Suchen
Login
Anzeige:
So, 14. August 2022, 12:21 Uhr

Sartorius

WKN: 716560 / ISIN: DE0007165607

Sartorius legt vorläufige Zahlen fürs erste Halbjahr 2011 vor


25.07.11 07:41
Ad hoc

Göttingen (aktiencheck.de AG) - Im ersten Halbjahr 2011 stieg der Auftragseingang im Sartorius-Konzern um 13,6% (wechselkursbereinigt: +14,6%) von 336,4 Mio. EUR auf 382,3 Mio. EUR. Der Umsatz erhöhte sich um 12,2% (wechselkursbereinigt: +13,1%) auf 353,8 Mio. EUR (Vorjahr: 315,2 Mio. EUR). Die Sparte Biotechnologie erhielt Aufträge im Wert von 257,2 Mio. EUR (Vorjahr: 221,4 Mio. EUR), ein Plus von 16,2% (wechselkursbereinigt: +17,4%) und steigerte ihren Umsatz um 9,7% (wechselkursbereinigt: +10,8%) auf 229,4 Mio. EUR (Vorjahr: 209,1 Mio. EUR). In der Mechatronik-Sparte legte der Auftragseingang um 8,7% (wechselkursbereinigt: +9,2%) auf 125,1 Mio. EUR (Vorjahr: 115,1 Mio. EUR) zu; der Spartenumsatz wuchs um 17,2% (wechselkursbereinigt +17,6%) auf 124,3 Mio. EUR (Vorjahr: 106,1 Mio. EUR).

Das um Sonderaufwendungen in Höhe von -6,7 Mio. EUR (Vorjahr: -1,9 Mio. EUR) bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Amortisation (underlying EBITA) des Konzerns erhöhte sich von 36,3 Mio. EUR auf 51,1 Mio. EUR, die entsprechende Marge von 11,5% auf 14,4%. Zu diesem Ergebnis steuerte die Sparte Biotechnologie ein underlying EBITA von 38,6 Mio. EUR (Vorjahr: 31,5 Mio. EUR) bei, was einer Margensteigerung von 15,0% auf 16,8% entspricht. Die Mechatronik-Sparte konnte ihren Ergebnisbeitrag von 4,8 Mio. EUR auf 12,4 Mio. EUR mehr als verdoppeln; ihre Ergebnismarge erhöhte sich von 4,5% auf 10,0%.

Das bereinigte Periodenergebnis nach Anteilen anderer Gesellschafter lag exklusive nicht-zahlungswirksamer Amortisation bei 24,0 Mio. EUR (Vorjahr 15,9 Mio. EUR); das entsprechende Ergebnis je Aktie bei 1,41 EUR (Vorjahr: 0,93 EUR).

Auf Basis der Halbjahreszahlen erhöht die Konzernleitung die Umsatz- und Gewinnprognose für das Gesamtjahr 2011 und geht nun für beide Sparten und somit auch für den Konzern von einem währungsbereinigten Umsatzwachstum zwischen 8% und 10% (bisher: 6% bis 8%) aus. Die underlying EBITA-Marge dürfte sich bei konstanter Wechselkursbasis in der Biotechnologie-Sparte auf 17% - 18% (bisher: rund 17%) und in der Mechatronik-Sparte auf 10% - 11% (bisher: rund 8%) erhöhen. Dementsprechend wird auf Konzernebene mit einer Verbesserung der operativen EBITA-Marge auf 14,5%-15,5% (bisher: rund 14%) gerechnet. Zudem geht die Unternehmensführung auch weiterhin von einem deutlich positiven operativen Cashflow in 2011 aus.

Dr. Joachim Kreuzburg, Vorstandsvorsitzender von Sartorius, wird Analysten und Investoren die Ergebnisse am Montag, dem 25. Juli 2011, um 16:00 Uhr MEZ in einer Telefonkonferenz erläutern. Die Einwahl in die Telefonkonferenz ist ab 15:45 Uhr MEZ unter folgenden Nummern möglich: Deutschland +49 (0)69 2222 2244; Frankreich +33(0)1 70 99 42 73; UK +44(0)20 7136 2052; USA +1 212 444 0481 USA. Der Einwahlcode lautet: 9817884 Webcast und Präsentation sind abrufbar unter www.sartorius.de. (Ad hoc vom 22.07.2011) (25.07.2011/ac/n/nw)





 
Werte im Artikel
407,50 plus
+0,37%
440,20 minus
-0,63%
05:56 , Aktiennews
Sartorius Aktie: Jetzt könnte alles passieren
An der Börse notiert die Aktie Sartorius am 13.08.2022, 02:00 Uhr, mit dem Kurs von 440.2 EUR. Die Aktie der Sartorius ...
13.08.22 , Aktiennews
Was steht jetzt noch aus, Sartorius?
An der Börse notiert die Aktie Sartorius am 13.08.2022, 02:00 Uhr, mit dem Kurs von 440.2 EUR. Die Aktie der Sartorius ...
13.08.22 , Aktiennews
Sartorius Aktie: Das ist ein fast endgültiges Urteil!
An der Börse notiert die Aktie Sartorius am 13.08.2022, 02:00 Uhr, mit dem Kurs von 440.2 EUR. Die Aktie der Sartorius ...