Suchen
Login
Anzeige:
Mi, 17. August 2022, 9:28 Uhr

Nextera Energy

WKN: A1CZ4H / ISIN: US65339F1012

3 starke Dividendenaristokraten, die im Juni ein Kauf sind


14.06.22 10:45
Motley Fool

Dividende

In 3 Sätzen:


  • Ein sich erholender kommerzieller Luftfahrtmarkt und erneuter Appetit auf Verteidigungsausgaben machen Raytheon Technologies zum Kauf. 
  • NextEra Energy verfügt über die nötige Stabilität und Erfahrung, um langfristiges Wachstum zu erzielen.
  • Emerson Electric belohnt seine Aktionäre seit 1956 mit jährlichen Dividendenerhöhungen.

2022 war nicht gerade ein einfaches Jahr für Anleger. Anders als der Bärenmarkt im vierten Quartal 2018 oder der pandemiebedingte Bärenmarkt im Frühjahr 2020 könnte dieser Bärenmarkt ein langwieriger sein, da die US-Notenbank die Zinssätze zur Bekämpfung der Inflation anhebt, die Lieferketten weiterhin eingeschränkt sind und die geopolitischen Spannungen zunehmen. Eine weitere Sorge der Anleger sind die Bewertungen. Der S&P 500 hat sich zwischen 2019 und Ende 2021 verdoppelt – er hat also selbst unter Berücksichtigung des diesjährigen Ausverkaufs immer noch gigantische Gewinne erzielt.


Eine bewährte Strategie, um einen Bärenmarkt zu überstehen, besteht darin, in stabile Unternehmen zu investieren, auf die man sich verlassen kann, um schwierige Zeiten zu überstehen und dabei möglicherweise sogar Marktanteile zu gewinnen. Dividendenaristokraten, d. h. Unternehmen aus dem S&P 500, die seit mindestens 25 Jahren in Folge ihre Dividenden gezahlt und erhöht haben, verfügen in der Regel über einen stabilen Cashflow und eine starke Bilanz. Eigenschaften, die während eines rasanten Bullenmarktes übersehen werden können, während eines wirtschaftlichen Abschwungs jedoch wichtiger sind denn je.


Raytheon Technologies (WKN: A2PZ0R), NextEra Energy (WKN: A1CZ4H) und Emerson Electric (WKN: 850981) sind drei Dividenden-Aristokraten, die man im Juni auf die Beobachtungsliste setzen sollte. Betrachten wir mal, was dahintersteckt.


Der Favorit im Luft-, Raumfahrt- und Verteidigungssektor

Lee Samaha (Raytheon Technologies): Dieses Unternehmen kommt auf die Liste der Dividendenaristokraten, weil es früher zu United Technologies gehörte. Zur Erinnerung: Die Luft- und Raumfahrtsparte der ehemaligen United Technologies wurde 2020 mit der Raytheon Company zu Raytheon Technologies fusioniert. 


Es ist sinnvoll, in unsicheren Zeiten Aktien von Unternehmen zu kaufen, die relativ sichere Wachstumsaussichten haben. Das Tempo der Erholung in der kommerziellen Luftfahrt ist zwar fraglich, nicht aber ihre endgültige Entwicklung. Die Branche befindet sich in einem mehrjährigen Aufschwung bei den Abflügen nach den strengen Beschränkungen aufgrund der Pandemie. Das sind gute Nachrichten für Raytheons Pratt & Whitney-Flugzeugtriebwerke und den Absatz auf dem Ersatzteilmarkt. Darüber hinaus wird Collins Aerospace (ein Allzweck-Luftfahrtzulieferer) von Raytheon ein Wachstum bei der Erstausrüstung und auf dem Ersatzteilmarkt verzeichnen. 


Derweil haben die jüngsten Ereignisse in der Ukraine, die potenzielle Erweiterung der NATO und geopolitische Spannungen zu einem verstärkten Bewusstsein für die Notwendigkeit geführt, die Verteidigungsausgaben zu erhöhen. Und zwar insbesondere in den Bereichen, auf die sich Raytheon Missiles & Defense und Raytheon Intelligence & Space spezialisiert haben. 


Raytheon ist definitiv nicht immun gegen die Probleme in der Lieferkette und den Komponentenmangel, die die Weltwirtschaft derzeit plagen. Dennoch scheint die Nachfrage auf dem Endmarkt sicherer zu sein als die vieler anderer Industrieunternehmen. Man kann also davon ausgehen, dass die Kunden von Raytheon auch dann noch Aufträge erteilen werden, wenn die Wirtschaft wieder in Gang kommt. Darüber hinaus ist die Aktie mit einer Dividendenrendite von 2,4 % und reichlich Wachstum in Zukunft eine attraktive Option für Anleger, die auf der Suche nach Einkommen sind. 


Ruck fürs Depot dank Versorgeraktie

Daniel Foelber (NextEra Energy): Versorgungsunternehmen gehören neben dem Gesundheitswesen und Basiskonsumgütern zu den rezessionsresistentesten Wirtschaftssektoren. Der Grund dafür ist, dass die Nachfrage nach Versorgern in der Regel weniger anfällig für Konjunkturzyklen ist als beispielsweise die Sektoren zyklische Konsumgüter oder Industriewerte. 


Ein weiterer Grund, warum Anleger sich für Aktien von Versorgern interessieren, ist die Tatsache, dass sie in der Regel überdurchschnittliche Dividenden zahlen. So liegt die Durchschnittsrendite der Versorgeraktien bei 2,7 % und damit direkt hinter der Durchschnittsrendite des Energiesektors und des Immobiliensektors. Allerdings sind die Erträge und Cashflows der Versorger in der Regel wesentlich stabiler als die der Öl- und Gasunternehmen.


Der Hauptkritikpunkt an Versorgeraktien ist ihr mangelndes Wachstum. NextEra Energy sticht als einer der wenigen Versorger hervor, der durch eine Kombination aus Solarenergie, Windenergie, Energiespeicherung, Wasserkraft und Erdgas marktübertreffende Ergebnisse erzielt, seine Dividende erhöht und sein Geschäft ausbaut. NextEra Energy ist der größte Betreiber erneuerbarer Energien in Nordamerika.


NextEra war ein früher Befürworter der Notwendigkeit, von Kohle und Erdgas auf erneuerbare Energien umzusteigen. In vielerlei Hinsicht war das Unternehmen der Trendsetter, denn praktisch jeder große regulierte Stromversorger folgt nun seinem Beispiel und investiert massiv in erneuerbare Energien. Wenn die Konkurrenten eines Unternehmens beginnen, seinen Plan zu kopieren, ist das ein guter Indikator dafür, dass das Unternehmen etwas richtig macht.


Die Erfahrung von NextEra bei der Finanzierung und dem Betrieb von Projekten im Bereich der erneuerbaren Energien dürfte dem Unternehmen in den kommenden Jahren einen großen Vorteil verschaffen. Die regulierten Cashflows und ein umfangreicher Projektbestand geben dem Unternehmen eine Kombination aus Vorhersehbarkeit und Wachstum, die im Versorgungssektor selten ist. Die Dividendenrendite von NextEra liegt mit 2,2 % unter dem Branchendurchschnitt. Das liegt jedoch größtenteils daran, dass NextEra Ergebnisse über dem Markt erzielt hat und der Aktienkurs schneller gestiegen ist, als das Unternehmen die Dividende erhöhen konnte.


Für Anleger, die auf der Suche nach einer zuverlässigen passiven Einkommensquelle und einer Beteiligung am Wachstum der erneuerbaren Energien sind, ist NextEra ein klarer langfristiger Gewinner.


Zahlungen dank Dividendenaktie

Scott Levine (Emerson Electric): Die Volatilität, die die Märkte in der ersten Hälfte des Jahres 2022 erschüttert hat, hat zweifelsohne viele Anleger verunsichert. Wer mit den Launen der Märkte vertraut ist, weiß jedoch, dass sich die Dinge schließlich stabilisieren und zum Wachstum zurückkehren werden. Diese Abschwünge bieten zudem eine großartige Gelegenheit, solide Aktien zu Discountpreisen zu erwerben – solide Aktien wie Emerson Electric, ein führendes Unternehmen, das sich auf Automatisierungslösungen sowie Heiz- und Kühlsysteme konzentriert.


Emerson Electric kann auf eine 125-jährige Geschichte zurückblicken, bietet Anlegern eine Dividendenrendite von 2,4 % und zeichnet sich als Dividendenaristokrat aus. Aber das ist nur einer der Titel. Emerson Electric ist auch ein Dividendenkönig, der seit 65 Jahren Geld an seine Aktionäre ausschüttet. Diese Art von Engagement für die Anleger ist alles andere als üblich, und zum Glück für die Anleger ist der Juni ein hervorragender Zeitpunkt, um eine Position zu eröffnen, da die Aktie zu einem Schnäppchenpreis gehandelt wird. Die Emerson-Electric-Aktie wird mit einem Abschlag auf den Fünfjahresdurchschnitt des Kurs-Gewinn-Verhältnisses von 20,2 gehandelt und ist derzeit zum 17,2-Fachen des voraussichtlichen Gewinns zu haben.


Wie viele andere Unternehmen hat auch Emerson Electric mit anhaltenden Engpässen in der Lieferkette zu kämpfen. Darüber hinaus sieht das Unternehmen in den höheren Kraftstoffpreisen einen zusätzlichen Gegenwind. Das Management ist jedoch von der Widerstandsfähigkeit des Unternehmens überzeugt. Während es seine Prognose für den operativen Cashflow im Jahr 2022 von 3,8 auf 3,6 Mrd. US-Dollar nach unten korrigierte, rechnet Emerson Electric sowohl in der Gewinn- als auch in der Verlustrechnung mit einem über den Erwartungen liegenden Wachstum. Während das Management ursprünglich für 2022 ein Wachstum des Nettoumsatzes und des Gewinns pro Aktie (EPS) von etwa 7 % bzw. 4,79 US-Dollar prognostizierte, rechnet es nun mit einem Wachstum des Nettoumsatzes von etwa 9 % und einem EPS von 4,85 US-Dollar im Vergleich zum Vorjahr.


Wenn man über die Erwartungen des Unternehmens für 2022 hinausblickt, werden die Anleger feststellen, dass das Unternehmen von der zunehmenden Verbreitung von Lösungen für erneuerbare Energien und Batteriespeicherung profitieren wird. Dies und die Tatsache, dass das Unternehmen in seinen angestammten Geschäftsbereichen sehr stabil ist, lässt darauf schließen, dass Emerson Electric im Juni eine gute Wahl für Anleger ist.


Der Artikel 3 starke Dividendenaristokraten, die im Juni ein Kauf sind ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.


Unsere Top-Aktie für das Jahr 2022


Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2022.


Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.


Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.


Daniel Foelber besitzt Aktien von NextEra Energy, Lee Samaha und Scott Levine besitzen keine der angegebenen Aktien. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von NextEra Energy. Dieser Artikel erschien am 31.5.2022 auf Fool.com und wurde für unsere deutschen Leser übersetzt.


Motley Fool Deutschland 2022



 
Werte im Artikel
89,39 plus
+0,42%
88,73 plus
+0,34%
93,60 minus
-1,27%
16.08.22 , Aktiennews
Jubelsturm bei NextEra Energy-Anlegern!
An der Börse New York notiert die Aktie Nextera Energy am 15.08.2022, 18:48 Uhr, mit dem Kurs von 84.5 USD. Die ...
16.08.22 , Aktiennews
NextEra Energy Aktie: Die Bären zittern!
Die vorliegende Analyse beschäftigt sich mit der Aktie Nextera Energy, die im Segment "Elektrische Dienstprogramme" ...
16.08.22 , Aktiennews
NextEra Energy Aktie: Jetzt kommt der Knalleffek [...]
An der Börse New York notiert die Aktie Nextera Energy am 15.08.2022, 18:48 Uhr, mit dem Kurs von 84.5 USD. Die ...