Suchen
Login
Anzeige:
Di, 29. November 2022, 12:49 Uhr

Occidental Petroleum

WKN: 851921 / ISIN: US6745991058

So gehen Profi-Anleger mit dem Aktien-Crash um


04.10.22 08:04
Motley Fool

Warren Buffett, CEO Berkshire Hathaway

Im Bullenmarkt klingt dieser simple Börsentipp so einfach: Kaufen, wenn die Kurse fallen. Doch kaum fallen die Aktien einmal, nehmen die Zweifel und Sorgen überhand. Man will schließlich nicht in ein fallendes Messer greifen. Oder bei noch tieferen Kursen mit leeren Taschen dastehen. Und was, wenn sich der Aktienmarkt für viele Jahre oder gar für immer nicht mehr erholt?! In diesen unsicheren Zeiten kann uns das Handeln der erfahrenen Profi-Anleger Orientierung bieten.


Ich spreche von Star-Investoren wie Warren Buffett, die mit Aktien wahrhaft unglaubliche Renditen erzielt haben. Sie haben schon viele Crashs, Bärenmärkte und Krisen miterlebt. Von ihnen können wir lernen, wie man im Krisenherbst 2022 am besten in Aktien investiert.


Profi-Anleger haben keine Angst vor fallenden Aktienkursen

Warren Buffett hält über die Beteiligungsgesellschaft Berkshire Hathaway (WKN: 854075, A0YJQ2) ein gigantisches Aktienportfolio. Und ein solches fährt in Zeiten fallender Kurse gigantische Verluste ein: 53 Mrd. US-Dollar betrug der Verlust alleine im zweiten Quartal 2022. Das ist mal eine Hausnummer.


Doch Warren Buffett lässt sich von diesen vorübergehenden Kursverlusten bei seinen Aktien nicht irritieren, bezeichnet sie gar als „meistens bedeutungslos“. Für ihn steht die Unternehmensentwicklung im Vordergrund.


Wann immer die Aktienkurse im Keller sind, gerät der Profi-Anleger also nicht in Panik, sondern setzt sein Investmentvehikel in Bewegung, um gezielt Aktien zu kaufen. In diesem Jahr vor allem im Ölsektor – Occidental Petroleum (WKN: 851921) und Chevron (WKN: 852552) gehörten zu Warren Buffetts wichtigsten Käufen. Auch bei seiner Lieblingsaktie Apple (WKN: 865985) schlug der Star-Investor wieder einmal zu. Aber auch viele andere Unternehmen standen auf seinem Kaufzettel.


Im Zusammenhang mit Apple tätigte Warren Buffett auch ein Zitat, das uns Privatanleger in diesen schweren Zeiten leiten kann. Im Zusammenhang mit der für seine Verhältnisse homöopathischen Summe von 600 Mio. US-Dollar, die der Investor in die Apple-Aktie steckte, sagte er: „Leider ist die Aktie wieder gestiegen, also habe ich aufgehört. Wer weiß, wie viel wir sonst gekauft hätten.“ Solch eine Aussage hört man wahrlich nicht alle Tage. Doch sie zeigt ganz deutlich das Mindset des Profi-Anlegers.


Aktien-Crash: Lass dich nicht entmutigen

Was aus Warren Buffetts Investitionen in den nächsten Jahren wird, lässt sich jetzt noch nicht erahnen. Auch das Orakel von Omaha liegt nicht immer richtig und viele andere Profi-Anleger verkaufen regelmäßig Positionen mit Verlusten. Wichtig ist, sich nicht entmutigen zu lassen, sondern am Ball zu bleiben und auf die nächste Gelegenheit zu lauern. Ein Musterbeispiel dafür lieferte dieses Jahr der Fondsmanager Bill Ackman.


Er kaufte Anfang 2022 Aktien von Netflix (WKN: 552484) – noch bevor der Nutzerschwund einsetzte, der den Aktienkurs regelrecht zusammenfaltete. Der Investor sah ein, dass seine Investitionsthese nicht aufgegangen war, und verkaufte seine Anteile – Medienberichten zufolge mit einem Verlust von 430 Mio. US-Dollar. Bill Ackman investiert in nur wenige Unternehmen gleichzeitig und möchte sich daher bei den wenigen, die er besitzt, besonders sicher sein. Diese Sicherheit sah der Profi-Anleger bei Netflix als nicht gegeben.


Doch hört Bill Ackman deshalb auf, Aktien zu kaufen? Nein, im Gegenteil. Stattdessen träumt er bereits vom nächsten Investment: „Wir gehen daher davon aus, eine gute Verwendung für die Netflix-Erlöse zu finden“, sagte er.


Der Artikel So gehen Profi-Anleger mit dem Aktien-Crash um ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.


Unsere Top-Aktie für das Jahr 2022


Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2022.


Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.


Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.


Christoph Gössel besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Apple, Berkshire Hathaway (B-Aktien) und Netflix. The Motley Fool empfiehlt die folgenden Optionen: Long January 2023 $200 Calls auf Berkshire Hathaway (B-Aktien), long March 2023 $120 Calls auf Apple, Short January 2023 $200 Puts auf Berkshire Hathaway (B-Aktien), Short January 2023 $265 Calls auf Berkshire Hathaway (B-Aktien), und Short March 2023 $130 Calls auf Apple.


Motley Fool Deutschland 2022



 
Werte im Artikel
67,30 plus
+1,94%
175,10 plus
+1,48%
272,75 plus
+0,22%
139,84 plus
+0,10%
303,20 plus
+0,05%
452.000 minus
-0,99%
18.11.22 , Miningscout.de
Die Rohstoffwoche: Warren Buffet, Occidental, Che [...]
Warren Buffett hat im dritten Quartal 9 Mrd. USD in den Aktienmarkt investiert – ein Drittel davon in Energieunternehmen, ...
15.11.22 , dpa-AFX
Starinvestor Warren Buffett steigt bei Chipfertiger [...]
NEW YORK (dpa-AFX) - Starinvestor Warren Buffett hat im vergangenen Quartal die gesunkenen Kurse an den Börsen ...
10.11.22 , Motley Fool
Warren Buffett: Warum die Berkshire Hathaway-A [...]
Während die DAX- und S&P500-Indizes in den vergangenen zwölf Monaten stärker verloren haben, konnte ...