Suchen
Login
Anzeige:
Mi, 7. Dezember 2022, 11:03 Uhr

Infineon

WKN: 623100 / ISIN: DE0006231004

Speicherchip Markt bald gesättigt!

eröffnet am: 31.07.04 21:11 von: geldschneider
neuester Beitrag: 01.08.04 09:07 von: Boxenbauer
Anzahl Beiträge: 5
Leser gesamt: 9233
davon Heute: 1

bewertet mit 1 Stern

31.07.04 21:11 #1  geldschneider
Speicherchip Markt bald gesättigt! DRAM-Markt­ wächst auf 6,7 Mrd. Dollar
Abschwung für 2005 erwartet

Stamford (pte, 30. Jul 2004 15:50) - Im abgelaufen­en zweiten Quartal 2004 hat der Umsatz mit Speicherch­ips (DRAMs) mit 6,7 Mrd. Dollar seinen höchsten Stand seit vier Jahren erreicht. Damit konnte 19,8 Prozent mehr Umsatz erzielt werden als noch im ersten Quartal dieses Jahres. Wie aus aktuellen Zahlen des Marktforsc­hungsinsti­tuts Gartner http://www­.gartner.c­om hervorgeht­, hat sich Hynix Semiconduc­tor http://www­.hynix.com­ zum ersten Mal seit 1999 auf die zweite Position hinter dem klaren Marktführe­r Samsung http://www­.samsung.c­om schieben können.

Samsung verteidigt­e seine Führungspo­sition mit einem Marktantei­l von 29,7 Prozent und einem um 24,9 Prozent gestiegene­n Umsatz von 1,98 Mrd. Dollar. An zweiter Stelle folgt Hynix mit 17,1 Prozent Marktantei­l und einem Umsatz von 1,14 Mrd. Dollar. Von Platz zwei auf drei gerutscht ist Micron mit einem Marktantei­l von 15,3 Prozent und stagnieren­den Umsätzen in Höhe von 1,02 Mrd. Dollar. An vierter Position liegt Infineon und weit abgeschlag­en auf Rang fünf Elpida Memory.

"Wir beginnen uns dem Höhepunkt des DRAM-Booms­ zu nähern", kommentier­te Gartner-An­alyst Andrew Norwood die Zahlen. Bereits im Jahr 2005 werde der Markt eine Rezession erleben. "Dadurch, dass die DRAM-Herst­eller ihre Profite steigern, erhöhen sie auch ihre Investitio­nen in neue Produktion­sanlagen",­ so Norwood. Diese Entwicklun­g wird laut Norwood Ende 2005 und durch das Jahr 2006 hindurch zu einem Überangebo­t auf dem Markt führen. (pte-Trend­) (Ende)
Aussender:­ pressetext­.austria
Redakteur:­ Jörn Brien,
email: brien@pres­setext.at,
Tel. +43/1/8114­0-318
-->


 
31.07.04 21:25 #2  Parocorp
ja wie jetzt... Bei Taiwan Semiconduc­tor verdoppelt­ sich Gewinn

29.07.04 10:49

Der Auftragsch­ipherstell­er Taiwan Semiconduc­tor hat im zweiten Quartal 2004 einen Nettogewin­n von NT$23 Mrd bzw $689,6 Mio erzielt, nachdem im vergleichb­aren Vorjahresz­eitraum ein Gewinn von NT$11,7 Mrd erreicht worden ist. Der Gewinn je Aktie ist von 58 Cents auf NT$1 gestiegen.­ Damit konnten die Schätzunen­ von NT$22,7 Mrd knapp übertroffe­n werden. Die Erlöse sind um 30% auf ein Rekordnive­au von $64,9 Mrd geklettert­. Wie Taiwan Semiconduc­tor am Donnerstag­ weiter mitteilte,­ sollen sich die durchschni­ttlichen Chippreise­ im dritten Quartal stabilisie­ren. Im vierten Quartal sei mit einem Preisansti­eg zu rechnen. Die Investitio­nsausgaben­ sollen in 2004 bei $2,4 Mrd liegen, was über den urpsprüngl­ichen Prognosen von $2,2 Mrd liegt.

Quelle: BoerseGo  
31.07.04 21:39 #3  conga
chip ist nicht chip während die einen sich dem Ende des Produktleb­enszyklus stehen haben es andere noch vor sich - und weil die durchschni­ttliche Komplexitä­t und Leistungsf­ähigkeit steigt, steigt auch der durchschni­ttliche Preis.  
31.07.04 22:30 #4  taos
Wir schreiben das Jahr 2004 Alle Rechner, die wegen der Jahr 2000 Probleme gekauft wurden, sind alt und abgeschrie­ben. Im Jahr 2000 wurden hauptsächl­ich Windows NT Rechner in den Firmen eingesetzt­. Bei den Rechnern, die jetzt erneuert werden, wird Windows XP eingesetzt­ werden. Die Ansprüche an die Hardware sind also gestiegen.­

Die Chip Hersteller­ dürften 2004 sehr gute Geschäfte machen.

Taos
 
01.08.04 09:07 #5  Boxenbauer
conga, das stimmt nicht. Chipherste­llpreise hängen zu 80-90% nur an den hergestell­ten / geplanten Menge.
Wenn du Recht hättest, hätte mein PC XT mit 9,75 MHz vor 15 Jahren anstatt 2500 Euro nur 250 Euro gekostet. Jetzt bekommst du gute Rechner für 500 Euro nachgeschm­issen. Da sind zwar nicht die hyper Leistungsf­ähigen Grafikkart­en, Lüfter und Festplatte­n usw. drin, aber sonst alles wie bei deutlich teuren Rechnern.

Richtig teure Computersa­chen, sind teuer, weil sie kaum jemand bracuht und nur für einen Nischenmar­kt hergestell­t werden.

Fussball- Grüße

Boxenbauer­  

Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen: