Suchen
Login
Anzeige:
Sa, 27. Februar 2021, 11:23 Uhr

Zertifikate – 66,3 Mrd. Euro Investitionsvolumen


16.12.20 16:34
Feingold-Research

Seit dem Ende des Corona-Crashs im April hat sich der deutsche Zertifikatemarkt auf ein durchschnittliches Investitionsvolumen von 66,8 Mrd. Euro eingependelt und dieses Niveau auch im Oktober knapp behauptet. Nach dem vorläufigen Hoch im August gab es jedoch zum zweiten Mal einen leichten Rückgang gegenüber dem Vormonat im Umfang von 1,31 Mrd. Euro bzw. 2,1 Prozent. Im Vorjahresvergleich lag das krisenbedingte Minus bei 9,4 Prozent.


Der Marktanteil des Hebel-Segments nahm auf 4,7 Prozent etwas ab, weil das Investitionsvolumen um 7,0 Prozent zum Vormonat sank. Allerdings blieben Hebelprodukte auf Jahressicht im Wachstumsmodus. Statt negativer Krisenwirkungen gab es gegenüber dem Vorjahresmonat einen Volumengewinn von 44,3 Prozent. Diese Entwicklungen zeigen die aktuellen Daten, die von der Infront Quant AG im Auftrag des Deutschen Derivate Verbands (DDV) monatlich bei 16 Kreditinstituten erhoben werden. Bei Hochrechnung der Daten auf alle Emittenten belief sich das Gesamtvolumen des deutschen Zertifikatemarkts im Oktober 2020 auf 66,3 Mrd. Euro.


Anlageprodukte nach Produktkategorien


Als wichtigste Einzelkategorie stabilisierten strukturierte An- leihen erneut das Segment der Anlageprodukte, indem sie ihr Investitionsvolumen auf Monatssicht um 0,6 Prozent steigerten und im Vorjahresvergleich fast konstant hielten (-0,2 Prozent). Der Segment-Marktanteil erhöhte sich dadurch auf 34,5 Prozent (Vormonat 33,7 Prozent). Aber auch Discount- Zertifikate sowie Index-/Partizipations-Zertifikate zeigten im


Oktober Volumenzuwächse von 1,6 bzw. 1,1 Prozent zum Vormonat.


Hebelprodukte nach Produktkategorien


Während Optionsscheine und Faktor-Zertifikate auf kurzfristige Rückgänge von 10,6 bzw. 6,3 Prozent kamen, gab das Investitionsvolumen der Knock-Out Produkte nur um 1,8 Prozent nach. Folglich stieg der Marktanteil dieser Kategorie auf 36,4 Prozent (Vormonat 34,4 Prozent). Gegenüber dem Vorjahr leistete aber jede Kategorie ihren Beitrag zum Bedeutungsgewinn der Hebelprodukte. Optionsscheine er- reichten eine Volumensteigerung um 90,4 Prozent und bei Knock-Out Produkten sowie Faktor-Zertifikaten waren es 19,4 bzw. 1,8 Prozent.


Anlageprodukte nach Basiswerten


Als wichtigste Basiswertklassen mit Marktanteilen von 39,4 sowie 33,6 Prozent hatten Zinsen und Indizes im Oktober nur kleine Volumenabnahmen von 0,4 bzw. 1,1 Prozent zu verzeichnen. Währungen als Basiswerte legten sogar um 21,9 Prozent auf Monatssicht zu. Ihr Marktanteil blieb aber mit 0,3 Prozent gering.


Hebelprodukte nach Basiswerten


Bei den Hebelprodukten zeigten sich verstärkte Investitionen in die Basiswertklasse der Indizes mit Volumengewinnen von 16,5 Prozent im Vormonats- und 56,3 Prozent im Vorjahres- vergleich. Dadurch stieg der Marktanteil der Indizes im Hebel- Segment auf 26,2 Prozent (Vormonat 20,9 Prozent).


8


 

powered by stock-world.de

26.02.21 , Feingold-Research
Bayer – jetzt kaufen wie die Profis
Liebe Leser, die Amerikaner hauen auf Bayer drauf nach den Zahlen und dem Ausblick und ...
24.02.21 , Feingold-Research
Varta – der heißeste Schein
Varta bietet zum Wochenauftakt ein sehr trauriges Bild. Die Aktie fällt im Tief auf 105 Euro. Wir ...
23.02.21 , Feingold-Research
Inflationsängste? Die Märkte können die Inflation nic [...]
In dieser Woche wird die endgültige Schätzung der Inflation in der Eurozone für Januar veröffentlicht. ...
23.02.21 , Feingold-Research
Riskantes Wachstum in China?
Das deutsche Exportgeschäft in China konnte auch in Krisenzeiten ein deutliches Wachstum verbuchen, ...
22.02.21 , Feingold-Research
Varta – was kann man tun?
Varta bietet zum Wochenauftakt ein sehr trauriges Bild. Die Aktie fällt im Tief auf 113 Euro. Wir hatten ...

 
Weitere Analysen & News
EUR/USD-Chartanalyse: Hält der Aufwärtstrend?
Trend des Tageschart: Aufwärts/Seitwärts Chartanalyse von Christian Möhrer: Der ...
Fünfjährige Anleihe von Pandion
Der Kölner Immobilienkonzern Pandion begab Anfang Februar eine neue Anleihe (WKN A289YC) ...