Suchen
Login
Anzeige:
Fr, 1. März 2024, 3:03 Uhr

Weizen CBOT Rolling

WKN: COM052 / ISIN: US12492G1040

Weizen: Langsam ziehen Preise an


19.07.23 08:44
Jürgen Sterzbach

Russland hat das am Sonntag ausgelaufene Getreideabkommen seinerseits nicht verlängert, schon hagelt es von allen Seiten Kritik und die Preise ziehen für den Weizen-Future merklich. Im an der CBOT gehandelten Future könnte sogar ein mehrmonatiger Boden entstehen und für eine mittelfristige Trendwende zur Oberseite sorgen.


Kurz nach Ausbruch des Krieges in der Ukraine schossen die Notierungen für Weizen an die Verlaufshochs aus 2008 um 1.349 US-Cents hoch, nur wenig später stabilisierte sich der Preis auch schon und ging sogar in einen Abwärtstrend über. Im November letzten Jahres kam es schließlich zu einem Aufwärtstrendbruch, dies sorgte für weitere Verluste auf 573 US-Cents und somit eine wichtige mittelfristige Unterstützung aus Ende 2020. Genau an dieser Stelle läuft nun eine mehrmonatige Bodenbildungsphase ab, die durchaus das Potenzial zu einer mittelfristigen Trendwende besitzt.


Inverse SKS-Formation möglich

Aus technischer Sicht ist der Bereich zwischen 595 und grob 709 US-Cents vorläufig als neutral zu bewerten, erst über der zuletzt genannten Marke dürfte sich Kurspotenzial an die Junihochs bei 770 US-Cents beim Weizen-Future entfalten. Ein weiteres Ziel darüber läge bei 807 US-Cents. Dann allerdings würde der Future aber auf seinen seit Anfang 2022 bestehenden Abwärtstrend treffen. Erst oberhalb dessen wird eine mittelfristige Trendwende möglich. Auf der Unterseite bildet der Bereich um 649 US-Cents temporär eine wichtige Unterstützung, erst darunter werden Preisabschläge auf 595 US-Cents für den Agrarrohstoff erwartet.


Weizen-Future (Tageschart in US-Cents)

Tendenz: https://www.boerse-daily.de/files/theme/boerse-daily.de/assets/build/img/icons/arrow-right-black.png


https://www.boerse-daily.de/files/boerse_daily/uploads/19072023_Weizen_Tag.png


 


Wichtige Chartmarken

Widerstände:


689 // 709 // 770 // 807 US-Cents


Unterstützungen:


665 // 622 // 611 // 595 US-Cents


Fazit

 


Erste vorsichtige Long-Positionen können oberhalb von 709 US-Cents mit Zielen bei 770 und 807 US-Cents beispielshalber über das Open End Turbo Long Zertifikat WKN VU7XBP eingegangen werden. Eine vollständige Umsetzung der Handelsidee birgt eine Renditechance von 120 Prozent, Ziele im Schein wurde bei 1,61 und 1,94 Euro errechnet. Eine Verlustbegrenzung sollte vorläufig den Bereich von 675 US-Cents im Eintrittsfall jedoch noch nicht überschreiten, hieraus würde sich ein äquivalenter Stopp-Kurs von 0,76 Euro im vorgestellten Schein ergeben. Als Anlagehorizont sollten Investoren dann aber einige Wochen einplanen.


Strategie für steigende Kurse


https://www.boerse-daily.de/files/theme/boerse-daily.de/assets/build/img/icons/arrow-up-green.png


WKN:


VU7XBP


Typ:


Open End Turbo Long


akt. Kurs:


0,74 – 0,75 Euro


Emittent:


Vontobel


Basispreis:


6,016 US-Dollar


Basiswert:


Weizen-Future


KO-Schwelle:


6,016 US-Dollar


akt. Kurs Basiswert:


672,20 US-Cents


Laufzeit:


Open End


Kursziel:


1,94 Euro


Hebel:


8,0


Kurschance:


+ 120 Prozent


Quelle: Vontobel


 


Bei Mini Future und Open End Turbo findet aufgrund der unbegrenzten Laufzeit eine ständige Anpassung von Basispreis und Barriere statt. Ebenso können sich Basispreis und Barriere beim Wechsel auf den nächstfälligen Future ändern. Weitere Informationen finden sich auf der Produktseite des Emittenten.


Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:


Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur Bank Vontobel Europe AG eingegangen ist.


Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.


Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.


 



powered by stock-world.de

29.02.24 , Jürgen Sterzbach
Palladium: Werkeln Bullen womöglich an einem Tren [...]
Industriemetalle haben die letzten Jahre über praktisch kontinuierlich abgebaut, hierzu zählt auch Palladium. ...
28.02.24 , Jürgen Sterzbach
Alphabet: 2021'er Hochs unbezwungen
Wertpapiere des US-Internetkonzerns Alphabet (ehemals Google) können seit Ende Januar und einem gescheiterten Ausbruch ...
28.02.24 , Jürgen Sterzbach
Siemens: Aktie markiert neuen Höchststand!
Das neue Kursziel der Aktie von Siemens bei 225 Euro entspricht einem ungehebelten Kurspotenzial von rund 27 Prozent. ...
28.02.24 , Jürgen Sterzbach
WTI: Rohöllagerdaten im Fokus
Heute Nachmittag werden die USA ihre wöchentlich erscheinenden API-Rohöllagerbestände vorstellen, aber ...
28.02.24 , Jürgen Sterzbach
Zoom mit sattem Kurssprung und Schönheitsfehler
Hybride Arbeitsmodelle, Home-Office und flexiblere Arbeitszeiten haben dem US-Softwareentwickler Zoom ein starkes Schlussquartal ...

 
Werte im Artikel
-    plus
0,00%
11.01.24 , Jürgen Sterzbach
Weizen: Boden verteidigt
Das vergangene Jahr war für den Weizen-Future von hoher Volatilität geprägt, erst gegen Ende 2023 fand ...
08.12.23 , Jürgen Sterzbach
Weizen: Preise ziehen an
Der Weizenpreis hat sich in den letzten Tagen merklich erhöht und dadurch einen Test eines seit 2022 bestehenden ...
Weizen: Deshalb werden die Preise weiterhin unter [...]
Freitag, 1. Dezember 2023 Liebe Leserinnen und Leser,was gibt’s Neues in/aus der Welt der Rohstoffe, Emerging ...