Suchen
Login
Anzeige:
Mi, 1. Februar 2023, 22:34 Uhr

ATX (Austrian Traded Index)

WKN: 969191 / ISIN: AT0000999982

Aktien Wien Schluss: ATX erneut sehr fest


25.10.22 18:08
dpa-AFX

WIEN (dpa-AFX) - Die Wiener Börse hat am Dienstag erneut klare Kurszuwächse verbuchen können. Der ATX stieg 42,78 Punkte oder 1,52 Prozent auf 2863,26 Einheiten.

Das europäische Umfeld zeigte sich ebenfalls im grünen Bereich. Nach verhaltenem Verlauf sorgte am Nachmittag eine freundlich tendierende Wall Street für Auftrieb.



Marktbeobachter sprachen allerdings von vorsichtig agierenden Anlegern. "Die Nervosität kurz vor dem Höhepunkt der US-Berichtssaison und der EZB Sitzung bleibt groß", kommentierte Marktexperte Andreas Lipkow.



Die am Donnerstag anstehende Zinsentscheidung der Europäischen Zentralbank rückt immer stärker in den Fokus der Anleger. Nach Einschätzung von Analysten wird die EZB die Zinsen angesichts der Rekordinflation erneut deutlich um 0,75 Prozentpunkte erhöhen.



Datenseitig richteten sich die Blicke der Anleger am Vormittag nach Deutschland: Die Stimmung in der deutschen Wirtschaft hat sich im Oktober erneut verschlechtert. Das Ifo-Geschäftsklima fiel zum Vormonat aber nur geringfügig um 0,1 Punkte auf 84,3 Zähler. Ökonomen hatten mit einer deutlich stärkeren Eintrübung gerechnet und im Schnitt einen Rückgang auf 83,5 Punkte erwartet.



Die Stimmung der US-Verbraucher hat sich im Oktober überraschend deutlich eingetrübt, wurde am Nachmittag bekannt. Das Verbrauchervertrauen fiel zum Vormonat um 5,3 Punkte auf 102,5 Punkte, wie das Marktforschungsinstitut Conference Board mitteilte. Analysten hatten im Schnitt mit einem Rückgang auf 105,9 Punkte gerechnet.



Bei den schwergewichteten Bankwerten in Wien zogen Raiffeisen um knapp zwei Prozent an. Erste Group gewannen nach schwächerem Verlauf noch 0,9 Prozent an Wert und BAWAG schlossen um 0,4 Prozent höher.



Bei den Ölwerten verbesserten sich OMV um 0,8 Prozent. Schoeller-Bleckmann zählten mit einem Kursanstieg um 4,4 Prozent zu den größten Gewinnern im prime market. Einheitlich klar fester zeigten sich auch die Energieversorger. So verbesserten sich EVN um 2,9 Prozent und Aktien des Verbund gewannen 3,2 Prozent.



Andritz schlossen um 1,9 Prozent höher bei 47,54 Euro. Die Analysten von Deutsche Bank Research haben ihre Kaufempfehlung "Buy" bestätigt. Das Kursziel in Höhe von 61,00 Euro wurde ebenfalls unverändert belassen.



CA Immo legten um 3,5 Prozent zu. Der US-Mehrheitsaktionär Starwood des Immobilienkonzerns hat mithilfe seiner Delegationsrechte einen neuen Vertreter in den Aufsichtsrat entsandt. Die Entsendung von David Smith folge auf den Rücktritt von drei Aufsichtsratsmitgliedern und den Rückruf eines entsandten Mitglieds, teilte der Mehrheitsaktionär in einer Aussendung mit. Der Aufsichtsrat wird infolge auf sechs Mitglieder verkleinert, Starwood stellt nun drei von vier Kapitalvertretern./ger/ste/APA/nas







 
Werte im Artikel
3.388 plus
+0,06%
8,60 minus
-14,00%
18:35 , dpa-AFX
Aktien Wien Schluss: Leichte Kursverluste
WIEN (dpa-AFX) - Der Wiener Aktienmarkt hat am Mittwoch leichte Verluste verbucht. Nach einem positiven Start rutschten ...
31.01.23 , dpa-AFX
Aktien Wien Schluss: Banken mehrheitlich nachgefr [...]
WIEN (dpa-AFX) - Die Wiener Börse ist am Dienstag mit Zuwächsen aus dem Handel gegangen, nachdem es zum ...
30.01.23 , dpa-AFX
Aktien Wien Schluss: ATX verliert zu Wochenbegi [...]
WIEN (dpa-AFX) - Die Wiener Börse hat am Montag mit etwas schwächerer Tendenz geschlossen. Der ATX fiel ...