Suchen
Login
Anzeige:
Sa, 25. Juni 2022, 0:31 Uhr

S&P 500 hat erste Kursziele erreicht


13.05.22 09:31
Sven Weisenhaus

Vor genau zwei Wochen befand sich der S&P 500 aus meiner Sicht bereits auf dem Weg zum Kursziel von 3.815 Punkten. Damals sah der Chart wie folgt aus:


S&P 500 - Chartanalyse


Mit dem vorgestrigen Tagestief wurde bereits das Kursziel aus dem Prinzip der Wellengleichheit exakt abgearbeitet (rote Rechtecke).


S&P 500 - Chartanalyse


Jetzt muss man abwarten, wie sich der Index auf dem aktuellen Niveau verhält – ob er zum Beispiel auch noch das 38,20%-Fibonacci-Retracement bei 3.815,20 Punkten erreicht oder gar noch weiter fällt.


In diesem Zusammenhang erinnere ich auch noch einmal an den langfristigen Chart, den ich zuletzt am 22. März besprochen habe (siehe „Ein sehr plausibles Szenario für den S&P 500“):


S&P 500 - langfristige Chartanalyse


Demnach wurde gestern die Rechteckgrenze bei 3.905,59 Punkten erreicht, die ebenfalls als Unterstützung dienen kann. Zwar wurde sie sogar etwas unterschritten, angesichts der hohen Dynamik der jüngsten Kursentwicklungen sollte man aber Fehlausbrüche einkalkulieren.


Die US-Indizes sind kurzfristig schon recht stark überverkauft. In der vorgestrigen Wochenausgabe des „Börse-Intern Premium“ war dazu zu lesen, dass der S&P 500 seit dem Hoch der Kurserholung von Ende März mehr als 15 % in 30 Handelstagen verloren hat. Zum Vergleich: Vom Rekordhoch hat der Index in mehr als 4 Monaten insgesamt 19,54 % verloren.
Dazu schilderte ich den Lesern noch anhand des folgenden Charts, dass sich die zweite Korrekturwelle im S&P 500 5-gliedrig zählen lässt und der Index schon fast 61,80 % des Kursanstiegs korrigiert, der im Ende Oktober 2020 als zweite Aufwärtswelle nach dem Corona-Crash begann (graue Linien = Fibonacci-Retracements).


S&P 500 - Elliott-Wellen-Analyse


Wie am Dienstag hier bereits geschrieben, halte ich daher eine baldige Gegenbewegung für gut möglich, sogar zunehmend wahrscheinlich. „Wer mutig ist, kann mit einer kleinen Long-Position darauf setzen. Aber letztlich sollte man aufgrund der gesamten Marktsituation (geldpolitische Wende, Ukraine-Krieg, Null-Covid-Strategie in China) von weiteren Korrekturtiefs ausgehen“, schrieb ich dazu. Und das gilt auch für den S&P 500. Dieser könnte im Rahmen seiner aktuellen Abwärtswelle sogar noch in einen kleinen Sell-Off gehen, bevor es zu einer Kurserholung kommt. Man sollte also aktuell nicht unüberlegt ins fallende Messer greifen, sondern vorsichtig agieren und sich nur schrittweise bzw. mit kleinen Positionen in den Markt wagen.


Ich wünsche Ihnen viel Erfolg an der Börse
Ihr
Sven Weisenhaus


(Quelle: www.stockstreet.de)



powered by stock-world.de

24.06.22 , Sven Weisenhaus
Wirtschaft schwächelt links und rechts vom Nord-A [...]
Die deutsche Bundesregierung hat gestern angesichts reduzierter Lieferungen aus Russland die zweite Stufe des Notfallplans ...
23.06.22 , Sven Weisenhaus
Fundamentale Bewertung: Corona-Crash vs. Bärenm [...]
Die Kurserholung vom Wochenbeginn scheint bereits beendet oder hat zumindest einen Rückschlag erlitten. Im Target-Trend-Spezial ...
22.06.22 , Sven Weisenhaus
Aktienindizes im Bärenmarkt
Im Wochenupdate des „Target-Trend-CFD“ habe ich den Lesern am vergangenen Sonntag bereits berichtet, dass ...
21.06.22 , Sven Weisenhaus
Die Gegenbewegung lässt weiter auf sich warten
Sehr verehrte Leserinnen und Leser, gestern war in den USA ein (Börsen-)Feiertag. Altgediente Trader mögen ...
16.06.22 , Sven Weisenhaus
Crash am Anleihemarkt
Der Anleihemarkt kennt aktuell kein Halten. Mögliche Unterstützungen werden nahezu ohne Gegenwehr der Bullen ...

 
Weitere Analysen & News
24.06.22 , Christian Zoller
DAX kann sich erneut erholen
Der DAX konnte sich wie erwartet im Bereich von 13.000 Punkten fangen und befindet sich aktuell in einer Erholung. ...
Dow Jones – Die Bullen zeigen wieder Gesicht
Der Dow Jones Industrial Average® arbeitete bereits in den letzten Tagen an einer Erholungsbewegung, ...
Ein Verbot von „Payment for Orderflow“ zeigt ein v [...]
Rasant gestiegene Umsätze der Börse gettex, Verwirrung rund um ein mögliches Verbot ...