Suchen
Login
Anzeige:
Mi, 21. Februar 2024, 20:26 Uhr

Medtronic Plc.

WKN: A14M2J / ISIN: IE00BTN1Y115

3,5 % Anfangsrendite, ordentliche Steigerungsrate und jede Menge Kursfantasie: Ist diese Top-Aktie etwa der aktuell heißeste Dividenden-Pick?


30.11.23 07:32
Aktienwelt360

US-Dollar-Geldscheine fallen von oben herab

Wir Investoren sind schon manchmal ein komisches Volk. Denn irgendwie haben wir, wenn es um Aktien geht, immer etwas auszusetzen. Mal ist uns der Kurs schon zu stark angestiegen oder ein bestimmter Wert liefert uns einfach nur eine vermeintlich zu geringe Dividende. Auch eine zu hohe Bewertung kann uns vielleicht ein wenig Kopfzerbrechen bereiten.


Da trifft es sich gut, dass es mit der Aktie des Medizintechnikers Medtronic (WKN: A14M2J) heute um ein Papier geht, auf welches alle drei oben angesprochenen Punkte glücklicherweise nicht zutreffen. Aber schauen wir einfach einmal etwas genauer hin.


Aktie mit Aufholpotenzial

Mit 135,17 US-Dollar erreichte die Medtronic-Aktie am 08.09.2021 ihren bisherigen Höchststand. Doch seitdem scheint sie von den Investoren verschmäht zu werden. Dabei hatten die Papiere einen hoffnungsvollen Jahresauftakt und konnten in den ersten vier Monaten um 17 % im Kurs zulegen.


Allerdings ging es dann mit der Notierung schon wieder abwärts. Auf seinem aktuellen Niveau von 78,99 US-Dollar (28.11.2023) bewegt sich der Aktienkurs somit immer noch 42 % unter dem Allzeithoch vom September 2021. Meines Erachtens könnte der starke Rückgang aber eventuell ein wenig übertrieben sein.


Laut der Prognose von MarketScreener soll nämlich das Nettoergebnis für das Geschäftsjahr 2024, welches bei Medtronic bereits am 01.05.2023 begann, mit 4,34 Mrd. US-Dollar um 20 % über dem von vor drei Jahren liegen. Auch mittelfristig soll der Gewinn weiter wachsen und könnte im Geschäftsjahr 2026 schließlich mit einem Betrag von 5,41 Mrd. US-Dollar einen neuen Rekordwert erreichen.


Bemerkenswert finde ich unter anderem auch den hohen Free Cashflow von Medtronic. Dieser lag in den letzten fünf Jahren jedes Mal über dem erwirtschafteten Nettogewinn des Medizintechnikunternehmens. Was meiner Ansicht nach eine gewisse finanzielle Stärke zum Ausdruck bringt.


Weiterhin ist eventuell noch die Nettomarge erwähnenswert. Schließlich kann man an ihr sehr schön die Profitabilität einer Firma erkennen. Hier können wir für die letzte Fünf-Jahres-Periode einen durchschnittlichen Wert von 14,3 % ermitteln. Und auch im laufenden Geschäftsjahr soll die Nettomarge mit 13,5 % nur knapp darunter liegen.


Zeigt solides Dividendenwachstum

Kommen wir als Nächstes zur Gewinnausschüttung von Medtronic. Von dieser können die Anleger nun schon seit vielen Jahren profitieren. Denn bereits 1977 hat der Medizintechnikkonzern damit begonnen, eine Dividende zu zahlen und hat diese bis heute in jedem darauffolgenden Jahr ein wenig angehoben.


Somit zählt Medtronic schon lange zu den sogenannten Aristokraten. Was die Firma natürlich vor allem für Dividendeninvestoren interessant erscheinen lässt. Und ich möchte an dieser Stelle behaupten, dass man das Dividendenwachstum durchaus als ordentlich bezeichnen kann.


Aktuell erhalten die Investoren eine Quartalsausschüttung in Höhe von 0,69 US-Dollar je Aktie. Womit sich auf Sicht von zwölf Monaten eine Dividende von insgesamt 2,76 US-Dollar ergibt. Vor zehn Jahren lag dieser Wert allerdings noch auf einem Niveau von 1,12 US-Dollar je Anteilsschein.


Wir können für diesen Zeitraum also einen Dividendenanstieg um 146 % erkennen. Was immerhin einer durchschnittlichen jährlichen Anhebung von 9,44 % gleichkommt. Hier konnte man also seine persönliche Ausschüttungsrendite über die Jahre schön anwachsen sehen.


Übrigens kommt man als Neueinsteiger aufgrund des gedrückten Kurses der Medtronic-Aktie gleich zu Beginn in den Genuss einer ansehnlichen anfänglichen Dividendenrendite von 3,5 %.


Durchaus Chancenreich

Zusammenfassend kann man sagen, dass wir es bei Medtronic meiner Ansicht nach mit einer chancenreichen Konstellation zu tun haben. Einem relativ stark gesunkenen Aktienkurs stehen aktuell sowohl eine gute Prognose für das laufende Jahr als auch ein mittelfristig vermutlich weiter anhaltendes Gewinnwachstum gegenüber.


Zudem liegt auch die derzeitige Bewertung der Aktie mit einem KGV von 23 sicherlich in einem moderaten Bereich. Einen besonderen Reiz auf viele Investoren könnte zudem die relativ hohe anfängliche Ausschüttungsrendite in Kombination mit einem zu erwartenden weiteren Dividendenwachstum ausüben.


Natürlich ist ein schneller Turnaround nie garantiert, doch in den Medtronic-Papieren dürfte in meinen Augen ein großes Aufholpotenzial stecken, was sie deshalb aktuell vielleicht zum heißesten Dividenden-Pick des Jahres machen könnte.


Der Artikel 3,5 % Anfangsrendite, ordentliche Steigerungsrate und jede Menge Kursfantasie: Ist diese Top-Aktie etwa der aktuell heißeste Dividenden-Pick? ist zuerst erschienen auf Aktienwelt360.


Der nächste Bullenmarkt steht in den Startlöchern!


Bist du bereit für den nächsten Bullenmarkt? Oder siehst du wieder einmal zu, wie andere Investoren in einer Aufwärtsphase die große Rendite einfahren und du weit hinter der Aktienperformance des Marktes zurückbleibst? Das muss nicht sein. Mit den Tipps und Tricks der Aktienwelt360 wirst du bestmöglich vom kommenden Aufschwung profitieren. Zudem verraten wir dir drei Aktien, von denen wir glauben: Sie werden im kommenden Bullenmarkt so richtig durchstarten!


Klicke hier, um diesen Bericht jetzt gratis zu lesen.


Andre Kulpa besitzt keine der erwähnten Aktien. Aktienwelt360 empfiehlt keine der erwähnten Aktien.


Aktienwelt360 2023



 
20.02.24 , Aktiennews
Medtronic Aktie: Jetzt wird’s richtig interessant
Die Diskussionen rund um Medtronic auf den sozialen Medien geben ein deutliches Signal zu den Einschätzungen und ...
18.02.24 , Gurupress
Medtronic Aktie: Spannende Entwicklungen im Anm [...]
Am 20.02.2024 wird das in Dublin, Irland, ansässige Unternehmen Medtronic seine Quartalsbilanz für das 3. Quartal ...
17.02.24 , Aktiennews
Medtronic Aktie: Ein handfester Grund
Die Aktie der Medtronic wurde in den letzten zwölf Monaten von Analysten insgesamt mit 1 Gut-, 3 Neutral- und 0 ...