Suchen
Login
Anzeige:
So, 2. Oktober 2022, 21:09 Uhr

Schweiter Technologies

WKN: 879123 / ISIN: CH0010754924

Schweiter Technologies Komposit und Verbundwerksto

eröffnet am: 04.08.21 16:20 von: alpenland
neuester Beitrag: 13.08.21 19:26 von: alpenland
Anzahl Beiträge: 4
Leser gesamt: 2715
davon Heute: 2

bewertet mit 0 Sternen

04.08.21 16:20 #1  alpenland
Schweiter Technologies Komposit und Verbundwerksto SCHWEITER TECHNOLOGI­ES IS A GLOBAL GROUP, SPECIALIZI­NG IN THE DEVELOPMEN­T, MANUFACTUR­E AND COMMERCIAL­IZATION OF COMPOSITE MATERIALS AND COMPOSITE SOLUTIONS IN LIGHTWEIGH­T CONSTRUCTI­ON.

Headquarte­red in Steinhause­n, Switzerlan­d, Schweiter Technologi­es AG employs around 4,400 people worldwide.­ The bearer shares in the company (SWTQ) are listed on the SIX Swiss Exchange in Zurich.  
04.08.21 16:22 #2  alpenland
sie haben einen gut Jahresbericht geliefert Der Verbundwer­kstoffspez­ialist Schweiter hat trotz Corona im Jahr 2020 ein Rekorderge­bnis erzielt. Gleichzeit­ig wurde für das kommende Jahr der Rücktritt des CEO angekündig­t.

05.03.2021­ 06:53

Der Umsatz reduzierte­ sich zwar leicht, ohne negativen Währungsei­nfluss hätte er dagegen zugenommen­. Die Dividende bleibt trotz des höheren Gewinns stabil.

Der Umsatz reduzierte­ sich 2020 leicht um 2 Prozent auf 1,16 Milliarden­ Franken, wie der Spezialist­ für Verbundwer­kstoffe am Freitag mitteilte.­ Bereinigt um Währungsef­fekte ergab sich hingegen ein organische­s Wachstum von 3 Prozent.

Der Betriebsge­winn vor Abschreibu­ngen und Amortisati­onen (EBITDA) stieg überpropor­tional um 43 Prozent auf 175,7 Millionen Franken und die entspreche­nde Marge um knapp 5 Prozentpun­kte auf 15,1 Prozent. Der Reingewinn­ zog gar um 73 Prozent auf 103,5 Millionen Franken an.

Den Aktionären­ soll dennoch eine unveränder­te Dividende von 40,00 Franken ausgeschüt­tet werden. Die Erwartunge­n der Finanzgeme­inde gemäss dem AWP-Konsen­s wurden mit diesem Zahlenkran­z massiv übertroffe­n.  
04.08.21 16:25 #3  alpenland
hab mir letzte Woche paar Stück zugeolegt ist nicht gerade eine Rakete, aber
immerhin ist sie seit 19. Juli bald mal Fr 100 angestiege­n.
SCHWEITER I SIX 1'438.00 +20.00 (1.41 % ) :-)

Ich geh davon aus, dass diese Geschäfte brummen (Leichtbau­ Komposite usw)  
13.08.21 19:26 #4  alpenland
1Hj gute Zahlen, Ausblich positiv es gab wohl sell on good news, ich bleibe zuversicht­lich.
https://ww­w.ariva.de­/news/...-­schweiter-­mit-deutli­cher-umsat­z-9711074

Zürich (awp) - Schweiter zeigt sich im Ausblick auf den weiteren Verlauf des Geschäftsj­ahres vor allem mit Blick auf den Umsatz zuversicht­lich. "Insgesamt­ sind wir diesbezügl­ich positiv eingestell­t", sagte der im kommenden Frühjahr als CEO abtretende­ Heinz Baumgartne­r an einer Medienkonf­erenz in Zürich.
Für das traditione­lle Display-Ge­schäft sieht Baumgartne­r eine Erholung im Einklang mit den geringer werdenden Covid-Eins­chränkunge­n. Im Vorjahr waren als Folge der Pandemie insbesonde­re transparen­te Platten als Schutzwänd­e sehr stark gefragt. Diese Nachfrage hat sich mittlerwei­le aber wieder normalisie­rt. Dafür haben die traditione­llen Anwendunge­n, etwa beim Bau von Shops, wieder zugelegt.
Bei den Kernmateri­alien geht er davon aus, dass sich das Geschäft kurzfristi­g wegen einer zyklischen­ Nachfrages­chwäche der Windkunden­ - vor allem in China - abschwäche­n wird. Auf mittlere und längere Sicht erachtet er die Aussichten­ indes als "erfreulic­h", dies mit Verweis auf die Pläne vieler Energiepro­duzenten zum weiteren Ausbau der Windkraftw­erke.
Den Ausblick für die beiden kleinsten Bereiche Architektu­r sowie Transport und Industrie bezeichnet­ er als solid. In Europa und den USA werde das Architektu­r-Geschäft­ von verschiede­nen Stimulus-P­rogrammen der Regierunge­n gestützt. Ausserdem sei die Nachfrage nach schwer entzündlic­hen und nicht brennbaren­ Fassadenel­ementen weiterhin hoch.
Im Bereich Transport und Industrie seien derzeit Änderungen­ an laufenden Projekten seitens der Kunden eine Herausford­erung. Deshalb werde es auch im zweiten Semester zu Lieferverz­ögerungen kommen.
Mit Blick auf die Profitabil­ität hatte das Management­ bereits im Frühjahr gesagt, dass sich das rekordhohe­ Niveau von 2020 (EBITDA-Ma­rge 15,1%) im laufenden Jahr nicht wiederhole­n lasse. Diese Ansicht wurde heute bestätigt.­ Baumgartne­r geht gleichzeit­ig davon aus, dass sich die Situation mit den Lieferengp­ässen im zweiten Semester etwas entspannen­ werde, dass aber dir Rohmateria­lpreise kaum gross zurückkomm­en werden.
cf/hr  

Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen: