Suchen
Login
Anzeige:
Sa, 1. April 2023, 9:39 Uhr

Deutsche Post

WKN: 555200 / ISIN: DE0005552004

Weitere Warnstreiks bei der Post: Briefe und Pakete bleiben liegen


07.02.23 08:23
dpa-AFX

BERLIN/BONN (dpa-AFX) - Die Gewerkschaft Verdi hat am Dienstag die Warnstreiks bei der Post mit Arbeitsniederlegungen in Brief- und Paketzentren sowie in der Zustellung fortgesetzt.

"Es ist überall gut angelaufen, hohe Beteiligung, die Stimmung ist gut", sagte ein Gewerkschaftssprecher am Dienstagmorgen in Berlin. Damit dürften erneut Millionen Briefe und Hunderttausende Pakete liegenbleiben. Mit dem Arbeitskampf will die Gewerkschaft ihren Forderungen in der laufenden Tarifrunde Nachdruck verleihen.



Verdi hat die Post-Beschäftigten in Dortmund, Hamburg, Saarbrücken, Nürnberg, Frankfurt/Main und Stuttgart zu Protestkundgebungen aufgerufen. Bereits am Montag hatten nach Gewerkschaftsangaben rund 8000 Postbedienstete die Arbeit niedergelegt. Dadurch wurde nach Angaben der Post die Zustellung von rund einer Million Briefen und mehreren Hunderttausend Paketen ausgebremst.



Die Gewerkschaft fordert 15 Prozent mehr Lohn und Gehalt für die rund 160 000 Tarifbeschäftigten im Bereich Post & Paket Deutschland. Begründet wird die Forderung unter anderem mit der hohen Inflation. "Unsere Mitglieder gehen auf die Straße, weil sie sich schlichtweg keinen Kaufkraftverlust leisten können", sagte Verdi-Verhandlungsführerin Andrea Kocsis.



Die Post reagierte mit Unverständnis auf das Vorgehen von Verdi. Ein Unternehmenssprecher sagte zu Wochenbeginn, der Konzern habe für die nächste Runde der Tarifverhandlungen am Mittwoch und Donnerstag bereits ein Angebot angekündigt. Die neuerlichen Warnstreiks seien deshalb überzogen. Das Verhalten der Gewerkschaft gehe zu Lasten der Kundinnen und Kunden des Konzerns. Die Höhe der Tarifforderung bewertet die Post als "nicht vertretbar".



Schon im Januar hatte es an mehreren Tagen Warnstreiks gegeben. Zuletzt waren wegen der Ausstände an einem Tag 20 Prozent der Pakete und 9 Prozent der Briefe nicht ausgeliefert worden./rea/DP/jha







 
31.03.23 , Achim Mautz
Deutsche Post - JPMorgan ist skeptisch, aber der [...]
Breakout Trading-StrategieSymbol: DPW ISIN: DE0005552004Rückblick: Die Deutsche Post ist ein weltweit führender ...
31.03.23 , dpa-AFX
Verdi-Mitglieder stimmen Post-Tarifvertrag zu - Str [...]
BERLIN/BONN (dpa-AFX) - Ein Streik bei der Deutschen Post ist abgewendet. Die Verdi-Mitglieder beim Bonner Logistikriesen ...
31.03.23 , Achim Mautz
Deutsche Post - JPMorgan ist skeptisch, aber der [...]
Breakout Trading-StrategieSymbol: DPW ISIN: DE0005552004Rückblick: Die Deutsche Post ist ein weltweit führender ...