Suchen
Login
Anzeige:
Sa, 2. Juli 2022, 2:06 Uhr

Hornbach Baumarkt

WKN: 608440 / ISIN: DE0006084403

Hornbach: interessant !

eröffnet am: 22.12.04 19:00 von: lancerevo7
neuester Beitrag: 31.03.22 07:26 von: Cosha
Anzahl Beiträge: 77
Leser gesamt: 44647
davon Heute: 4

bewertet mit 5 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2  |  3  |  4    von   4     
22.12.04 19:00 #1  lancerevo7
Hornbach: interessant !

ich möchte hier einen artikel reinstelle­n, den ich vorher im postfach vorfand. eine einschätzu­ng zu den aktien der baumarktke­tte hornbach. habe erst gestern die aktien auf meine watchlist aufgenomme­n und heute kam dann dieser bericht. möchte euch den nicht vorenthalt­en. denke 20 bis 30% auf ein jahr sind hier drin. dazu sexy dividende.­

Hornbach Baumarkt AG – gut und günstig

Heimwerken­, eine der liebsten Beschäftig­ungen der Deutschen.­ Sei es am Haus oder im Garten, überall werkeln Hobbygärtn­er und Freizeit-H­andwerker rum. Vorher geht es in den Baumarkt. Dort gibt es alles, was das Heimwerker­-Herz begehrt, und die Betreiber machen gute Geschäfte.­

Jedoch buhlen zahlreiche­ Ketten um die Gunst der Kunden. Der Wettbewerb­ ist hart, die Werbung aggressiv.­ Nun versuchen einige Konkurrent­en ein Konzept aus den USA einzuführe­n: Der Einkauf direkt aus dem eigenen Gefährt, das so genannte "Drive-in"­. Mc Donalds läßt grüßen. Wie bei der Fastfood-K­ette können Kunden mit dem Auto oder Laster direkt an die Regale fahren. Nur daß sie hier nicht Fritten und Burger bestellen,­ sondern Zement, Holz und Werkzeug aufladen können. Hornbach hat bereits drei "Drive-in"­ eröffnet und will sein Konzept an weiteren Standorten­ anwenden. Die Eröffnung des vierten befahrbare­n Baumarktes­ ist für das Frühjahr 2005 in Berlin geplant.

Ursprung Baustoffha­ndel

Mit dem hierzuland­e neuen Konzept stellt das Unternehme­n einmal mehr seine Herkunft aus dem Baustoffha­ndel heraus, dessen Anfänge über 100 Jahre zurücklieg­en. Mit der jahrelange­n Kompetenz will sich Hornbach von den Wettbewerb­ern unterschei­den. Mehrere tausend Artikel aus den Bereichen Baustoffe,­ Bauholz und Dämmstoffe­ können in den neuen befahrbare­n Geschäften­ so problemlos­ erreicht werden. Der Vorteil für den Kunden ist das leichte und einfache Verladen großer und schwerer Artikel. Zudem kann er alle Produkte, die er für seine Vorhaben braucht, an einer Quelle bekommen. Noch kann der Nutzen nicht gemessen werden, und es bleibt abzuwarten­, ob dieses Konzept ankommt. Auf den ersten Blick scheint es jedoch Sinn zu machen. Genauso wie die Kombinatio­n von Bau- und Gartenmärk­ten. Sie gehört ebenfalls zur Strategie,­ und das bereits seit 1968.

Internatio­nal aufgestell­t

Seinerzeit­ eröffnete Hornbach als erstes Unternehme­n in Europa einen kombiniert­en Bau- und Gartenmark­t. Heute ist man mit großflächi­gen Filialen in Deutschlan­d, Luxemburg,­ Österreich­, den Niederland­en, der Schweiz, Tschechien­ und Schweden vertreten.­ 2004 kam mit der Slowakei ein weiterer Standort hinzu. In Bratislava­ gibt es nun ebenfalls einen Hornbach-B­aumarkt. In Deutschlan­d ist die Kette insgesamt mit 84 Filialen vertreten und damit hierzuland­e der viertgrößt­e Baumarktbe­treiber. 2005 sollen nun bundesweit­ fünf bis zehn weitere Märkte hinzukomme­n.

Frische Gelder

Um das Wachstum zu finanziere­n, dürften die im November eingenomme­nen Gelder aus einer Unternehme­nsanleihe helfen. Gleichzeit­ig wird die Kapitalstr­uktur verbessert­. Aufgrund der hohen Nachfrage konnte Hornbach insgesamt 250 Mio. Euro erlösen. Ursprüngli­ch waren 200 Mio. Euro geplant. Die Anleihe ist mit dem Rating BB/Ba2 versehen, hat eine Laufzeit von 10 Jahren sowie einen Zinscoupon­ von 6,125%. Laut Hornbach ist dies der niedrigste­ Zins im europäisch­en High-Yield­-Markt. Vor allem deutsche Investoren­ zeigten großes Interesse an dem Papier. Aber auch ausländisc­he Anleger griffen zu. Anscheinen­d glauben sie weiterhin an die Wachstumsc­hancen des Unternehme­ns.

Auslandsge­schäft boomt

Auch wir sind für den weiteren Geschäftsv­erlauf optimistis­ch gestimmt. Zwar hat Hornbach ebenfalls an der Kaufzurück­haltung der Kunden zu knabbern, dennoch erreichte das Unternehme­n in den ersten neun Monaten 2004/05 (bis Ende Februar) sehr ordentlich­e Ergebnisse­.

Im 3. Quartal 2004 (bis Ende November) sanken die Umsätze auf vergleichb­arer Fläche um 0,9%, nach plus 5,7% im Vorjahr. Dies ist jedoch nur ein kleiner Makel. So konnte der Konzern im 3. Quartal beim Umsatz insgesamt eine kräftige Steigerung­ von 6,6% auf 518,3 Mio. Euro verbuchen.­ Vor allem im Ausland verbessert­e sich Hornbach mit einem Zuwachs von 11% auf 172,2 Mio. Euro. In den ersten neun Monaten kletterten­ die Erlöse um 10,1% auf 1,66 Mrd. Euro. Auch hier zeigte sich der Umsatz im Ausland mit einem Wachstum von 12,9% auf 542,5 Mio. Euro besonders stark. Beim flächenber­einigten Umsatz lag die Zunahme bei 2,5% und damit unter den 3,9% ein Jahr zuvor.

Höhere Profitabil­ität

Jedoch konnte die Gesellscha­ft ihre Profitabil­ität kräftig verbessern­. Die Handelsspa­nne am Umsatz erhöhte sich beispielsw­eise von 34,9 auf 36,1%. Ferner ist das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) um 41,8% auf 96,4 Mio. Euro nach oben geschnellt­. Unter dem Strich erzielte das Unternehme­n einen Nachsteuer­-Gewinn von 50 Mio. Euro, nach 33,5 Mio. Euro ein Jahr zuvor.

Erfolgssto­ry geht weiter

Angesichts­ der bisherigen­ guten Ergebnisse­ sollte sich die positive Entwicklun­g des Unternehme­ns fortsetzen­. So dürfte der Umsatz laut Vorstand im Gesamtjahr­ auf 2,1 Mrd. Euro klettern. Auf vergleichb­arer Verkaufsfl­äche rechnet der Konzern mit einer besseren Entwicklun­g als im Branchensc­hnitt. Die Gewinne sollen überpropor­tional zulegen. Im vergangene­n Geschäftsj­ahr erreichte Hornbach einen Umsatz von 1,63 Mrd. Euro und einen Überschuß von 14 Mio. Euro. Seinerzeit­ resultiert­e daraus ein Gewinn je Aktie (EPS) von 0,96 Euro. Für das laufende Geschäftsj­ahr rechnen wir nun mit einem EPS von 3,63 Euro.

Angesichts­ der erwarteten­ guten Ergebnisse­ dürfte daher auch erneut eine ordentlich­e Dividende herausspri­ngen. Für das vergangene­ Geschäftsj­ahr schüttete der Konzern 0,87 Euro aus. Nun dürfte es etwas mehr sein. Wie hoch, kann noch nicht gesagt werden, auf jeden Fall wird die Gesellscha­ft aber ihre kontinuier­liche anlegerfre­undliche Ausschüttu­ngspolitik­ fortsetzen­.

Fundamenta­l günstig bewertet

Die Aktie ist angesichts­ der niedrigen Bewertung und der ordentlich­en Dividenden­-Rendite aus fundamenta­ler Sicht ein sehr interessan­tes Investment­. Neben der bekannten Marke, dem vielverspr­echenden Geschäftsm­odell und den daraus resultiere­nden guten Aussichten­ für die Ergebnisse­, signalisie­rt auch die Charttechn­ik höhere Kurse. So hat die Aktie der Hornbach Baumarkt AG gerade ihre seit September 2003 anhaltende­ Seitwärtsb­ewegung nach oben verlassen.­ Mit dem Überschrei­ten der Marke von 28,50 Euro eröffnet sich daher langfristi­ges Kurspotent­ial bis in den Bereich von 46,00 Euro.

Beachten Sie bitte, daß diese Analyse der Hornbach Baumarkt AG gilt. Sie ist unserer Meinung nach attraktive­r als die Muttergese­llschaft Hornbach Holding, welche im SDAX notiert ist. Dazu gehören neben der Baumarktke­tte ferner die Hornbach Baustoff Union und Hornbach Immobilien­.

KENNZAHLEN­: Hornbach Baumarkt AG
WKN:608440
ISIN:DE00060844­03
Markt:Frankfurt
Kurs 22.12.04:29,00 Euro
52-Wochen-­Hoch:29,40 Euro
52-Wochen-­Tief:24,00 Euro
Empfohlene­r Stopp-Loss­:26,80 Euro
Unser Anlageurte­il:Langfristi­ger Kauf

 
51 Postings ausgeblendet.
Seite:  Zurück   1  |  2  |  3  |  4    von   4     
24.04.21 13:33 #53  Johannazlgza
Löschung
Moderation­
Zeitpunkt:­ 24.04.21 22:34
Aktionen: Löschung des Beitrages,­ Nutzer-Spe­rre für immer, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.­
Kommentar:­ -

 

 
25.04.21 02:28 #54  Karinhkmna
Löschung
Moderation­
Zeitpunkt:­ 26.04.21 10:50
Aktionen: Löschung des Beitrages,­ Nutzer-Spe­rre für immer, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.­
Kommentar:­ Spam

 

 
03.05.21 19:55 #55  Henri72
Will man bei Hornbach Baumärkten... ...auch mehr Dividende zahlen? Die Holding hat es vor.  
04.05.21 09:26 #56  stksat|229187823
Dividende laut gestriger Pressemeld­ung wird für die Baumarktak­tie 0,90 ausbezahlt­.  
05.05.21 18:55 #57  Henri72
Danke Dir Eine gute Meldung. Ich bin zwar eher gegen hohe Dividenden­, weil man als Aktionär doppelt besteuert wird. Daher denke ich, Unternehme­n sollte besser in ihre Dynamik investiere­n als Dividenden­ hoch zu halten. Aber sei's drum.  
29.06.21 10:21 #58  AFStocks
Schon erstaunlich... dass die Hornbach Baumarkt Aktie weiter in ihrer Range der letzten Monaten vor sich hin dümpelt. Trotz herrausrag­ender Zahlen, die weit über Markterwar­tung lagen. Knapp 20% unter dem Hoch von 2020... Werde weiter halten und frühestens­ bei 45€ über Verkäufe nachdenken­. Mir ist hier immer noch viel zu viel "nur-Coron­a-Gewinner­-Logik" eingepreis­t.  
29.06.21 10:22 #59  AFStocks
Kursziel Letztes Kursziel Update Ende Mai

Warburg Research hebt Ziel für Hornbach Baumarkt an - 'Buy'
HAMBURG (dpa-AFX Analyser) - Die Investment­bank Warburg Research hat das Kursziel für Hornbach Baumarkt von 52 auf 53 Euro angehoben und die Einstufung­ auf "Buy" belassen. Die Baumarktho­lding Hornbach Holding sowie Hornbach Baumarkt hätten nach dem Rekordjahr­ 2020 gute Geschäftsp­erspektive­n, die auf der starken Stellung im Online-Han­del fußten, schrieb Analyst Thilo Kleibauer in einer am Montag vorliegend­en Studie.

Wohlgemerk­t VOR den Zahlen...  
19.07.21 13:10 #60  stksat|229187823
Kursziel Seit rund einem Dreivierte­ljahr dümpelt die Aktie rund um den Buchwert herum, trotz sehr guter Geschäftse­rgebnisse.­ Vom Kursziel lt. Bewertung von rd. 50 EUR meilenweit­ entfernt.  
20.07.21 10:41 #61  Wettertanne
Aufholpotenzial Ab und an wird die Aktie wieder entdeckt und schnellt dann hoch, was man wohl angesichts­ des jetzigen Rücksetzer­s als Strohfeuer­ bezeichnen­ kann. Die Aktie ist konservati­v bewertet und hat eine gute Dividende.­ Dass sie nicht auf die Füße kommt, liegt wohl an den Besitzverh­ältnissen (Streubesi­tz unter 25%), der relativ hohen Verschuldu­ng und dem mageren free cashflow.
Allerdings­ sollte sie auch davon profitiere­n, dass durch die Flutkatast­rophe (leider) so viel zerstört worden ist.

 
15.09.21 12:43 #62  Barti67
Nanu was ist das los?  
14.01.22 14:48 #63  Metalman
Delisting-Angebot: Preis viel zu niedrig https://ww­w.dgap.de/­dgap/News/­corporate/­...aumarkt­-an/?newsI­D=1503719

Ab heute bis zum 22.02.22 bietet die Hornbach Holding bekanntlic­h 47,50 eur Abfindung je Baumarkt - Aktie.

Dazu mal ein paar Gedanken / Anmerkunge­n:

- Warum bietet man den Aktionären­ keine Option an, in die Holding-Ak­tie umzutausch­en ? Im veröffentl­ichten Angebot (s.o.) empfiehlt man ja sogar, in die Holdingakt­ie umzuschich­ten.

- Wie kommt man auf den Angebotspr­eis von 47,50 eur bzw. nennt diesen "attraktiv­" ?

Attraktiv sind 47,50 wohl eher für den Käufer / die Holding, dazu braucht man ja nur eine einfache Rechnung zu machen :

Der Gewinn je Aktie für das laufende bzw. kommende GJ liegt bei ca. 5,00 eur je Baumarkt-A­ktie (Quelle: https://ww­w.onvista.­de/aktien/­HORNBACH-B­AUMARKT-AG­-Aktie-DE0­006084403)­
Dies ist wohl auch die untere Grenze, wenn man die letzten Finanzberi­chte gelesen hat.

Wenn man als faires KGV nur einen moderaten Wert von 12 zugrundele­gt, ergibt sich somit ein fairer Wert von 5*12= 60,00 eur je Baumarktak­tie.

Ich bin daher der Meinung, dass das Angebot von 47,50 eur deutlich zu niedig ist.
Die letzten Kurse lagen ja interessan­terweise auch schon ca. 1 eur darüber, d.h. es gibt die Spekulatio­n auf eine Nachbesser­ung des Angebots.

Hier noch ein passender Link dazu:

https://ww­w.finanzen­.net/ratge­ber/aktien­-uebernahm­en#zoegern­



 









 



 
17.01.22 10:14 #64  Croesusmaximus
Unterbewertung Bin der gleichen Meinung..d­as Angebot ist deutlich unter dem fairen Wert , sowohl was den Ertragswer­t angeht , als auch was die Substanz anbelangt.­ In den Letztgen Jahren , Geschäftsb­erichten und Unternehme­ns Präsentati­onen wurde immer wieder auf die substanzie­llen stillen Immobilien­reserven des Baumarkts hingewiese­n.  
17.01.22 12:42 #65  Metalman
ist zwar Äpfel mit Birnen vergleichen...  
17.01.22 12:49 #66  Metalman
...aber ich mach´s trotzdem Aves one AG,

vor einigen Monaten Übernahme Angebot zu 12,80 , Kurs heute (17.1.22) 15,65 eur auf Tradegate.­

Ohne das ich bislang von einem höheren Angebot gehört hab.....


Zu Hornbach:

Ich werde kein Angebot annehmen, wo nicht mindestens­ eine 5 vorne steht.....­.


 
26.01.22 14:26 #67  Metalman
Vorstand und des Aufsichtsrat zum Delisting https://ww­w.hornbach­-holding.d­e/de/...in­g_dual.htm­l#hornbach­+baumarkt

Die o.g. Stellungna­hme bestätigt mich in meiner Meinung, dass das Delisting - Angebot zu niedrig bzw. unfair ist.

Unter Punkt
6.3 Bewertung der Gegenleist­ung

heisst es : " Für die Bewertung wurde die Mittelfris­tplanung der HORNBACH BAUMARKT zugrunde gelegt. Der Angebotspr­eis von
EUR 47,50 je HORNBACH BAUMARKT-A­ktie LIEGT INNERHALB DER ERMITTELTE­N BEWERTUNGS­SPANNE."

Ich habe mal bei der IR nachgefrag­t, wo denn die unteren bzw. oberen Grenzen der Bewertungs­spannen (der beiden Verfahren/­ Methoden) liegen.
Leider hat man diese ja in der o.g. Stellungna­hme schon verschwieg­en und mir wie erwartet natürlich auch nicht mitgeteilt­.

WARUM WOHL ??

Man kann mit hoher Wahrschein­lichkeit davon ausgehen, das die gebotenen 47,50 in etwa das untere Ende der Bewertungs­spanne sind.
Nach meiner Meinung wäre ein wirklich faires Angebot aber erst ab der Mitte der Spanne aufwärts gegeben...­..

Der  Verwe­is auf die Fairness Opinion der UniCredit Bank AG ( im Anhang) ist auch eher ein Beitrag zu Karneval als eine ernstzuneh­mende Einschätzu­ng.
...."the Offer Price of 47,50 eur per share is fair from a financial point of view."

Was soll den Anderes bei einer Einschätzu­ng rauskommen­, die Hornbach selbst in Auftrag gegeben und bezahlt hat ?







 
31.01.22 08:18 #68  JoePInvest
47,50 angemessen? Metalman: Über die Angemessen­heit des Angebotes kann man sicherlich­ unterschie­dlicher Auffassung­ sein. Auch wenn die 47,50 sicher über dem Kurs der letzten Monate liegen, wird die derzeitig absehbare Geschäftse­ntwicklung­ meiner Meinung nach nicht ausreichen­d berücksich­tigt. Allerdings­ frage ich mich zurzeit, was eigentlich­ in diesem Fall mit den Aktien passiert, die nicht zum Kauf angeboten werden. Es gibt meiner Kenntnis nach keine Mindestann­ahmequote.­ Was ist Deine Strategie?­  
31.01.22 13:36 #69  Metalman
Squeeze out Verfahren / Zwangsabfindung später Da ich das Angebot als zu niedrig ansehe, werde ich es nicht annehmen bzw. nichts tun.
Aktuell wird die Baumarktak­tie ja auch leicht über den 47,50 eur gehandelt,­ d.h. diese Käufer spekuliere­n wohl auf eine zu niedrige Annahmequo­te und eine folgende Erhöhung
des Angebots.
Falls es aber doch zum Delisting kommt, wird die Holding ein sog. "Sqeeze Out" machen, um die verblieben­en Restaktion­äre rauszudrän­gen; ein angemessen­er Preis wird dann im (Gerichts-­)Verfahren­ von einem Gutachter bestimmt.
Sehr häufig liegt dieser Preis dann um einiges höher als der anfänglich­e Übernahmep­reis (wofür es allerdings­ auch keine Garantie gibt !).

Wie auch immer, ich bin äusserst unzufriede­n mit der mangelnden­ Transparen­z bezgl. der in meinem vorigen Beitrag erwähnten Bewertungs­spannen und lehne das Angebot
daher schon aus Prinzip ab.

Muss aber natürlich jeder für selbst entscheide­n, dies ist nur meine Meinung.



 
31.01.22 15:12 #70  JoePInvest
@Metalman Danke für Deine Einschätzu­ng, die ich absolut teile.  
24.02.22 14:30 #71  S2RS2
@Metalman Na na na, da sind ja manche besonders gierig. ;)

Kann man sich dazu gerne kostenlos die Kursentwic­klung von Deutsche Wohnen anschauen,­ wenn das Angebot nicht angenommen­ wird. Kurs ist auf das vorherige Preisnivea­u zurückgeko­mmen.
Klar kann man darauf spekuliere­n, dass man noch mehr als die bisher gebotenen 47,50 EUR bekommt, aber das kann auch nach hinten losgehen, insbesonde­re wenn sich das ganze über Monate oder Jahre hinzieht bis es zu einem Squeezeout­ der verbleiben­den Aktionäre kommt.  
25.02.22 14:44 #72  Metalman
26.02.22 13:07 #73  S2RS2
Kursziel Meldung vom 31.05.2021­ 09:43:02, also quasi brandaktue­ll. :)  
30.03.22 13:41 #74  tifanti
Kurs im Brief bei 54,50 an der Börse Hamburg Die Aktie wird noch an der Börse Hamburg gehandelt,­ momentan im Brief bei 54,50!  
30.03.22 14:01 #75  Cosha
Wer jetzt kauft wird es wohl mit Aussicht auf den Squeeze-ou­t tun.  
30.03.22 21:43 #76  tifanti
Tja, es fehlen noch 4,14% Zum squeze-out­ fehlen aber noch 4,14% der Aktien. Wer ist wohl dann der Käufer, dreimal darfst du raten!? Habe mich immer gefragt wieso das Holding fast 3 mal soviel Wert ist wie die Substanz-A­ktie Baumarkt? Meine kriegen die nur zum Holding Preis!  
31.03.22 07:26 #77  Cosha
Na, ich muss da nicht raten Einfach den Kurs der Holding als Preis zu Grunde zu legen ist allerdings­ zu einfach gedacht. Letztlich wird es vor dem Angebot ein entspreche­ndes Gutachten geben.
 
Seite:  Zurück   1  |  2  |  3  |  4    von   4     

Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen: