei bei 58,01 Euro angenommen (3,30 Euro beim Derivat). Der Abstand zur Knock-Out-Barriere beträgt 46 Prozent. Der Einstieg in diese spekulative Position bietet sich dabei stets unter der Beachtung eines risikobegrenzenden Stoppkurses an.


Dieser könnte beim Basiswert bei 38,49 Euro platziert werden. Im Open End Turbo Long ergibt sich daraus ein Stoppkurs bei 1,35 Euro. Für diese spekulative Idee beträgt das Chance-Risiko-Verhältnis dann 1,2 zu 1.


Strategie für steigende Kurse
WKN: MD8866
Typ: Open End Turbo Long
akt. Kurs: 2,21 - 2,22 Euro
Emittent: Morgan Stanley
Basispreis: 25,23 Euro
Basiswert: Nemetschek SE
KO-Schwelle: 25,23 Euro
akt. Kurs Basiswert: 47,10 Euro
Laufzeit: Open End
Kursziel: 3,30 Euro
Hebel: 2,19
Kurschance: + 49 Prozent
Quelle: Morgan Stanley



Urheberrecht / Bildmaterial:

Wir verwenden Bildmaterial von folgenden Anbietern:


www.fotolia.de
www.istockphoto.de


Wir verwenden Charts von folgenden Anbietern:


www.tradesignalonline.de
www.market-maker.de


Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:


Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur Deutschen Bank Aktiengesellschaft eingegangen ist.


Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.


Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.




powered by stock-world.de


31.01.23 , S. Feuerstein
Warum die Aktienrally weitergehen könnte!
Die Rally zum Jahresauftakt hat viele Akteure überrascht. Aus diesem Grund ist die Bewegung auch entsprechend deutlich ...
24.01.23 , S. Feuerstein
Mega-Rally in China?
Die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt wuchs im vergangenen Jahr um – für chinesische Verhältnisse ...
17.01.23 , S. Feuerstein
Geht die Party jetzt erst richtig los?
Der Start ins neue Jahr verlief sehr freundlich und hat sicherlich einige Akteure auf dem falschen Fuß erwischt. ...
10.01.23 , S. Feuerstein
Gold und Silber lieb ich sehr .. [...]
Über das Ende des vergangenen Jahres war der eine oder andere Anleger sicherlich erleichtert. Schließlich ...
20.12.22 , S. Feuerstein
Wie profitiert man vom starken Euro?
Die US-Notenbank gab in der abgelaufenen Woche ihre Änderungen am Leitzins sowie die weitere Handhabung ihrer Bilanzen ...

 
Werte im Artikel
56,66 plus
+1,65%
3,06 plus
+0,66%
24.11.22 , S. Feuerstein
Nemetschek mit 8,07 Prozent Tagesgewinn!
Nemetschek Long: 49 Prozent Chance! von Harald Zwick - 24.11.2022, 08:30 Uhr Die Aktie von Nemetschek ...