Suchen
Login
Anzeige:
Mi, 22. März 2023, 19:31 Uhr

Munich Re

WKN: 843002 / ISIN: DE0008430026

AKTIEN IM FOKUS 2: Enttäuschender Ausblick von Hannover Rück belastet Sektor


01.02.23 18:28
dpa-AFX

(neu: Schlusskurse, Goldman-Kommentar)



FRANKFURT (dpa-AFX) - Die bereits mau in das neue Jahr gestarteten Aktien von Hannover Rück haben am Mittwoch einen herben Rückschlag erlitten: Die Papiere des Rückversicherers gerieten angesichts einer zurückhaltenden Gewinnprognose unter Druck und sackten auf den tiefsten Stand seit November ab.

Aus dem Handel gingen sie mit einem Minus von gut fünf Prozent auf 176,85 Euro. Damit waren sie der schwächste Wert im Dax . Der deutsche Leitindex legte moderat zu.



Die Nachricht aus Hannover belastete auch den europäischen Versicherungssektor insgesamt. So büßten Swiss Re in Zürich und Scor in Paris 1,2 beziehungsweise 21 Prozent ein. Hierzulande verloren Munich Re 1,3 Prozent und Talanx gut drei Prozent. Der Stoxx 600 Sektorindex gab um 0,2 Prozent nach und zählte zu schwächsten im Sektortableau.



Ein positives Marktumfeld lässt Hannover Rück zwar optimistisch auf das laufende Jahr blicken. Der Überschuss solle auf mindestens 1,7 Milliarden Euro klettern. Das Ziel könne aber "auf den ersten Blick etwas enttäuschend wirken", schrieb Analyst Thorsten Wenzel von der DZ Bank. Grund für die Zurückhaltung dürfte die Absicht sein, die versicherungstechnischen Rückstellungen nach mehreren Jahren mit einer hohen Großschadenbelastung wieder aufzufüllen.



Das Ziel für den Nettogewinn ist aber nicht ohne Weiteres mit dem Vorjahr vergleichbar. Denn die Hannover Rück bilanziert wie andere große Versicherer ab 2023 unter dem neuen Rechnungslegungsstandard IFRS 17.



Die ersten Jahresziele unter neuen Rechnungslegungsbedingungen machten - wie üblich - einen relativ vorsichtigen Eindruck, ergänzte der Experte Philip Kett vom Analysehaus Jefferies. Das Gewinnziel liege mehr als zehn Prozent unter seinen Schätzungen und denen des Marktes. Angesichts der positiven Preisentwicklung bei Rückversicherungen sei das Wachstumsziel, das dem Vorjahresziel gleiche, besonders bedacht gewählt.



Analyst Alan Devlin von Goldman Sachs glaubt aber, dass die Prognose des Rückversicherers für den Überschuss von 1,7 Milliarden Euro konservativ ist. ER selbst rechnet mit zwei Milliarden Euro und betonte, Hannover Rück verspreche für gewöhnlich wenig, erfülle dann aber die Erwartungen umso deutlicher.



Seit Jahresbeginn haben die Aktien von Hannover Re 4,7 Prozent eingebüßt. Der Dax hat in dieser Zeit ein Plus von gut neun Prozent eingefahren.



Der Kursrutsch zur Wochenmitte hat derweil das charttechnische Bild für Hannover Rück deutlich eingetrübt. So notiert der Kurs nun deutlich unter den 21- und 50-Tage-Durchschnittslinien, die den kurz- und mittelfristigen Trend beschreiben. Auf lange Sicht aber bietet die viel beachtete 200-Tage-Linie bereits seit Oktober eine gute Unterstützung./la/stw/ajx/jha/








 
Werte im Artikel
96,91 plus
+0,42%
-    plus
0,00%
319,10 minus
-0,06%
172,20 minus
-0,17%
15.230 minus
-0,26%
42,26 minus
-0,28%
20,85 minus
-0,76%
18:30 , Aktiennews
Münchener Rück Aktie: Endlich verständlich – ein Üb [...]
Für die Aktie Münchener Rück stehen per 16.03.2023, 08:26 Uhr 311.3 EUR an der Heimatbörse Xetra ...
14:34 , dpa-AFX
Swiss Re: 275 Milliarden US-Dollar Schäden durch [...]
ZÜRICH (dpa-AFX) - Die Schweizer Rückversicherung Swiss Re schätzt die Schäden durch Naturkatastrophen ...
10:56 , Aktienwelt360
3, 4 & 5 % Dividendenrendite im DAX: Spannende [...]
Dividendenaktien im DAX: In wenigen Wochen wird es richtig spannend. Die Dividendensaison geht los und Einkommensinvestoren ...