Suchen
Login
Anzeige:
So, 7. August 2022, 21:45 Uhr

Aktien Osteuropa Schluss: Steil auf Talfahrt - Prager Börse geschlossen


05.07.22 19:05
dpa-AFX

PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU (dpa-AFX) - Rezessionssorgen haben am Dienstag die Börsen in Osteuropa auf teils steile Talfahrt geschickt.

In Prag fand feiertagsbedingt kein Handel statt.



In Warschau sank der Wig-20 um 2,87 Prozent auf 1644,46 Punkte. Der breiter gefasste WIG verlor 2,60 Prozent auf 52 064,47 Zähler. Europaweit zählten Banken-, Öl- und Rohstoffwerte zu den Verlierern. Die Minenwerte von KGHM brachen um 11,8 Prozent ein, die Aktien des Kohleproduzenten JSW büßten sogar 13,5 Prozent ein. Unter den polnischen Gas- und Ölwerten verloren Lotos 3,1 Prozent, PKN Orlen 2,3 Prozent und PGNiG 3,7 Prozent.



Deutliche Abschläge verbuchten außerdem polnische Bankenwerte: Bank Polski sanken um 2,7 Prozent, Santander Polska um 2,3 Prozent, mBank um 4,5 Prozent und Pekao um 1,6 Prozent.



In Budapest ging der Bux mit einem Minus von 1,14 Prozent auf 39 256,26 Punkten aus dem Handel. OTP verloren knapp 4,5 Prozent. MOL gaben um vergleichsweise geringe 0,61 Prozent nach. Mit einem Aufschlag von 2,6 Prozent konnten sich die Pharmaaktie Richter Gedeon dem negativen Gesamttrend entziehen.



In Moskau sackte der RTS-Index um 8,19 Prozent auf 1146,68 Zähler ab./szk/mik/APA/ck/jha/







 
Werte im Artikel
21,34 plus
+2,20%
-    plus
0,00%
-    plus
0,00%
-    plus
0,00%