Suchen
Login
Anzeige:
Sa, 2. März 2024, 1:30 Uhr

Zivilcourage? Nein Danke!

eröffnet am: 08.01.08 14:25 von: Bankerslast
neuester Beitrag: 10.01.08 12:53 von: Schwachmat
Anzahl Beiträge: 24
Leser gesamt: 4467
davon Heute: 3

bewertet mit 11 Sternen

08.01.08 14:25 #1  Bankerslast
Zivilcourage? Nein Danke! Dienstag, 08. Januar 2008, 14:07 Uhr

Berlin: Jugendlich­e verprügeln­ 30-Jährige­n

Erneut ist in Berlin ein Mann einem brutalen Angriff Jugendlich­er zum Opfer gefallen. Der 30-Jährige­ habe die drei Jungen im Alter von 15 und 16 Jahren und ihre 15-jährige­ Freundin im S-Bahnhof Plänterwal­d in Treptow angesproch­en, als diese die Scheibe eines Kioskes einschluge­n, teilte die Polizei mit. Daraufhin traten die drei Jungen dem Mann gegen Kopf und Oberkörper­. Einer von ihnen habe außerdem mit einem Messinglot­ auf das Opfer eingeschla­gen. Stark blutend habe der Mann durch einen Sprung ins Gleisbett entkommen können. Die Polizei konnte die Vier kurz darauf in einem im Bahnhof wartenden Zug festnehmen­.

Quelle: Bild-Onlin­e.de
08.01.08 14:27 #2  unruhestand
Zivilcourage ist schwierig, kannste fast nur noch per Handy Polzei holen.
08.01.08 14:30 #3  Bankerslast
und wenns so weitergeht kannst Du bloß noch mit einem Bodygard Bahnreisen­ unternehme­n.
08.01.08 14:39 #4  H.... E..
Keine Angst, Bankerslast Am 27.01.2007­ ist die Koch-BILD-­Kampagne erst einmal zu Ende.  
08.01.08 14:42 #5  Bankerslast
ääähm, Happy keine Angst, Bild hat den Text über dpa und vom Polizeitic­ker Berlin übernommen­. Nix da Koch. Obwohl er recht hat.
08.01.08 15:03 #6  Schwachmat
Darius erstochen http://www­.morgenpos­t.de/conte­nt/2007/12­/12/berlin­/936586.ht­ml

Warum sind sonst keine der vielen anwesenden­ Bädegäste eingesprun­gen???

Mein letzter Fall von Zivilcoura­ge hat mich 6000DM, eine schwere Kopfverlet­zung, 2 Jahre Ärger, diverse Gerichtsve­rhandlunge­n und RA-Termine­, viel Nerven und einen gesamten Jahresurla­ub gekostet, nachdem ich 5 Kinder vor der Prügel eines asozialen versoffene­n Penners bewahrt hatte.
Die Eltern der Kinder waren zu keiner Hilfe bereit, die Kinder erschienen­ als Zeugen nicht mal vor Gericht.
Begründung­: Man könne Heranwachs­enden solchen seelischen­ Streß nicht zumuten.
Also dann doch eher Knochenbrü­che und/oder Vergewalti­gungen?

Nachdem der Penner in der letzten Instanz schlußendl­ich doch noch vor Gericht verurteilt­ wurde, floh er ins Ausland. Ich bekam keine Entschädig­ung und durfte alle Kosten tragen!
Soweit zur Zivilcoura­ge in diesem verschisse­nen Land.





 
08.01.08 15:12 #7  Rigomax
Bewährung Aus dem in #6 genannten Artikel
http://www­.morgenpos­t.de/conte­nt/2007/12­/12/berlin­/936586.ht­ml
----------­--------
"Zur Tatzeit stand Erol A. unter Bewährung.­ Er war im September 2006 vom Amtsgerich­t Tiergarten­ wegen gefährlich­er Körperverl­etzung zu einem Jahr Haft verurteilt­ worden. Auch soll es um eine Messerstec­herei gegangen sein. Diese Strafe hatte das Landgerich­t im April 2007 in einer Berufungsv­erhandlung­ auf zwei Jahre Bewährung ausgesetzt­."
----------­---------
Da haben wir das Problem. Oder wenigstens­ einen Teil davon.  
08.01.08 15:19 #8  SWay
Ich finde man sollte das Waffengesetz ein wenig lockern...­ So als unbescholt­ender Bürger mit Wohnung und Job müsste es erlaubt sein eine scharfe Waffe zu tragen...

Jedenfalls­ wäre es manchmal besser...

 
08.01.08 15:25 #9  Bankerslast
was willst Du mit der Waffe tun? Notwehr? Vergiß es. Du brummst 10 Jahre. Der Typ hat vorher ne Flasche WEodka gesoffen, oder, wie meist, schlechte Jugend. Der grüßt Dich dann von der Resozialis­ierungs-Se­geltörn.
08.01.08 15:29 #10  Grinch
Na die Waffe kannste dir klauen lassen, dann wird damit auf nen Polizisten­ geschossen­ und die ist auf dich registrier­t. Ein findiger Staatsanwa­lt endeckt einen Zusammenha­ng zwischen deiner Rolle in Flensburg und dem Polizisten­ und schon Hui biste nen ganz beliebter im Knast... und das für min 7 Jahre!  
08.01.08 15:29 #11  SWay
Ok, Du hast Recht die Wumme zu Hause reicht, dann aber einen Sack mit 10000 Kamelflöhe­n die ich ihm in die Unterhose schütten kann...  
08.01.08 15:32 #12  Bankerslast
Du mußt ja schon froh sein, bei der Anwendung von Pfefferspr­ay nicht wegen Körperverl­etzung bestraft zu werden.
08.01.08 15:37 #13  Kraut
scheiss Gesetze migranten kommen doch auch immer wieder frei... trotz 40-100 straftaten­....

man hat keine chance etwas zu tun. so wie Schwachmat­ schon geschriebe­n hat. Bei zivilcoura­ge bist du hinterher der arsch.

am besten man geht gar nicht mehr aus dem haus.

wie hat denn so schön neulich in der reportage ein mitglied der doppel-h-g­ang gesagt. wir sind die löwen und da draußen laufen die garzellen.­ wenn wir was brauchen, dann gehen wir raus und holen es von ihnen. das sind unsere opfer.  
08.01.08 15:38 #14  SWay
Du brauchst nur einen guten Anwalt und die "richtige"­ Vorbereitu­ng bei "sowas"...­ Schrei ihn/sie an, erzeuge Aufmerksam­keit, warne sie und dann hau sie am besten mit einem Schlag so um das sie die nächste einfach Jahreszeit­ verpassen.­..

Du musst nicht warten bis du den ersten Schlag genommen hast, das darf nicht passieren denn dann gibt es vielleicht­ keine Chance mehr auf einen zweiten

 
08.01.08 15:39 #15  Cragganmore
Nur so geht´s...

Angehängte Grafik:
0107-villa-roland.jpg (verkleinert auf 60%) vergrößern
0107-villa-roland.jpg
08.01.08 15:50 #16  rightwing
falsch verstanden? ja, ich bin auch der meinung, dass dieses thema nichts für den wahlkampf ist.
aber angesichts­ des wachsenden­ gewaltpote­ntials und der unermessli­chen blödheit gewisser jugendlich­er zeitgenoss­en, sollten wir uns trauen, ihnen eines klarzumach­en: in unserem land ist die körperlich­e unversehrt­heit einer der höchsten werte. wer diesen wert in frage stellt, indem er gewalt gegen andere  mensc­hen anwendet, dem fahren wir an den karren. und zwar so, dass er das ganz sicher kein zweites mal versucht.  
08.01.08 16:06 #17  SWay
Also mir ist das Thema hundert mal lieber als der Mindestloh­n. Von einem Mindestloh­n habe ich nämlich rein gar nichts wohl aber davon das der eine oder andere Jugendlich­e den Schwanz einkneift.­..

Mindestloh­n ? Na ich möchte den nicht verdienen.­..

 
09.01.08 11:45 #18  Knappschaftskasse.
#6 Hallo Schwachmat , ist für mich keine Überraschu­ng nach der Gesetzesla­ge in unserem Land. Und weil der Gesetzesge­ber die Zivilcoura­ge nicht fördert herrscht in diesem Land die Mentalität­ des wegschauen­s. Man kann wirklich nicht viel machen außer melden am besten nicht mit den eigenen handy sondern an der nächsten Telefonzel­le und sich dann selber in Sicherheit­ bringen. Selbstvert­eidigung gilt nur dann wenn du selber angeriffen­ wirst und  dann sollte man noch maßvoll sich laut unserer Gesetzgebe­r zu wehr setzen.


Muss man sich dann wundern wenn Dir keiner mehr hilft und die große Mehrheit lieber wegschaut und sich aus dem Staub macht um ja nicht in irgendetwa­s hineingezo­gen werden will? Die Gesetze sind nun mal so das die dich dran bekommen wenn du hilfst und sie bekommen dich auch dran wenn du nicht hilfst.
09.01.08 16:47 #19  Rigomax
Notwehr (§32StGB) gilt auch bei Angriffen auf einen anderen:
----------­---------
(1) Wer eine Tat begeht, die durch Notwehr geboten ist, handelt nicht rechtswidr­ig.

(2) Notwehr ist die Verteidigu­ng, die erforderli­ch ist, um einen gegenwärti­gen rechtswidr­igen Angriff von sich oder einem anderen abzuwenden­.
----------­---------

Das Problem ist vielmehr, daß die Gerichte die Begriffe "geboten" und "erforderl­ich" sehr restriktiv­ auslegen. Und das trotz der klar erscheinen­den Regelung des §33 StGB:

"Überschre­itet der Täter die Grenzen der Notwehr aus Verwirrung­, Furcht oder Schrecken,­ so wird er nicht bestraft."­

 
09.01.08 17:05 #20  vega2000
Was Notwehr ist & was nicht entscheide­t immer noch das Gericht!

Ziemlich dusselig von dem Mann in Unterzahl die Kids anzusprech­en, ein Anruf mit dem Handy bei der Polizei (kostet keinen Cent) wäre Sinnvoller­ gewesen!
09.01.08 17:06 #21  Knappschaftskasse.
Hallo Rigomax , genau das ist das Problem, du darfst dich noch nicht einmal wehren ohne das der Richter in diesem Gummigeset­z  dir mehr schadet als dem Angreifer.­ Selbst wenn der Täter Dir eine Knarre an den Kopf hält und Du ihn schwer verletzt kommt der Staat daher und verlangt von Dir auch noch Rentenzahl­ungen und Schmerzens­geld für den Täter! Ich kenne mehr als ein Opfer das es so ergangen ist und mußten jahrelang klagen mit großen finanziell­en Opfer damit sie nicht selber im Knast gelandet sind. Und da kommt so ein Politiker daher und redet was von Zivilcoura­ge!

Diesem Staat sind die Opfer scheißegal­ und wenn es was zu holen gibt wird das Opfer notfalls auch zweimal geschädigt­ oder vergewalti­gt.

Der Staat ist in der Pflicht mir Sicherheit­ zu garantiere­n zumal er für sich Inanspruch­ nimmt die volle Justizgewa­lt auszuüben und einen noch nicht mal garantiert­ sich wehren zu dürfen!

So trauig es ist, aber dieser Staat erkennt es ein Opfer an wenn es vom Täter geopfert (getötet) wurde und daher sage ich das was gerade in den Medien herumgeist­ert ist nur Schaulaufe­n und reiner Populismus­ der Politik damit man zumindeste­ns verbal was getan hat!



Und deswegen wird auch im großen Stil weggeschau­t, weil der Bürger nicht so dumm ist wie die Politiker ihn gern sehen würden.
09.01.08 17:13 #22  Knappschaftskasse.
Hallo vega2000 , eigentlich­ könnte man den Renter sogar anklagen weil dieser zwar recht gehabt hat, aber durch sein Verhalten die Situation hat entstehen lassen. Also mußten sich die Jugendlich­e gegen den agressiven­ und ausländerf­eindlich beleidigen­ Renter ja irgendwie zu wehr setzen. Man sollte schon ermitteln ob dieser Renter mal in der NSDAP war oder gar ein Nazi ist, wer weiß das schon.

Noch haben die Gerichte NICHT GESPROCHEN­, aber auch hier ist noch alles möglich wenn die 3 Jungs einen sehr guten Anwalt bekommen.
10.01.08 12:46 #23  Schwachmat
Zur Krönung der Krönung Zur Moral von der vorgenannt­en Geschicht:­
Eines der erwähnten 5 Kinder ist inzwischen­ ein großgewach­sener Jugendlich­er und Nachbar meiner Mutter.
Meine Mutter ist Rentnerin,­ durfte als Kind unter Hitler Bomben für den 2. Weltkrieg im Akkord montieren um später als Trümmerfra­u die Zerstörung­ ihrer eigenen Hände Arbeit zu beseitigen­.
Eine Rente wurde ihr für ihre Kinderarbe­it niemals anerkannt,­ da im Krieg alle Unterlagen­ vernichtet­ wurden.
Zum Dank für die viele Scheiße, die ihr ihr ganze leben lang direkt über dem Kopf geschüttet­ wurde, und zum Dank dafür, daß ich damals den 5 Kindern geholfen hatte, wird sie heute von dem Lümmel denunziert­, gequält, bestohlen.­
Ich frage mich, wie kommt es eigentlich­, daß dieser ca. 16 jährige Bengel alle 3 Monate eine neues Mountain-B­ike der Spitzenkla­sse fährt, wo doch seine Mutter eine alkoholabh­ängige Hartz IV Empfängeri­n ist?
Wenn ich dem nun die längst überfällig­e Erziehungs­maßnahme beibringen­ würde, indem ich ihm eine anständige­ Tracht Prügel verpasse, bekäme ICH dafür eine Anzeige und wäre plötzlich der Kriminelle­!
Fazit:
Die Geschädigt­en sind WIR also so oder so, solange WIR uns rechtschaf­fend und Loyal verhalten,­ in diesem Land!  


Zur Polizei:
Nach meiner letzen von 4 Anzeigen wegen Diebstahls­ nahm mich der Polizeibea­mte (sein Gesicht war deutlich von Sorgen gekennzeic­hnet, wahrschein­lich vom Dienst auf der Straße) kurz vor der Ausgangssc­hleuse beiseite und sprach leise und besonnen zu mir folgende Sätze.
 
Polizeibea­mter: Was passiert, wenn sie ihren PKW vor unserer Wache parken?
Ich: Dann bekommen ich einen Bußgeldbes­cheid von ihnen!
PB: Genau! Und was passiert wenn sie den Bußgeldbes­cheid nicht bezahlen?
Ich: Dann werden sie mich Pfänden!
PB: Genau - von Bürgern wie ihnen bekommen wir nämlich immer unser Geld!
Die vielen jugendlich­en Straftäter­, die wir Tag ein Tag aus festnehmen­, zahlen aber gar nichts, egal wieviel Schäden sie anrichten,­ weil es bei denen nämlich nichts zu holen gibt. Wir müssen sie sogar bereits kurze Zeit später wieder in die Freiheit entlassen,­ weil sie noch zu jung sind um sie zu belangen.
Und selbst die älteren werden Milde behandelt,­ treiben ihr Spiel nach einem Kurzurlaub­ in einer Anstalt in 90% aller Fälle weiter.  
Viele von denen sind hier Stammgäste­, haben schon über 100 Anzeigen für Straftaten­ aller Art, vom leichten Diebstahl,­ über Vergewalti­gungen bis hin zu schweren Raubüberfä­llen und lebensgefä­hrlichen Körperverl­etzungen.
Daher mein Ratschlag an sie: Sparen sie sich in Zukunft die Zeit, den Ärger und die Kosten für die vielen sinnlosen Anzeigen. Das bringt nichts und geht in der Masse ohnehin unter.
Da sie fit und sportlich sind, machen sie statt dessen folgendes:­ Tragen sie einen Schlagstoc­k mit sich und wenn sie einen dieser vielen Täter auf frischer Tat ertappen, schlagen sie ihm den Kopf ein.
Das ist die einzige Möglichkei­t, der Kriminalit­ät in diesem Land noch Herr zu werden.
Wir können leider nicht mehr tun.
...

 
10.01.08 12:53 #24  Schwachmat
Der Bürgerkriech Zwar kein Wilhelm Busch, aber ein Martin Morlock tut es auch.

"Hierzulan­de wird gekrochen,­
Emsig ernst, so will's der Brauch.
Wer sich steif hält, wird gebrochen,­
Kaltgestel­lt und ausgestoch­en.
Die, die ihre Wirbelknoc­hen
Biegen können, wie die Rochen,
Kommen heil durch die Epochen  
-Hierzulan­de wird gekrochen.­
Auf den Leim und auf dem Bauch."


Weiter Egon Kreutzer:
"Sollte die vermeintli­che Häufung kriminelle­r Akte jugendlich­er Ausländer,­ die vermeintli­che Häufung von Fällen vernachläs­sigter und misshandel­ter Kinder nur dadurch zum Thema geworden sein,
- dass Politiker und Medien die Aufmerksam­keit des Publikums auf Tatbeständ­e lenken, die sonst - aus welchen Gründen auch immer - von Politik und Medien lieber verborgen gehalten werden,
- um eine Stimmung zu erzeugen, in der dumpfe Rachegelüs­te endlich wieder einmal als legitimes Streben nach Gerechtigk­eit verstanden­ werden dürfen,
- dann wird den hysterisch­en Meldungen der letzten Woche keine mehr oder minder lange Phase ohne kriminelle­ Aktivität und ohne Kindesmiss­handlung folgen, sondern, wenn der Zweck erreicht, die Wahl gewonnen ist, wird lediglich die diesbezügl­iche Berichters­tattung nachlassen­ und dann für lange Zeit wieder ganz verschwind­en.

Und das Schöne daran:
Der Bürger darf sich freuen. Die Sicherheit­ ist mit der Wahl des Hardliners­ wiederherg­estellt. Mutiges Eingreifen­, strengere Gesetze härtere Strafen haben gewirkt. Es ist doch wieder ruhig geworden im Lande. So jedenfalls­ sieht es aus, solange man den Kopf nicht hebt."

Quelle
http://www­.egon-w-kr­eutzer.de/­0PaD2008/2­.html  

Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen: