Suchen
Login
Anzeige:
Sa, 25. Juni 2022, 6:14 Uhr

DAX

WKN: 846900 / ISIN: DE0008469008

Tagesausblick für 10.05.: DAX setzt Abwärtstrend fort. Geschäftszahlen und ZEW im Blickpunkt!


10.05.22 08:43
HypoVereinsbank onemarkets

Neue Woche – alter Trend. Zum Auftakt in die neue Woche setzten DAX®, CAC®40 und EuroStoxx®50 sowie zahlreiche weitere europäische Aktienbarometer ihren Abwärtstrend fort. Der Dow Jones hat gar das Märztief bereits nach unten durchschritten. Die anhaltend hohen Zinsen und die Angst vor weiteren Eskalationen in der Ukraine belasteten die Märkte ebenso wie die Lockdown-Maßnahmen in China. Gute Unternehmenszahlen werden hingegen von den Marktteilnehmern aktuell ignoriert.


Neu: Das neue onemarkets Magazin ist online. Darin lesen Sie unter anderem, wie Sie ihr Depot trotz hoher Inflation im Gleichgewicht behalten, wie Blockchain die Welt verändert und was eine Rückverlagerung der Lieferketten für Deutschland bedeuten würde. 


Die Aussicht auf steigende Zinsen in den USA und neuerliche Andeutungen, dass die EZB möglicherweise im Juli an der Zinsschraube drehen könnte hielten den Anleihemarkt in Schach. So stagnierte die Rendite 10jähriger Bundesanleihen im Bereich von 1,11 Prozent und die Rendite vergleichbarer US-Papiere bei 3,11 Prozent. Im weiteren Verlauf der Woche warten noch Daten zu Verbraucherpreisen aus China, Europa und den USA auf die Anleger. Der Goldpreis pendelte derweil weiter zwischen 1.850 und 1.900 US-Dollar pro Feinunze. Platin und Silber schwächelten heute hingegen weiter. Der Preis für ein Barrel Brent Crude Oil steckt weiterhin in einem Seitwärtstrend zwischen 97,50 und 113,80 US-Dollar fest. Nachhaltige Bewegungen sind frühestens bei einem Ausbruch aus der Range zu erwarten.


Unternehmen im Fokus

Der Biotechnologiekonzern BioNTech profitierte im ersten Geschäftsquartal erneut von der hohen Nachfrage nach Impfstoffen. Sowohl Umsatz als auch der Gewinn haben sich gegenüber dem Vorjahresquartal mehr als verdreifacht. Die Marktteilnehmer quittierten die Daten zwar mit einem deutlichen Plus. Dennoch notiert die Aktie rund zwei Drittel unterhalb des Allzeithochs. Hochtief meldete für das erste Quartal 2022 einen zweistelligen Gewinnzuwachs. Unterstützung bekam der Baukonzern vor allem von guten Geschäften in der Region Asien-Pazifik und einer starken Erholung beim spanischen Autobahnbetreiber Abertis. Kaufimpulse löste die Meldung bei den Investoren dennoch nicht aus. Vielmehr stagnierte der SDAX®-Wert im Bereich von EUR 56. Infineon übertraf im abgelaufenen Geschäftsquartal die Erwartungen der Experten und erhöhte die Prognose. Dennoch zählte die Aktie heute zu den größten Verlierern im DAX®. SMA Solar brach heute nach negativen Analystenkommentaren zweistellig ein.


Morgen werden unter anderem Aurubis, Bayer, Dürr, Porsche, Fraport, Munich Re, SAF Holland, Schaeffler, Siltronic, Sony und Wacker Neuson Zahlen zum zurückliegenden Quartal vorlegen. Darüberhinaus laden Deutsche Lufthansa, Jungheinrich und Rheinmetall zur Hauptversammlung. SAP-Chef Klein spricht auf dem Konzernevent SAP Sapphire.


Wichtige Termine
  • Deutschland – ZEW-Konjunkturerwartungen Deutschland
  • Deutschland Rede von Bundesbankpräsident Nagel, Titel: „The Impact of the Russian Aggression on Inflation Prospects and Monetary Policy’s Response“
  • USA – Atlantas FED-Präsident Bostic macht einleitende Bemerkungen zur Finanzmarktkonferenz der Federal Reserve Bank of Atlanta
Chart: DAX®

Widerstandsmarken: 13.680/14.100/14.300/14.500 Punkte


Unterstützungsmarken: 12.620/13.100/13.410 Punkte


Nach einer vorsichtigen Eröffnung übernahmen die Bären wieder das Zepter und drückten den DAX® zeitweise in den Bereich von 13.400 Punkten. Am Nachmittag konnte sich der Index vom Tagestief zwar leicht distanzieren. Der Trend bleibt dennoch abwärtsgerichtet. Drücken die Bären den Index unter 13.410 Punkte droht eine weitere Verkaufswelle bis 13.100 Punkte. Kaufsignale deuten sich frühestens oberhalb von 13.680 Punkten an. Im Bereich von 14.100/14.300 Punkte findet der Index eine starke Widerstandszone.


DAX®in Punkten; Tageschart (1 Kerze = 1 Tag)https://blog.onemarkets.de/wp-content/uploads/2022/05/20220509_cacshort-360x179.pngBetrachtungszeitraum: 13,01,2021 –09.05.2022. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle:tradingdesk.onemarkets.deDAX®in Punkten; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

https://blog.onemarkets.de/wp-content/uploads/2022/05/20220509_caclong-360x178.png


Betrachtungszeitraum: 10.05.2014– 09.05.2022. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle:tradingdesk.onemarkets.de

Discount-Call-Optionsscheine auf den DAX®


Basiswert


WKN


Verkaufspreis in Euro


Basispreis in Pkt.


Cap-Level (obere Kursgrenze) in Pkt.


Finaler Bewertungstag


DAX®


HR510Y


2,49*


13.500


14.000


14.06.2022


DAX®


HR4X26


2,02*


13.750


14.250


14.06.2022


* max. Rückzahlungsbetrag 5 Euro; Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 09.05.2022; 17:10 Uhr

Discount-Put-Optionsscheine auf den DAX®


Basiswert


WKN


Verkaufspreis in Euro


Basispreis in Pkt.


Cap-Level (untere Kursgrenze) in Pkt.


Finaler Bewertungstag


DAX®


HR4X35


4,06*


14.800


14.300


14.06.2022


DAX®


HR4X3C


4,87*


15.600


15.100


14.06.2022


*max. Rückzahlungsbetrag 5 Euro; Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 09.05.2022 17:11 Uhr

Informationen rund um die Funktionsweise von Discount-Optionsscheinen und zahlreichen anderen Produkten finden Sie hier bei onemarkets Wissen.


Cashback Trading – wenn der Emittent meine Ordergebühren übernimmt!


Order wie gewohnt über Ihren Broker oder Ihre Bank aufgeben. Cashback über die Cashbuzz-Webseite aktivieren. Gutschrift von bis zu 50 Euro pro Trade (für Trades ab 1.000 Euro) bis zu maximal 1.000 Euro pro Monat bekommen. Weitere Infos unter:www.onemarkets.de/cashback


Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.


Diese Informationen stellen keine Anlageberatung, sondern eine Werbung dar. Das öffentliche Angebot erfolgt ausschließlich auf Grundlage eines Wertpapierprospekts, der von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ("BaFin") gebilligt wurde. Die Billigung des Prospekts ist nicht als Empfehlung zu verstehen, diese Wertpapiere der UniCredit Bank AG zu erwerben. Allein maßgeblich sind der Prospekt einschließlich etwaiger Nachträge und die Endgültigen Bedingungen. Es wird empfohlen, diese Dokumente vor jeder Anlageentscheidung aufmerksam zu lesen, um die potenziellen Risiken und Chancen bei der Entscheidung für eine Anlage vollends zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.


Funktionsweisen der HVB Produkte


 



powered by stock-world.de

Dow Jones – Die Bullen zeigen wieder Gesicht
Der Dow Jones Industrial Average® arbeitete bereits in den letzten Tagen an einer Erholungsbewegung, ...
Barrick Gold – Aktie tritt in entscheidenden Kurskor [...]
Seit dem Hoch im April hat die Aktie von Barrick Gold über ein Viertel des Wertes verloren. Der Druck ...
Roche – Pharmaaktie bricht nach oben aus!
Gebärmutterhalskrebs ist weltweit die vierthäufigste Krebserkrankung bei Frauen, mit schätzungsweise ...
DAX – Eine kurzfristige Bärenfalle?
Gestern rutschte der DAX® erneut unter die 13.000-Punktemarke, wobei die kurzzeitige Gegenbewegung ...
Tagesausblick für 24.06.: DAX taucht unter 13.00 [...]
Die Erholung im späten Handel währte nicht lang. Das Bundeswirtschaftsministerium hat die ...

 
Werte im Artikel
13.228 plus
+1,95%
24.06.22 , Christian Zoller
DAX kann sich erneut erholen
Der DAX konnte sich wie erwartet im Bereich von 13.000 Punkten fangen und befindet sich aktuell in einer Erholung. ...
24.06.22 , dpa-AFX
ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss: Starke US-Bör [...]
FRANKFURT (dpa-AFX) - Am Ende einer abermals turbulenten Woche haben starke US-Börsen dem Dax Rückenwind ...
24.06.22 , dpa-AFX
Aktien Frankfurt Schluss: Starke US-Börsen treiben [...]
FRANKFURT (dpa-AFX) - Am Ende einer abermals turbulenten Woche haben starke US-Börsen dem Dax Rückenwind ...